Abwasserverband: Eine Frau im Vorstand
+
Führen den Abwasserverband Isar-Loisachgruppe an: (v. li.) Geschäftsleiter Lorenz Demmel, 2. Vorsitzende Dr. Sabine Gus-Mayer und Vorsitzender Dr. Manfred Fleischer.

Mit 14 von 19 möglichen Stimmen...

Abwasserverband: Eine Frau im Vorstand

  • vonPeter Herrmann
    schließen

Ein neues Gesicht gibt es künftig im Vorstand des Abwasserverbands: Dr. Sabine Gus-Mayer wurde bei der jüngsten Versammlung zur Stellvertreterin von Dr. Manfred Fleischer gewählt. 

Wolfratshausen – Bürgermeister und Stadträte aus den sechs Verbandskommunen Wolfratshausen, Geretsried, Icking, Egling, Dietramszell und Königsdorf kamen am Dienstagabend zur 178. Sitzung des Abwasserverbands zusammen. Ihre Aufgabe: die Wahl der beiden Vorsitzenden und des Rechnungsprüfungsausschusses. Wie schon im April wich der Verband ins Untergeschoss der Farcheter Mehrzweckhalle aus, um die Sicherheitsabstände zwischen den 19 wahlberechtigten Vertretern einhalten zu können. „Eine Besichtigung der Kläranlage in Weidach ist derzeit aus gegebenem Anlass leider noch nicht möglich, wird aber bald erfolgen“, versprach Vorsitzender Dr. Manfred Fleischer.

Wolfratshausen: 178. Sitzung des Abwasserverbands

Nach seinem Rechenschaftsbericht bat Fleischer die 19 Mitglieder zu den eigens aufgestellten Wahlkabinen. Dass der Vorsitzende einstimmig in seinem Amt bestätigt wurde, war angesichts der guten Bilanz des Abwasserverbands keine Überraschung. Etwas spannender ging die Wahl der Zweiten Vorsitzenden vonstatten.

Während der Geretsrieder SPD-Stadtrat Hans Hopfner vorschlug, den bisherigen Stellvertreter Volker Reeh (früher CSU, heute Geretsrieder Liste) erneut für diesen Posten zu besetzen, warb der Geretsrieder Bürgermeister Michael Müller (CSU) für seine Fraktionskollegin Dr. Sabine Gus-Mayer. „Als Diplom-Biologin erfüllt sie auch die fachlichen Voraussetzungen für dieses Amt“, empfahl Müller. Am Ende erhielt die 57-jährige Stadträtin 14 von 19 möglichen Stimmen. Per Akklamation wählten die Verbandsmitglieder Helmuth Holzheu, Dominik Irmer und Rainer Kopnicky in den Rechnungsprüfungsausschuss.

Dr. Sabine Gus-Mayer zur Zweite Vorstandsvorsitzende gewählt

Zuvor hatte Fleischer auf die vergangene Amtsperiode zurückgeblickt. „Unser Ziel war es, vertretbare Abwasserkosten für die Bürger zu sichern und solide zu wirtschaften“, sagte der 65-Jährige. Bei einem Haushaltsvolumen von 6,7 Millionen Euro werden in den kommenden Monaten wie berichtet umfangreiche Modernisierungen durchgeführt. Dazu zählen die Sanierung einer Kanalstrecke, die Säuberung der Faultürme sowie Betonsanierungen an den drei Nachklärbecken und an den fünf Schlammstapelbehältern.

„Das brennendste Thema bleibt die Reduzierung des Fremdwasseranteils“, unterstrich Fleischer. Bei starken Regenfällen läuft in den Kanälen immer noch zu viel Wasser an, sodass ein größeres Volumen entsorgt werden muss. Im schlimmsten Fall verringert die Verdünnung des Abwassers die Abbauleistung der Kläranlage, sodass Schadstoffe vermehrt in die Loisach gelangen können.

ph

Ein Anwohner derRoma-Kreuzung in Wolfratshausen machte kürzlich seinem Unmut über die Verkehrsbelastung Luft: Er übergab der Polizei eine Liste mit Kfz-Kennzeichen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alte Zeiten, alte Schrift: Kassenbuch der Feuerwehr St. Heinrich hielt 125 Jahre lang
Die Gründungsväter der Feuerwehr St. Heinrich erwarben 1894 ein Kassenbuch. Dieses war bis vor kurzem noch in Gebrauch - und bietet einen einmaligen Blick in die …
Alte Zeiten, alte Schrift: Kassenbuch der Feuerwehr St. Heinrich hielt 125 Jahre lang
Kellerbrand in Münsing - demontierte Heizung entfacht Feuer
Um die 40 Feuerwehrleute waren am Freitag bei einem Kellerbrand in Münsing im Einsatz. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. 
Kellerbrand in Münsing - demontierte Heizung entfacht Feuer
Jetzt 19 Infektionen in und um Geretsrieder Gemeinschaftsunterkunft: Zwei Schulklassen geschlossen
Wir geben einen Überblick während der Coronavirus-Pandemie im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen in unserem News-Ticker. Aktuelle Zahlen und Entwicklungen lesen Sie hier.
Jetzt 19 Infektionen in und um Geretsrieder Gemeinschaftsunterkunft: Zwei Schulklassen geschlossen
Wolfratshauser Umweltreferent verlässt Stadt nach nur eineinhalb Jahren
Die Stadt Wolfratshausen sucht einen neuen Umweltschützer. Robert Maier ist aus privaten Gründen gegangen. Bürgermeister: „Für uns ein Abschied mit tränendem Auge“
Wolfratshauser Umweltreferent verlässt Stadt nach nur eineinhalb Jahren

Kommentare