+
Auf Geheiß der Polizei blies in ein Wolfratshauser am Samstagabend in ein Messgerät. Ergebnis: fast vier Promille

Polizei staunt nicht schlecht

Mit vier Promille auf dem Fahrrad

  • schließen

Wolfratshausen - Sage und schreibe vier Promille zeigte das Testgerät an, als die Polizei am Samstagabend den Atemalkohol eines Wolfratshausers (46) ermittelte. 

Der Wolfratshauser hatte, als er gegen 21.30 Uhr mit dem Rad durch die Karwendelstraße fuhr, den geparkten Pkw eines Geretsrieders beschädigt. Als der Geretsrieder den Mann zur Rede stellte, wollte er seinen Namen nicht sagen. Daraufhin wurde die Polizei verständigt. Die Beamten staunten über den Wert von knapp vier Promille nicht schlecht. Den Wolfratshauser erwartet ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Die Lackschäden am Auto belaufen sich auf etwa 1000 Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Fraktionswechsel und die Folgen
Königsdorf - Anton Demmel, Bürgermeister von Königsdorf, wechselt von den Freien Wählern zur CSU. Das hat Folgen, sowohl in der Gemeinde- als auch in der Kreispolitik. …
Ein Fraktionswechsel und die Folgen
Die Zugpferde der Parteien
Am 14. Oktober wählt Bayern einen neuen Landtag. Gleichzeitig finden die Wahlen zu den sieben bayerischen Bezirkstagen statt. Einige Parteien im Stimmkreis 111 (Bad …
Die Zugpferde der Parteien
Gelöbnis gegen die Pest
Wolfratshausen - Am kommenden Sonntag begeht die Gebirgsschützenkompanie ihren Patronatstag. Dabei wird Hauptmann Ewald Brückl an die Zeiten der Pest erinnern, den …
Gelöbnis gegen die Pest
Nach Brand in der Silvesternacht: Böllern bleibt erlaubt
Der Brand an der Geretsrieder Sudetenstraße in der Silvesternacht zieht kein Verbot von Feuerwerken in der Stadt nach sich. Es gibt trotzdem feuerwerkfreie Zonen.
Nach Brand in der Silvesternacht: Böllern bleibt erlaubt

Kommentare