+
Die Organisatoren der Wunschbaum-Aktion (v. li.): Alexander Künzel (SMV), Tomislav Marceta (SMV), Schulleiter Claus Pointner sowie Florian Maucher (SMV).

Brummkreisel und Wasserpistole

Zu Weihnachten: Waldramer Schüler erfüllen Wünsche

Waldram - Die Schüler des Seminars St. Matthias haben heuer wieder fleißig an der Wunschbaum-Aktion teilgenommen. Sie haben bescheidene Wünsche kurz vor Weihnachten erfüllt.

Zum dritten Mal hatte Schulleiter Claus Pointner Schüler wie Lehrer des Seminars St. Matthias in Waldram eingeladen, sich an der „Wunschbaum“-Aktion der „Soroptimistinnen – Club Isartal/Bad Tölz“ zu beteiligen. In diesem Jahr waren auffallend viele fremd klingende Namen dabei. Das lag daran, dass nur Kinder von Flüchtlingen und Asylbewerbern sowie psychisch behinderte Erwachsene einen Platz am Wunschbaum bekamen.

Auf einem Tisch im Foyer der Schule stand ein kleiner weißer Weihnachtsbaum, behängt mit flachen bunten „Kugeln“. Auf denen standen die ganz bescheidenen Wünsche der Kinder und Jugendlichen aus der Umgebung. Erstmals waren auch mehr als 30 Wünsche von „großen Kindern“ darunter, und auch die waren mehr als bescheiden: ein Herrenduft oder Zigarren etwa, ein Duschgel und etwas Kosmetik, ein Rucksack oder zwei Eintrittskarten für das Deutsche Museum.

Bei den Kinderwünschen ganz vorne landeten ein ferngesteuertes Auto und ein ferngesteuerter Hubschrauber. Aber es gab auch ganz klassische Wünsche, angefangen vom Brummkreisel über die Babypuppe bis zum Haus oder dem Auto von Barbie. „Ein 13-Jähriger träumt offenbar schon vom Sommer und wünscht sich eine Wasserpistole“, heißt es in einer Pressemitteilung von St. Matthias.

Die Schulklassen durften sich eine Wunschkugel vom Baum pflücken. Schon nach kurzer Zeit war der Baum leergeräumt. Am Montag nach dem dritten Advent war es dann soweit: Alle Geschenke waren besorgt, liebevoll verpackt und lagen unter und neben dem weißen Baum. Jetzt kann Weihnachten kommen.

von Dieter Klug

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großbrand in den Isarauen: Schlimmer Schaden verhindert
Großeinsatz für die Feuerwehren im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 160 Freiwillige kämpften am Mittwoch gegen einen Waldbrand in der Pupplinger Au bei Geretsried. …
Großbrand in den Isarauen: Schlimmer Schaden verhindert
Freispruch für zwei Reiterinnen
Das Amtsgericht Wolfratshausen hat zwei Reiterinnen freigesprochen, deren Pferde durchgegangen waren und deshalb einen Unfall verursacht hatten. 
Freispruch für zwei Reiterinnen
Feuerwehr vermeldet: Waldbrand in den Isarauen gelöscht
In einem Waldstück in den Isarauen zwischen Ascholding und Puppling ist am Mittwoch ein Feuer ausgebrochen. Die Einsatzkräfte haben den Brand inzwischen gelöscht. Alle …
Feuerwehr vermeldet: Waldbrand in den Isarauen gelöscht
Ein neuer Name zum Geburtstag
Die Kindertagesstätte an der Adalbert-Stifter-Straße feiert ihr 50-jähriges Bestehen - und heißt künftig „Buntstifte“. 
Ein neuer Name zum Geburtstag

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare