+
Seit 60 Jahren verheiratet: Zur Diamantenen Hochzeit von Elisabeth und Friedrich Altenrieder gratulierte auch Dritter Bürgermeister Helmuth Holzheu (li.). 

Diamantene Hochzeit 

Waldramer Ehepaar ist seit 60 Jahren miteinander glücklich

  • schließen

Am 9. März 1959 heirateten Elisabeth und Friedrich Altenrieder. Nun feierte das Ehepaar aus Waldram Diamantene Hochzeit. 

Waldram –Naturverbunden und gesellig sind Elisabeth und Friedrich Altenrieder. Sie feiern gerne – und dazu hatten sie am 9. März allen Grund: Auf 60 gemeinsame Ehejahre blickt das Paar zurück, auf die Geburt ihrer Kinder, Tochter Brigitte (heute 56) und Sohn Werner (54), sowie auf vier heranwachsende Enkel. Am Samstag wurde mit der Familie Diamantene Hochzeit gefeiert.

Eine lange Zeit voller Ereignisse – da gibt es allerhand zu erzählen, als Dritter Bürgermeister Helmuth Holzheu am Montag mit Blumen gratuliert. „Wie gefällt’s Ihnen denn hier bei uns in Waldram?“, fragt er. „Super“, antwortet Friedrich Altenrieder blitzschnell. Das Ehepaar aus München wohnt erst seit 2016 im Neubaugebiet Waldramer Gärten. Tochter Brigitte hat sie zu sich geholt. Sie lebt mit ihrer Familie schon länger in Waldram. Der 86-jährige gebürtige Münchner und seine Frau Elisabeth, die 1937 in Garmisch geboren wurde, unternehmen viel an der frischen Luft und sind gesellige Leute, die sich gerne mit Menschen treffen, vor allem, sagt Friedrich Altenrieder „mit junge Leit‘, das hält selber jung“.

Das Paar bei seiner Hochzeit vor 60 Jahren.

Als die Altenrieders aufwuchsen war Krieg. Die Väter waren fort, die Mütter zogen mit ihren Kindern weg. So kam Elisabeth von Oberau nach Bad Reichenhall. Ein Zufall wollte es, dass ihr heutiger Mann Friedrich mit seinem damaligen besten Freund dessen Tante in Bad Reichenhall besuchte. „Und die hatte ein fesches Madl als Tochter“, erinnert sich der Münchner. Er verabredete sich mit Elisabeth zum Tanzen, sie verliebten sich, und Friedrich Altenrieder fuhr mit seinem „Goggo-Roller“ fortan jedes Wochenende von München nach Bad Reichenhall.

Ebenfalls lesenswert: Ehepaar Montagni feiert Goldene Hochzeit

1959 heiratete Elisabeth den gelernten Werkzeugmacher, der bei der Firma Deckel beschäftigt war. Altenrieder absolvierte mit 26 Jahren den Betriebsmeister und arbeitete als Technischer Angestellter bis zum Renteneintritt im Alter von 60 Jahren.

Die Altenrieders waren immer sportbegeistert. Fußball, Handball, Faustball und Tennis – „Hauptsache der Ball ist rund“, sagt der rüstige Senior. Und Sport hat die beiden bis ins hohe Alter fit gehalten. Früher waren es lange Bergtouren vorwiegend im Berchtesgadener Land. Heute liebt das Rentnerpaar lange Spaziergänge an der Isar und durchs Königsdorfer Moor. „Frauenschuh und Enzian gibt es auch an der Isar.“ Zurück in die Großstadt wollen die Altenrieders auf keinen Fall mehr. „Wir dürfen hier leben, wo andere Urlaub machen.“ 

web

Lesen Sie auch: Wolfratshauser feiert 90. Geburtstag - so hält sich der Jubilar fit

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Segelflugzeug stürzt nach Manöver ab - Flugschülerin (14) erheblich verletzt
In der Nähe von Ohlstadt (Landkreis Garmisch-Partenkirchen) ist am Samstag ein Segelflugzeug abgestürzt. Zwei Personen befanden sich an Bord.
Segelflugzeug stürzt nach Manöver ab - Flugschülerin (14) erheblich verletzt
Ohne Sprit und Führerschein: Jugendlicher bleibt mit Leichtkraftrad auf B11 liegen
Ohne Führerschein war ein Jugendlicher mit einem Leichtkraftrad unterwegs. Als ihm der Benzin ausging, kam die Polizei dem Geretsrieder auf die Schliche. 
Ohne Sprit und Führerschein: Jugendlicher bleibt mit Leichtkraftrad auf B11 liegen
100 Prozent der Stimmen: Grünen nominieren Klaus Koch zum Landratskandidaten
Klarer kann ein Votum nicht ausfallen: Einstimmig wählten die Grünen Klaus Koch zum Landratskandidaten. Ihn beunruhigt der Klimawandel - aber nicht nur der. 
100 Prozent der Stimmen: Grünen nominieren Klaus Koch zum Landratskandidaten
Jahresversammlung der Waldbesitzervereinigung Wolfratshausen verläuft kontrovers
Im Vorfeld der Jahresversammlung der Waldbesitzervereinigung gab es viel Unruhe und Ärger. Am Donnerstag setzte sich Vorsitzender Hans Killer aber klar durch. 
Jahresversammlung der Waldbesitzervereinigung Wolfratshausen verläuft kontrovers

Kommentare