+
12 000 Euro Sachschaden gab es bei zwei Unfällen auf der A 95.

12 000 Euro Sachschaden bei zwei Unfällen

Unfälle auf A95 wegen Reifenplatzer und Schneeglätte

  • schließen

Wolfratshausen – Auf der A95 bei Wolfratshausen hat es sich am Wochenende mächtig gestaut. Der Grund war ein Unfall. Zudem kam es zu einem zweiten Zwischenfall.

 Zwei Unfälle haben sich am Samstag auf der Autobahn München-Garmisch (A 95) ereignet. In einem Fall zog das einen kilometerlangen Stau nach sich.

Eine 58 Jahre alte Frau aus München war gegen 15.35 Uhr mit ihrem Kleinwagen in Fahrtrichtung München unterwegs, als sie einen unerwarteten Knall an ihrem Opel bemerkte. Vermutlich aufgrund eines Reifenplatzers verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug, teilt die Verkehrspolizei Weilheim mit. Der Opel kam nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit der Leitplanke, wurde zurück auf die Fahrbahn geschleudert, drehte sich und kam quer über beide Fahrstreifen zum Stehen. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Beuerberg sicherten die Unfallstelle ab. Vorsorglich wurden die Münchnerin und ihre gleichaltrige Mitfahrerin mit dem Rettungsdienst in die Wolfratshauser Kreisklinik gebracht. An dem Opel entstand 9000 Euro Sachschaden. Möglicherweise wurden durch umherfliegende Trümmerteile zwei Audi A8 auf der Gegenfahrbahn beschädigt. Teilweise war die Autobahn gesperrt, teilweise wurde der Vekehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Laut Pressebericht kam es zu einem drei Kilometer langen Stau. Nach einer Stunde war die Autobahn wieder frei befahrbar.

Mit dem einsetzenden Schnee ereignete sich am späten Samstagabend zwischen den Anschlussstellen Schäftlarn und Wolfratshausen ein weiterer Unfall. Gegen 20.45 Uhr war ein Münchner (32) mit seinem Audi von der schneeglatten Fahrbahn nach rechts abgekommen. Auf dem Grünstreifen blieb das Fahrzeug stehen. Bei der Begutachtung des Audi stellten die Beamten fest, dass auf der Vorderachse verbotswidrig Sommerreifen montiert waren. Der Schaden am Auto des Münchners beläuft sich auf 3000 Euro. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Neufahrn und Hohenschäftlarn sicherten die Unfallstelle ab. Zeugen des Unfalls am Nachmittag werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Weilheim (Telefon 08 81/64 03 02) in Verbindung zu setzen.

nej

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geretsrieder Student erfindet Cocktail
Man nehme Zuckerrohrschnaps, grünen Tee, Limettensaft und Stevia: Fertig ist das Getränk mit Namen "Cachazzle". Mit diesem Cocktail will der junge Student Michael Heigl …
Geretsrieder Student erfindet Cocktail
Der Wenzberg bleibt der Wenzberg - vorerst
Der Wenzberg bleibt nach einem Architekten mit nationalsozialistischer Vergangenheit benannt - zumindest vorerst. Eine Entscheidung über die Umbenennung der Straße soll …
Der Wenzberg bleibt der Wenzberg - vorerst
Tafel-Chef Peter Grooten ist verstorben
Peter Grooten wusste genau, was er wollte. Und was er wollte, das setzte er durch. Zum Glück für die Geretsrieder-Wolfratshauser Tafel. Der gebürtige Sauerländer …
Tafel-Chef Peter Grooten ist verstorben
Autohaus Kern muss schließen
Das Autohaus Kern an der Elbestraße war einst ein florierendes Unternehmen mit bis zu 40 Mitarbeitern. Doch das ist Vergangenheit. Jetzt ist der Traditionsbetrieb …
Autohaus Kern muss schließen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare