+
Der neue Kolping-Vorstand: (vorne v. li.): Kassenprüfer Ulrich Rid, Kassier Ludwig Schwibbacher, 2. Vorsitzender Franz Holzheu, die Jugendvertreterinnen Verena Eichiner und Anna-Lena Bruckmüller, Präses Christian Horak, (2. Reihe v. li.) Presse-Fachgebietsleiterin Karin Wandinger, Altersgruppenleiter „Junge Familie“ Michael Hermann, Schriftführerin Karin Stammler, Fachgebietsleiter „Soziales“ Robert Bruckmüller, Fachgebietsleiter „Kultur“ Andreas Huber (hintere Reihe v. li.) Vorsitzender Sebas tian Rid, Kassenprüfer Ulrich Schölderle, Altersgruppenleiter „Junge Familie“ Alexander Hummel und Altersgruppenleiter für Erwachsene Josef Thanner. 

Versammlung der Kolpingfamilie

„Fasten bedeutet auch, sich für alle Menschen einzusetzen“

Per Akklamation wählten die Mitglieder der Kolpingfamilie am Freitagabend im katholischen Pfarrheim ihren Vorstand. Davor kam es zur Ehrung langjähriger Mitglieder, der Übergabe von Spendenschecks sowie den Berichten der Altersgruppenleiter.

Wolfratshausen – Das traditionelle „geistliche Wort“, das Kaplan Simon Tyrolt an die Mitglieder richtete, kam einer Abschiedsrede in seiner Funktion als Präses gleich. Der erzbischöfliche Sekretär von Kardinal Reinhard Marx stellte sein Amt zur Verfügung. „Fasten bedeutet auch, sich für alle Menschen einzusetzen“, erklärte er.

5200 Euro für verschiedene Zwecke

Dass die Kolpingfamilie diesen Vorsatz nicht nur in der Fastenzeit beherzigt, zeigte sich bei der anschließenden Spendenübergabe. „Diesmal kamen bei verschiedenen Aktionen wie dem Nikolaustag und der Altkleidersammlung 5200 Euro zusammen“, berichtete Vorsitzender Sebastian Rid. Dieser Betrag wurde wie jedes Jahr aufgeteilt. Freuen durften sich diesmal die Oberland Werkstätten, die Kinderkrebshilfe-Stiftung von Christina Bergmann, die Burschenvereine aus Weidach und Beuerberg, die Jugend der Deininger Feuerwehr, die Seniorenarbeit der Pfarrei St. Andreas, der Kindergarten in der Pfarrei St. Andreas, die First-Responder-Gruppe in Berg, der Seniorenkreis der Pfarrei St. Benedikt in Gelting sowie die Argentinienhilfe des Kolpingbezirks Bad Tölz-Wolfratshausen/Miesbach.

Christian Horak neuer Präses

Das gefiel auch Bürgermeister Klaus Heilinglechner, der ebenfalls zu der 265 Kolping-Mitgliedern gehört. Anschließend wählte er mit rund 60 Mitgliedern den Vorstand und die Fachgebietsleiter. Dabei wurden Vorsitzender Sebastian Rid und sein Stellvertreter Franz Holzheu in ihren Ämtern bestätigt. Als Präses löst Christian Horak den Kaplan Simon Tyrolt ab. Für langjährige Mitgliedschaft wurden Franz Berger, Hans Buder und Max Mayr (jeweils 60 Jahre bei Kolping), Josef und Max Kiener, Sebastian Rid senior (jeweils 50 Jahre) sowie Gabriele Gomez und Rainer Lorz (25 Jahre) geehrt. Mit zwei Gebeten und dem gemeinsamen Singen des Kolpinglieds endete der offizielle Teil der Jahresversammlung.

Von Peter Herrmann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Egling sorgt sich um  geothermische Untersuchungen in Pullach
Die geplanten geothermischen Untersuchungen in Pullach berühren nördliche Gemeindeteile Eglings. Das treibt die Räte um.
Egling sorgt sich um  geothermische Untersuchungen in Pullach
Münsing dreht an der Steuerschraube
Die Grund- und Gewerbesteuer  in Münsing wird teurer: Erstmals nach 17 Jahren beschließt der Gemeinderat die Anhebung zum 1. Januar 2018.
Münsing dreht an der Steuerschraube
So soll Geretsrieds neues Zentrum aussehen
Der Bürgermeister spricht von einer ersten Herzkammer, der Architekt von einer Perlenkette. So oder so: „Puls G“ markiert den Beginn der Neugestaltung der Stadt.
So soll Geretsrieds neues Zentrum aussehen
Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen AfD-Kandidat ein
Die Staatsanwaltschaft München II hat die Ermittlungen gegen den AfD-Direktkandidaten Constantin Leopold Prinz von Anhalt eingestellt.
Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen AfD-Kandidat ein

Kommentare