+

Aufschlussreicher Hinweis

Vermisster Florian M. offenbar wohlauf

Wolfratshausen – Der seit Dienstagabend verschwundene Florian M. ist offenbar wohlauf. Ein Leihausmitarbeiter identifizierte ihn.

Das berichtet Christian Neubert, stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion Wolfratshausen: „Nach der Öffentlichkeitsfahndung gingen hier zahlreiche Hinweise ein, wobei sich ein Hinweis eines Leihausmitarbeiters in der Münchner Innenstadt als sehr aufschlussreich erwies.“ Demnach hat Florian M. am Donnerstagvormittag in dem Leihhaus seine Armbanduhr versetzt. Der Mitarbeiter des Geschäftes habe den 23-jährigen Studenten in der Befragung durch die Polizei eindeutig identifiziert, so Neubert. Darüber hinaus habe der Florian M. in der Nacht auf Donnerstag an einem SB-Automaten in der Münchner Innenstadt Geld von seinem Konto abgehoben. Persönlichen Kontakt zu dem jungen Mann habe es jedoch bislang nicht gegeben, räumt der Hauptkommissar ein.

Polizei geht von „psychischer Ausnahmesituation“ aus

Florian M. besucht seit September 2014 das Spätberufenenseminar St. Matthias in Waldram. Er stammt aus Ehningen im Landkreis Böblingen und gilt laut Polizei als „zuverlässig“. An der Suche nach ihm hatten sich in der Nacht zum Mittwoch unter anderem Polizisten, die Rettungshundestaffel sowie Einsatzkräfte der Wolfratshauser Feuerwehr beteiligt. Die Polizei geht davon aus, dass sich der junge Mann in einer „psychischen Ausnahmesituation“ befindet.  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hubert und Staller wieder auf Streife
Vor Beginn der neuen Staffel kommt das beliebte Polizisten-Duo mit einem kniffligen Mordfall ins Fernsehen.
Hubert und Staller wieder auf Streife
Von der Senioren-WG bis zur Sektkellerei
Historikerin Dr. Sybille Krafft drehte für ihre Filmreihe „Leben mit einem Denkmal“ auch in Geretsried.
Von der Senioren-WG bis zur Sektkellerei
Lebensbedrohlicher Unfug
Wolfratshausen - Der Audi eines 45-jährigen Wolfratshausers ist zum wiederholten Mal Ziel eines bislang unbekannten Täters. Polizei bittet um Mithilfe.   
Lebensbedrohlicher Unfug
„Mir macht es Spaß, weil man Fortschritte sieht“
Eishockey-Bayernligist ESC Geretsried verlängert den Vertrag mit seinem Trainer Florian Funk um drei Jahre.      
„Mir macht es Spaß, weil man Fortschritte sieht“

Kommentare