+
Vorübergehend geschlossen: Das Dr.-Happ-Gassl in der Altstadt wird im Zuge des Neubaus eines Geschäfts- und Wohnhauses verbreitert – und aus diesem Grund eine Zeit lang gesperrt. 

Er fühlt sich von der „Außenwelt abgeschnitten“

Anwohner des Dr. Happ-Gassls wehrt sich gegen Sperrung

  • schließen

Wenn das Isar-Kaufhaus demnächst abgerissen wird, wird das Happ-Gassl verbreitert. Dafür muss es gesperrt werden. Ein Anwohner wehrt sich mit Händen und Füßen dagegen. 

Wolfratshausen– Nach den Osterferien soll das seit Ende 2012 leer stehende ehemalige Isar-Kaufhaus in der Altstadt abgerissen werden. Das hatte Bürgermeister Klaus Heilinglechner in der jüngsten Stadtratssitzung angekündigt. Voraussetzung: Zwischen dem westlichen Ende des Dr.-Happ-Gassls und dem nördlichen Ochsenbräugassl muss laut Rathauschef eine zunächst provisorische Verbindungsstraße geschaffen werden. So soll Anliegern die Zufahrt zu ihren Häusern gewährleistet werden – zudem sei die Verbindungsstraße unerlässlich für Feuerwehr und Rettungsdienst.

Ein Anwohner, Rechtsanwalt Andreas Görlich, fühlt sich derzeit allerdings „von der Außenwelt abgeschnitten“ – und reagierte darauf mit einem Schreiben an das Amtsgericht Wolfratshausen. Dies möge per einstweiliger Verfügung die Verpflichtung erlassen, dass er, Görlich, jederzeit Zugang über „die öffentliche Straße Dr.-Happ--Gassl“ zu seinem Anwesen hat.

Görlich stand vergangene Woche nach eigener Aussage vor einem Bauzaun. „Kein einziges Wort“ sei mit ihm in den vergangenen Wochen gesprochen worden, die Sperrung des Dr.-Happ-Gassls sei für ihn überraschend gekommen. Der ihm empfohlene „Behelfsweg“ über „das sogenannte Moraschgassl“ komme für ihn nicht in Frage: Der Weg entspreche „in keiner Weise den Anforderungen einer öffentlichen Straße“. Das, so Görlich, könnte „in Bezug auf etwaige potenzielle Schadensfälle“ zu einem Nachteil der Nutzer gereichen.

Nachdem das Dr.-Happ-Gassl wenige Stunden später offenbar wieder frei befahrbar war, beantragte Görlich beim Amtsgericht eine Unterlassung gegen die Abbruchfirma sowie die Projektgesellschaft, die an der Stelle des Ex-Isar-Kaufhauses ein neues Geschäfts- und Wohnhaus bauen will. Görlichs Forderung: Der Status quo, das heißt, freie Fahrt durchs Dr.-Happ-Gassl, müsse dauerhaft sichergestellt werden.

„Wir, die Stadt Wolfratshausen, sind die zuständige Verkehrsbehörde“, erklärt Bauamtsleiterin Susanne Leonhard auf Nachfrage unserer Zeitung. Von beantragten einstweiligen Verfügungen beziehungsweise Unterlassungen weiß sie nichts. „Wir sind offenbar nicht im Verteiler“, so Leonhard. Zudem stellt sie fest: Das Dr.-Happ-Gassl sei nicht gesperrt, die dazu nötige verkehrsrechtliche Anordnung könne allein die Kommune erlassen. Aber: „Es wird gesperrt“, kündigt Leonhard an. Der Grund: Im Zuge des Neubaus werde das Gassl verbreitert. Während der Bauarbeiten Fußgänger und Autofahrer passieren zu lassen, verbiete sich aus Sicherheitsgründen von selbst.

Lesen Sie auch: Amtsleiterin geht unter die Autoren

Die bevorstehende Sperrung „geht aus der Baugenehmigung hervor“, sagt Leonhard. Sie sei sicher, dass Görlich „das auch sehr genau weiß“. Wann genau die Sperrung erfolgt, kann die Bauamtsleiterin nicht sagen. Noch laufen nach ihren Worten Gespräche mit Sicherheitsbehörden, primär mit Vertretern von Polizei und Feuerwehr. „Dann wird die Allgemeinverfügung erlassen und die Sperrung ausgeschildert“, erläutert Leonhard das weitere Verfahren.

Nach Fertigstellung des neuen Geschäfts- und Wohnhauses am Untermarkt 7-11 erfolgt die Zufahrt zum hinteren Bereich des Gebäudekomplexes – hier entstehen knapp 30 Kundenparkplätze – ausschließlich übers Ochsenbräugassl. „Das Dr.-Happ-Gassl ist reine Ausfahrt“, sagt Leonhard. Der Neubau in der Altstadt soll nach grober Schätzung des Projektleiters Frank Maiberger im Frühjahr 2021 stehen.

Lesen Sie auch: Der Fahrplan für die Arbeiten am Isar-Kaufhaus

Wie berichtet hat die Drogeriemarktkette Müller bereits rund 1600 Quadratmeter Verkaufsfläche – Erdgeschoss plus erstes Obergeschoss – angemietet. Der Vertrag hat eine Laufzeit von 15 Jahren plus Verlängerungsoption.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Interkommunales Hallenbad: So schaut es auf der Baustelle aus
Das interkommunale Hallenbad in Geretsried wächst in die Höhe. Beim Rundgang über die Baustelle wird klar, welche Ausmaße das neue Schwimmbad haben wird.
Interkommunales Hallenbad: So schaut es auf der Baustelle aus
Pfingsthochwasser 1999: Zur Katastrophe fehlte nicht viel
Vor genau 20 Jahren hat das schlimmste Hochwasser seit Menschengedenken den Landkreis heimgesucht. Noch heute erinnern sich die Menschen mit Schrecken daran. 
Pfingsthochwasser 1999: Zur Katastrophe fehlte nicht viel
„Zu starker Rechtsruck“: Der Prinz verlässt die AfD
Die AfD im Oberland verliert eines ihrer schillerndsten Mitglieder. Constantin Leopold Prinz von Anhalt (71) tritt aus der Partei aus.
„Zu starker Rechtsruck“: Der Prinz verlässt die AfD
Darum geht‘s beim neuen Bankerl-Projekt in Wolfratshausen
 Alle guten Dinge sind drei: in der Loisachstadt tritt das seit Jahresanfang dritte Bankerl-Projekt in Kraft. Zwei Wolfratshauser haben sogenannte Bankerl-Wege …
Darum geht‘s beim neuen Bankerl-Projekt in Wolfratshausen

Kommentare