+
Symbolbild

Am Ostbahnhof

Widerstand gegen Bundespolizei

Strafanzeigen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, versuchte Körperverletzung und Beleidigung hat sich ein Wolfratshauser eingehandelt.

Wolfratshausen - Einsatzkräfte der Bundespolizei hatten am frühen Sonntagmorgen gegen 4.45 Uhr in einer Bahnsteigunterführung am Münchner Ostbahnhof mehrere alkoholisierte und aggressiv auftretende Personen kontrolliert. Der 23 Jahre alte Wolfratshauser, der den Beamten keine Ausweisdokumente vorzeigte, sollte durchsucht werden, um seine Identität festzustellen. Dabei versuchte der Mann mit dem Ellenbogen nach zwei Beamten zu schlagen, die jedoch ausweichen konnten. Auf dem Weg zum Revier beleidigte der 23-Jährige, der mehr als zwei Promille im Blut hatte, die Bundespolizisten mehrfach.

cce

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bauch, Beine, Po – So kommt man fit durch den Stadtwald
Es gibt keine Ausreden mehr, um sich vor ein bisschen Sport zu drücken: Vor zwei Wochen wurde der Bewegungsparcours im Stadtwald zwischen B 11 und …
Bauch, Beine, Po – So kommt man fit durch den Stadtwald
1200-Jahrfeier in Steingau und Erlach
Die Steingauer und Erlacher hatten Glück: Während am Freitagabend ein folgenschweres Unwetter über die Region hinwegzog, lachte am Sonntag die Sonne vom Himmel. Beste …
1200-Jahrfeier in Steingau und Erlach
Erstes Etappenziel erreicht
Ein erstes Etappenziel ist erreicht: Die Spartenverlegung im Stadtzentrum ist abgeschlossen. Was noch fehlt, ist der Straßenbau. 
Erstes Etappenziel erreicht
A95: Sieben Unfälle in acht Stunden
Sieben Verkehrsunfälle haben sich am Samstag zwischen 12 und 20 Uhr auf der Autobahn A95 ereignet. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Sachschaden beläuft sich …
A95: Sieben Unfälle in acht Stunden

Kommentare