Eingepackte Weihnachtsgeschenke liegen bereit.
+
Weiterschenken, was nicht mehr benötigt wird. Zwei Vereine organisieren die ungewöhnliche Weihnachtsaktion. (Symbolfoto)

Nachhaltiges Weihnachtsfest

Vereine starten ungewöhnliche Geschenke-Aktion

Der eine benötigt es nicht mehr, ein anderer würde sich aber darüber freuen: Nach diesem Prinzip funktioniert die Geschenk-Aktion von KIL und Einfach gemeinsam leben e.V.

Wolfratshausen/Geretsried – Unter dem Motto „Schenk Geschenke“ startet der Verein „Einfach gemeinsam leben“ gemeinsam mit dem Kulturverein Isar Loisachtal (KIL) eine ungewöhnliche Weihnachtsaktion. „Du hast etwas im Keller oder im Regal, das du nicht brauchst? Vielleicht ist dieser Gegenstand genau das, was sich ein anderer Mensch zu Weihnachten wünscht.“ So beschreibt Thorsten Thane, Vorstand von „Einfach gemeinsam leben.“, die Idee hinter der Aktion.

Von Freitag, 20. November, bis Freitag, 4. Dezember, können nicht benötigte Dinge, die in einem guten Zustand und zum Wegwerfen zu schade sind, an der Sammelstelle im Eingangsbereich der Kulturbühne Hinterhalt an der Leitenstraße 40 in Gelting abgegeben werden. Dies kann von der Barbiepuppe über den Toaster bis zu selbst gestrickten Socken alles sein, worüber sich ein anderer Mensch freuen würde. Am Nikolaustag – Sonntag, 6. Dezember – werden die Gegenstände dann coronakonform von 15 bis 17 Uhr im Freien vor der Loisachhalle aufgebaut. Hier darf jede/r nehmen, was sie/er gerne verschenken oder selber geschenkt bekommen möchte.

Für KIL-Vorsitzende Assunta Tammelleo hat die Aktion eine klare Botschaft: „Es ist zum einen ein Zeichen des Miteinanders in Zeiten, in denen das Miteinander pandemiebedingt überwiegend auf der Strecke bleibt.“ Zum anderen leiste man mit der Aktion einen kleinen Beitrag, „um Weihnachten nachhaltig und ökologisch sinnvoller zu gestalten“.

Thorsten Thane, der sich mit seinem Verein um gemeinschaftliche Wohnprojekte mit sogenannten Tiny Houses bemüht, ergänzt: „Jedes Ding, welches angeschafft oder verschenkt wird, hat eine bestimmte Zeit einen Nutzen. Umstände oder Interessen ändern sich, warum dann immer alles entsorgen und was Neues kaufen?“, fragt er. „Nicht benötigte Dinge weiterzugeben, ist für mich ein wichtiger Bestandteil eines gemeinschaftlichen Lebens. Ebenso wie Dinge gemeinsam zu nutzen. Somit passt unsere Weihnachtsaktion da super rein.“ Auch für den Fall, dass Sachen übrig bleiben, gibt es schon eine Idee: Sie sollen im Frühjahr für einen guten Zweck auf einem Flohmarkt verkauft werden.  red

Auch interessant

Kommentare