+
Vergnügen im Grünen: Am letzten Dschungeltag feierten die Eltern mit ihren Kindern ein Abschlussfest.  

„Das hat sehr viel Spaß gemacht“

Abenteuer für Kinder im Farcheter Dschungel

  • schließen

Fünf Tage lang hatten 73 Kinder Spaß bei der Ferienpassaktion der Klecks-Schule der Phantasie. „Der Dschungel von Farchet“ lautete das Motto. 

Wolfratshausen– Voller Freude nimmt Klara Doster (8) einen Tonklumpen in die Hand und formt daraus ein Gefäß. Daneben schöpfen andere Kinder Papier. Ein paar Meter weiter werden Vogelhäuschen und Insektenhotels gebaut. Etwas tiefer im Dickicht warnt ein Schild mit Totenkopf vor dem Durchgang. Dort haben die grünen Freiheitskrieger ihr Lager aufgeschlagen.

Keine Frage: Das zwischen Isar-Loisach-Stadion und Margeritenstraße gelegene Waldstück ist wie geschaffen für die Abenteuerlust der 6- bis 13-jährigen Mädchen und Buben. Seit 17 Jahren veranstaltet die Klecks-Schule der Phantasie dort die fünftägige Ferienpassaktion „Der Dschungel von Farchet“. Diesmal nehmen 73 Kinder teil. Sie schnitzen, bohren und hämmern. „Von kleinere Schnittwunden abgesehen, gab es kaum Verletzungen“, berichtet Daniela Satzinger. Die Zweite Vorsitzende der Schule der Phantasie ist eine von zehn erwachsenen Helfern und Kursleitern, die die Kinder betreuten.

Das diesjährige Motto „Klimaneutrales Leben/Die Zukunft unserer Erde“ passt gut zu den aktuellen „Fridays for Future“-Demonstrationen – mit dem Unterschied, dass die Schüler im Dschungel ihre Kreativität ausleben können. Die erhobene Gebühr von rund 100 Euro ist unter Berücksichtigung des benötigten Materials vergleichsweise günstig. Kinder aus der benachbarten Margeritensiedlung dürfen sogar kostenlos teilnehmen. „Ohne die Spenden von Sponsoren könnten wir das gar nicht machen“, sagt Kerstin Vetter. Die Vorsitzende der Schule der Phantasie dankt vor allem dem Holzmarkt Suttner aus Dietramszell, der kostenlos Holz lieferte. Das Eiscafé Roma stiftete Eis, das Gasthaus Humplbräu stellte einen Grill zur Verfügung. Zudem unterstützten die Stadt Wolfratshausen, die Stadtwerke, der Bayerische Jugendring, die Stiftung für Kinder und Jugendliche, die VR Bank München Land, die Gaststätte Löwenbräu, der BRK-Kleidermarkt in Geretsried sowie Bettina Burgmann und Gertrud Jung die Ferienpassaktion.

Am Ende dürfen die Eltern die Werke ihrer Sprösslinge bei einer Auktion ersteigern und sich mit den Kindern an einem üppigen Buffet stärken. Für Töpferin Klara Doster steht schon jetzt fest, dass sie sich auch nächstes Jahr für den Farcheter Dschungel anmelden wird. „Das hat sehr viel Spaß gemacht: Es war schön, das Leben in der Natur zu spüren“, schwärmt sie. ph

Lesen Sie auch: Bunte Figuren sollen Autofahrer in Wolfratshausen bremsen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach 27 Jahren: Kreisklinik Wolfratshausen bekommt neuen Geschäftsführer
Geschäftsführer Hubertus Hollmann verlässt die Kreisklinik Wolfratshausen. Sein Nachfolger heißt Ingo Kühn und war bisher Hollmanns Stellvertreter.
Nach 27 Jahren: Kreisklinik Wolfratshausen bekommt neuen Geschäftsführer
Zwei Autofahrer kollidieren auf der B11 - und ein dritter pflückt einfach Blumen
Drei Leichtverletzte forderte die Kollision zweier Autofahrer auf der B11 bei Königsdorf. Einen dritten Autofahrer interessierte dies herzlich wenig: Er pflückte Blumen.
Zwei Autofahrer kollidieren auf der B11 - und ein dritter pflückt einfach Blumen
Wie eine Drohne hilft, Brände zu bekämpfen
Drohnen gelten ein bisschen als Teufelswerk: Sie können spionieren, Flugzeuge gefährden und vom Himmel fallen. Die Ammerlander Feuerwehr macht sich nun eine gute …
Wie eine Drohne hilft, Brände zu bekämpfen
Plastik macht Probleme: Bewusstsein ist gestiegen, trotzdem hapert‘s an der Umsetzung
„Bis auf ein paar Idealisten hat sich nichts geändert“: So fällt das Zeugnis im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen aus. Das Bewusstsein um die Müllproblematik wissen …
Plastik macht Probleme: Bewusstsein ist gestiegen, trotzdem hapert‘s an der Umsetzung

Kommentare