Wetter in Bayern: „Katwarn“-Alarm - DWD warnt vor Extremwetterlage - München trifft es besonders schlimm

Wetter in Bayern: „Katwarn“-Alarm - DWD warnt vor Extremwetterlage - München trifft es besonders schlimm
+
Die Feuerwehr musste am Freitagmorgen in Wolfratshausen ausrücken.

Feuerwehreinsatz

Hauptwasserleitung an Wolfratshauser Johannisbrücke gebrochen - viele Haushalte ohne Wasser

In Wolfratshausen ist am Freitagmorgen eine Hauptwasserleitung gebrochen.  Die Feuerwehr brachte die Lage unter Kontrolle.

Update, 16.48 Uhr: Für einige Wolfratshauser startete der Freitag mit wenig oder ganze ohne fließendes Wasser. Grund war eine gebrochene Hauptwasserleitung an der Johannisbrücke. Nach zwei Stunden war das Problem gelöst. Ab 11 Uhr rollte auch wieder der Verkehr in der zuvor abgesperrten Johannisgasse. 

„Heute Morgen hat mich der Fahrer eines Paketdienstunternehmens verständigt. Er hat gesehen, dass am japanischen Garten das Wasser rausläuft“, sagt Feuerwehrkommandant Andreas Spohn. Die Feuerwehr sichtete mit elf Mann die Lage vor Ort. „Wir haben zuerst die Straße abgesperrt und versucht, das Wasser unter Kontrolle zu bringen“, berichtet Spohn. 

Glück im Unglück: In der Nähe des Rohrbruchs befand sich ein Gulli: Dort konnte ein großer Teil des Wassers abfließen. So bestand laut Spohn für die Häuser keine Gefahr vor einer Überschwemmung. „Sicherheitshalber haben wir trotzdem eine Pumpe aufgebaut, falls der Gulli die Wassermengen nicht mehr schluckt.“ 

Auch den Strom– und Gasanbieter Eon verständigte die Wehr. Der Grund: Nahe der gebrochenen Leitung steht ein Strommast. „Das wurde überprüft, es besteht keine Gefahr“, so der Kommandant. Die Arbeiten der Feuerwehr dauerten knapp zwei Stunden. Kurz nach 11 Uhr war der Einsatz beendet – und das Wasser sprudelte in der Loisachstadt wieder aus den Hähnen.

„Zum Glück haben wir zwei Wasserleitungen an der Brücke. Eine reicht für die Versorgung vollkommen aus“, erklärt Wassermeister Tobias Deißer von den Stadtwerken. Laut Deißer mussten die betroffenen Haushalte von 9.07 bis 9.15 Uhr auf das fließende Nass verzichten. Die Ursache für den Rohrbuch ist noch unbekannt. Erst nächste Woche werde man den Bereich aufgraben und nachschauen, kündigt Deißer an. Die Stadt reagierte um 12.47 Uhr mit einer „Eilmeldung“: „Aufgrund eines Wasserrohrbruches bei einer der Hauptwasserleitungen am japanischen Garten mussten Teilflächen vor Ort gesperrt werden. Die Wasserversorgung wird weiterhin gewährleistet.“

Lesen Sie auch unseren Blaulicht-Ticker: Lebensgefährliches Überholmanöver: Autofahrer flüchtet

Erstmeldung

Wolfratshausen - An der Johannisbrücke in Wolfratshausen ist eine Hauptwasserleitung gebrochen. Die Feuerwehr ist im Einsatz, der Bereich um die Johannisgasse ist gesperrt, weite Teile des Stadtgebiets haben nur wenig oder gar kein Wasser. Weitere Informationen folgen. 

kof

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

120 Jahre FC Bayern: Vier Fans aus dem Landkreis erklären, was sie an ihrem Klub lieben
Seit 120 Jahre gibt es den FC Bayern. Rund 360 000 Anhänger haben sich weltweit in knapp 4500 Fanklubs zusammengeschlossen. Für manche Fans geht die Liebe zu ihrem Klub …
120 Jahre FC Bayern: Vier Fans aus dem Landkreis erklären, was sie an ihrem Klub lieben
Stadt Wolfratshausen will künftig fair und ökologisch einkaufen
Ob Berufsbekleidung oder Büromaterial: Möglichst nachhaltig will die Stadt Wolfratshausen künftig ihre Verbrauchsmaterialien beschaffen. 
Stadt Wolfratshausen will künftig fair und ökologisch einkaufen
Ein fester Springer fürs Rathaus: Geretsried verstärkt Personal
Die Stadtverwaltung bekommt mehr Personal. Die Wirtschaftsförderung wird aufgestockt, auch in anderen Bereichen ist das Rathaus auf Mitarbeitersuche.
Ein fester Springer fürs Rathaus: Geretsried verstärkt Personal
Spielplatz-Schläger entgeht dem Knast
Er hatte einen 17-Jährigen geschlagen. 32-jähriger, vorbestrafter Lagerist kommt mit einer  Bewährungsstrafe davon.
Spielplatz-Schläger entgeht dem Knast

Kommentare