Der Vorsitzende der Unternehmervereinigung Wirtschaftsraum Wolfratshausen, Christian von Stülpnagel
+
Hat gute Nachrichten für die Mitglieder: Der Vorsitzende der Unternehmervereinigung Wirtschaftsraum Wolfratshausen, Christian von Stülpnagel.

Vereinsvorsitzender versendet „Sommergrüße“

Unternehmervereinigung Wolfratshausen: Gute Nachrichten in der Corona-Krise

  • Carl-Christian Eick
    vonCarl-Christian Eick
    schließen

Auch die Unternehmervereinigung Wolfratshausen spürt die Auswirkungen der Corona-Pandemie. Veranstaltungen können nicht stattfinden, doch kein Schaden ohne Nutzen: Die Vereinskasse ist gut gefüllt.

Wolfratshausen – „Sommergrüße“ hat der Vorsitzende der Unternehmervereinigung Wirtschaftsraum Wolfratshausen (UWW) per Rund-Mail an die 132 Mitglieder gesendet. Darin verpackt hat Christian von Stülpnagel eine gute Nachricht.

„Corona hat die ganze Welt erwischt“, schreibt von Stülpnagel, und die Pandemie sei noch nicht überwunden. Doch der UWW-Chef stellt fest: „Wir in Deutschland können uns glücklich schätzen, besser als viele andere Länder bisher damit zurecht gekommen zu sein.“ Der Wolfratshauser verhehlt aber nicht, dass auch in Deutschland in Folge von Covid-19-Infektionen tausende Todesopfer zu beklagen sind.

Die Auswirkungen der Pandemie spürt auch die UWW. Im ersten Halbjahr konnten keine Veranstaltungen durchgeführt werden, auch mit Blick auf die kommenden Monate ist der Vorsitzende sehr skeptisch. Stand jetzt sei es Tenor im vierköpfigen Vereinsvorstand (von Stülpnagel, Jens Eckart, Josef Wehbe und Christian Spindler), „keine Veranstaltung in diesem Jahr in geschlossenen Räumen durchzuführen, um kein Risiko einzugehen“.

Es ist völlig offen, ob es heuer eine Weihnachtsfeier gibt

Trotzdem wolle die UWW „eine Möglichkeit der Begegnung bieten“. Die Bergwacht Bayern, die heuer ihr 100-jähriges Bestehen feiert, hat der 1974 gegründeten Unternehmervereinigung das Angebot gemacht, die Outdoor-Schulungshalle, das heißt, das Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung in Bad Tölz zu besichtigen. Von Stülpnagel: „Dort sind Frischluft und genügend Abstand gewährleistet.“ Die Besichtigung soll im Oktober stattfinden, Details werden noch bekannt gegeben. Völlig offen ist dagegen noch, ob es heuer eine UWW-Weihnachtsfeier geben wird.

Kein Schaden ohne Nutzen: Da viele Vorhaben der Corona-Krise zum Opfer fielen, ist die Kasse der UWW laut ihrem Vorsitzenden gut gefüllt. Deshalb wird der Jahresbeitrag 2021 halbiert: „Wir werden im Januar nur 80 Euro einziehen.“ Noch wichtiger: „Bleiben Sie gesund, wir hoffen darüber hinaus, dass Ihr Unternehmen durch die Pandemie einigermaßen durchkommt.“

Auch interessant

Kommentare