Mobilfunkmast
+
Die Telekom meldet: Die Mobilfunk-Versorgung im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen wurde verbessert.

21 weitere Standorte geplant

Telekom: Mobilfunk-Versorgung verbessert

  • Carl-Christian Eick
    vonCarl-Christian Eick
    schließen

Die Telekom hat Standorte im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen aufgerüstet. Damit habe sich die Mobilfunk-Versorgung in der Region verbessert, meldet das Unternehmen.

Bad Tölz-Wolfratshausen – An der Mobilfunktechnologie der fünften Generation (5G) scheiden sich die Geister. In einigen Städten und Gemeinden regt sich Widerstand. Die Telekom stellt auf jeden Fall fest: „Die Mobilfunk-Versorgung im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen ist jetzt noch besser.“ Der Grund: Die Telekom hat in den vergangenen Monaten nach eigenen Angaben elf Standorte mit 5G erweitert. Unterm Strich „steht damit mehr Bandbreite zur Verfügung, außerdem wird der Empfang in Gebäuden besser“, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Die aufgerüsteten Standorte befinden sich in Bad Tölz, Geretsried (2), Icking (2), Kochel am See, Lenggries (2), Schlehdorf und Wolfratshausen (2). Die Standorte in Geretsried, Icking, Kochel, Schlehdorf und Wolfratshausen dienen laut Telekom auch zur Versorgung entlang der Autobahn 95, der Standort in Lenggries ist wichtig für die Versorgung entlang der Bahnstrecke. Die Erweiterung um 5G bedeute für den Landkreis einen digitalen Standortvorteil, bilanziert der Anbieter.

Die Telekom betreibt im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen aktuell 38 Mobilfunkstandorte. Die Bevölkerungsabdeckung liege bei rund 97 Prozent. Bis 2022 sollen weitere 21 Standorte hinzukommen, kündigt das Unternehmen an. „Zusätzlich sind im selben Zeitraum an acht Standorten Erweiterungen mit LTE und 5G geplant.“ Der LTE-Ausbau sei wichtig, „weil alle LTE-Standorte im zukünftigen 5G-Netz genutzt werden.“ Beim Mobilfunkausbau ist die Telekom auf die Zusammenarbeit mit den Kommunen oder privaten Grundstückseigentümern angewiesen, um notwendige Flächen für neue Standorte anmieten zu können.  cce

Infos im Internet:

www.telekom.de/netzausbau

Auch interessant

Kommentare