Nachfrage beim Landesbund für Vogelschutz

Toter Schwan treibt im Kanal: Grassiert Krankheit?

Wolfratshausen – Ein toter Schwan trieb am Montag im Kanal zwischen Wolfratshausen und Gelting. Wir haben beim Landesbund für Vogelschutz nachgefragt, was das zu bedeuten hat.

Ein toter Schwan trieb am Montagmorgen im Kanal zwischen Wolfratshausen und Gelting, genauer gesagt auf Höhe des Autohauses Schmidt.

Das verendete Wildtier sorgte für Aufsehen, einige Leser befürchteten, dass eine Krankheit die Tiere dahinraffen könnte. Hinweise darauf gibt es nach Informationen unserer Zeitung allerdings nicht. Auch Dr. Sabine Tappertzhofen vom Landesbund für Vogelschutz beruhigt: „Das ist nichts anderes als ein toter Spatz am Straßenrand.“  red

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erst wird die B11 verlegt, dann entsteht ein neues Stadtviertel
Bei einem Picknick  auf der Böhmwiese sollten die Pläne der B 11 besprochen werden. Das fiel ins Wasser, die Politiker schnappten sich aber einen Regenschirm und …
Erst wird die B11 verlegt, dann entsteht ein neues Stadtviertel
Flussfestival: Diese Bilanz ziehen die Veranstalter
Nach 14 Tagen ist nun Schluss: Das Flussfestival 2017 ist vorbei. Jetzt, wo es an der alten Floßlände wieder ruhiger ist, ziehen die Veranstalter ein Fazit.
Flussfestival: Diese Bilanz ziehen die Veranstalter
Ein ganzes Dorf feiert: 60 Jahre Schützenverein Enzian Achmühle
Mit einem Gottesdienst, einer eigenen Standarte und einem Festzug feierte der Schützenverein Enzian Achmühle am Sonntag sein 60-jähriges Bestehen.
Ein ganzes Dorf feiert: 60 Jahre Schützenverein Enzian Achmühle
Diese Aktionen hält der Münsinger Ferienpass bereit
Auch in diesem Jahr gibt es in Münsing wieder ein interessantes Ferienpassangebot für Kinder, Jugendliche und Familien. Alle Termine sind hier in der Übersicht …
Diese Aktionen hält der Münsinger Ferienpass bereit

Kommentare