Bundestagsvizepräsident Johannes Singhammer (hinten li.) war am Sonntag einer von vielen Ehrengästen des kirgisischen Honorarkonsuls Reinhold Krämmel (2. v. re.).

Völkerverständigung im Krämmel-Forum

Wolfratshausen – Honorarkonsul Reinhold Krämmel feiert das Frühlingsfest Nouruz mit 100 Ehrengästen

Vor zwei Jahren übernahm Reinhold Krämmel das kirgisische Honorarkonsulat für Bayern und Thüringen. Die Amtsübernahme feierte er mit Tanz- und Gesangseinlagen kirgisischer Künstler und vielen Ehrengästen. Am Sonntag gab es an gleicher Stelle ein Wiedersehen. „Das Frühlingsfest Nouruz wird am 20. oder 21. März gefeiert und symbolisiert den Neuanfang“, erklärte Gastgeber Reinhold Krämmel den feierlichen Anlass.

Der Bauunternehmer, der bis 2013 Honorarkonsul von Kasachstan war, reiste 1999 das erste Mal nach Kirgistan. Der zentralasiatische Binnenstaat erstreckt sich über eine Fläche von 200 000 Quadratkilometer und hat derzeit etwa 5,5 Millionen Einwohner. In Bayern und Thüringen leben etwa 250 bis 300 Kirgisen, darunter viele Studenten und Au-Pair-Mädchen.

Krämmel hat es sich seit seiner Amtsübernahme zur Aufgabe gemacht, die kirgisische Wirtschaft mit seinem Know-how zu unterstützen und die duale Berufsausbildung zu fördern. Vor zwei Jahren begleitete ihn sogar Bundestagsvizepräsident Johannes Singhammer auf einer Reise durch Kirgistan. Der CSU-Politiker war am Sonntag neben dem Münchner IHK-Präsidenten Eberhard Sasse, der Bundestagsabgeordneten Iris Eberl, der Vizepräsidentin der oberbayerischen Staatsregierung Maria Els und dem Botschafter der Kirgisischen Republik Erines Otorbaev einer von rund 100 Ehrengästen. „Kirgistan ist ein wunderbares Land, das Deutschland in großer Sympathie gegenübersteht. Und Reinhold Krämmel ist ein echter Brückenbauer“, stellte Singhammer nach seinem damaligen Besuch fest.

Dass die Völkerverständigung auch musikalisch hervorragend funktioniert, demonstrierten anschließend das Münchner Jazz-Ensemble Passacaglia und zahlreiche kirgisische Musiker. Als alle Künstler schließlich gemeinsam auf der Bühne standen, verschmolzen die Klänge von Saxofon, Bass, Klavier und Violine mit den Tönen von kirgisischen Maultrommeln zu einer faszinierenden Einheit. Nach dem Konzert wollte Hausherr Reinhold Krämmel seine Gäste noch lange nicht nachhause schicken und lud sie zu einem üppigen Buffet ein.

Peter Herrmann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geretsriederin (51) überschlägt sich mit Pkw
Nicht angepasste Geschwindigkeit vermutet die Polizei als Ursache eines Unfalls am Mittwoch auf der Ortsverbindungsstraße von Schwaigwall nach Geretsried.
Geretsriederin (51) überschlägt sich mit Pkw
Geklautes Geld finanziert Urlaub: Geretsriederin (25) verurteilt
Der Verteidiger brachte es auf den Punkt. „Das war natürlich eine Riesendummheit“, fasste Rechtsanwalt Holger Hesterberg in einem Satz zusammen, was er von der Sache …
Geklautes Geld finanziert Urlaub: Geretsriederin (25) verurteilt
Doppelmord von Höfen: Sohn der Pflegekraft in Polen gefasst
Die Polizei meldet einen wichtigen Fahndungserfolg im Fall Höfen: Der 23-jährige Sohn der Pflegekraft, die bereits seit zwei Wochen in U-Haft sitzt, wurde in Polen …
Doppelmord von Höfen: Sohn der Pflegekraft in Polen gefasst
Rathauschef im Rollstuhl: Wie barrierefrei ist Geretsried ?
Es war eine besondere Überraschung, die sich die VdK-Ortsvorsitzende Gisela Lucht, ihre Stellvertreterin Cornelia Irmer sowie Mitglied Arno Bock am Dienstagnachmittag …
Rathauschef im Rollstuhl: Wie barrierefrei ist Geretsried ?

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare