Polizeiauto mit Blaulicht
+
Im Dauereinsatz war die Polizei am Dienstag.

Viele Einsätze

Wolfratshausen: Acht Unfälle innerhalb von zwölf Stunden

  • Sabine Schörner
    vonSabine Schörner
    schließen

Es war ein arbeitsreicher Dienstag für die Polizei Wolfratshausen. In zwölf Stunden gab es acht Unfälle. Meist blieb es bei Blechschäden.

Bad Tölz-Wolfratshausen – Der Dienstag stand offenbar unter keinem guten Stern. Acht Verkehrsunfälle verzeichnete die Polizeiinspektion Wolfratshausen in ihrem Dienststellenbereich. In den meisten Fällen blieb es zum Glück bei Blechschäden, berichtet Vize-Polizeichef Steffen Frühauf. Eine Radfahrerin musste mit Verletzungen ins Krankenhaus.

Der erste Unfall ereignete sich gegen 10 Uhr in Wolfratshausen. Ein 66-jähriger Straßlacher touchierte auf der Sauerlacher Straße einen am Fahrbahnrand geparkten BMW. Es entstand ein Sachschaden von 500 Euro.

Gegen 10.50 Uhr war ein 38-jähriger Münsinger mit seinem Traktor, mit dem er zwei Anhänger zog, auf der Ortsverbindungsstraße von Seeshaupt in Richtung Schechen unterwegs. Dabei kam ihm ein gelber Kleinwagen entgegen, dessen Fahrer trotz der geringen Straßenbreite weder seine Geschwindigkeit reduzierte noch Platz für das Gespann machte. Dem Münsinger blieb deshalb nichts anderes übrig, als auf den Fahrbahnrand auszuweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. In der Folge rutschten die beiden Anhänger in das unbefestigte Gelände und kamen erst in einem Bachbett zum Stehen. Dadurch verlor der 38-Jährige nicht nur seine Ladung, die Deichsel und die Bordwände der Anhänger wurden beschädigt. Der Fahrer des gelben Kleinwagens – es könnte sich um einen Skoda oder einen Seat handeln – fuhr weiter. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 0 81 71/4 21 10 entgegen.

Zwei Radfahrerinnen kamen sich gegen 15.40 Uhr auf dem Radweg an der B11 auf Höhe der Heidestraße in die Quere. Eine 64-jährige Wolfratshauserin radelte von Waldram in Richtung Wolfratshausen, als eine 35-jährige Eglingerin von der Heidestraße in den Radweg einbog. Die 64-Jährige bremste, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dabei stürzte sie und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Schaden in Höhe von 800 Euro entstand gegen 15.45 Uhr auf der Ludwig-Thoma-Straße in Wolfratshausen. Eine 74-jährige Wolfratshausern touchierte mit ihrem Mercedes beim Ausparken einen VW Caddy, der dort abgestellt war.

Der nächste Unfall ereignete sich gegen 16.20 Uhr im Ickinger Ortsteil Attenhausen. Ein 51-jähriger Münsinger fuhr mit seinem Porsche aus einem Grundstück auf die Höhenrainer Straße. Eine 82-jährige Radfahrerin aus Pullach erkannte die Situation und wich nach rechts aus, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dabei wurde ihr eine Fräßkante zum Verhängnis und sie stürzte.

Auch in Egling hat es am Dienstag gekracht. Gegen 17.45 Uhr war ein 43-jähriger Rosenheimer mit seinem VW Golf auf der Hofmarkstraße unterwegs und nahm einer 49-jährigen Wolfratshauserin, ebenfalls unterwegs mit einem VW Golf, die Vorfahrt. Beide Fahrer blieben bei dem Zusammenstoß unverletzt. Die beiden Autos wurden allerdings so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten.

Gegen 19.20 Uhr kam es im Eglinger Ortsteil Dürnstein zur Kollision von zwei Pkw. Eine 47-jährige Münchnerin parkte mit ihrem VW Beetle rückwärts aus und stieß dabei gegen den Mercedes eines 48-jährigen Eglingers. Der Beetle blieb unbeschädigt, die Reparatur des Mercedes dürfte 150 Euro kosten.

Der letzte Unfall ereignete sich gegen 21.50 Uhr. Eine 23-jährige Eurasburgerin war mit ihrem Seat Ibiza auf der St 2064 zwischen Hofstätt und Beuerberg unterwegs, als sie einen über die Fahrbahn laufenden Fuchs erfasste. Am Pkw entstand ein Schaden von 1500 Euro.  sas

Auch interessant

Kommentare