+
Show-Cooking statt leere Schaufenster: Im ehemaligen „Paletti“ soll ein Ladenlokal mit Eislabor eröffnen.

Bauausschuss hat über Nutzungsänderung entschieden

Nach „Paletti“: Unternehmer hat erfrischende Idee für Laden am Wolfratshauser Obermarkt

Direkt am Eingang zum Obermarkt gab‘s bislang Geschenke- und Dekoartikel zu kaufen. Ein Geschäftsmann will im ehemaligen Paletti künftig etwas völlig anderes anbieten.

Update vom 7. Februar: Der Weg für das „Eislabor“ an der Johannisgasse ist frei. Bei einer Gegenstimme segnete der Bauausschuss am Mittwoch eine erforderliche Nutzungsänderung ab. Irritationen gab es nur bei der Frage, ob es draußen Tische und Stühle geben wird. 

Ein italienischer Gastronom will in den ehemaligen Geschäftsräumen des „Paletti“, direkt am Eingang zur Altstadt, handgemachtes Eis verkaufen. Geplant ist ein reiner Straßenverkauf mit „Eislabor“. In einem großen Schaufenster sollen Passanten bei der Eisbereitung zusehen können. 

In der Sonne vor dem Laden sitzen können die Kunden allerdings nicht. Einer solchen Nutzung erteilte der Ausschuss eine Absage. „Der Antrag ist deshalb zustimmungsfähig, weil keine Vollgastronomie vorliegt“, erklärte der Fraktionssprecher der Bürgervereinigung, Josef Praller. „Werden dort Sitzplätze angeboten“, sagte sein CSU-Kollege Günther Eibl, „haben wir eine ganz andere Situation.“ 

Ebenfalls interessant: Wolfratshauser Wirtefest künftig jedes Jahr ?

Der Immobilienmakler Ernst Gröbmair, zuständig für die Vermietung des Gebäudes, hatte eine solche Überlegung gegenüber unserer Zeitung angedeutet. Laut Bürgermeister Klaus Heilinglechner müsse man prüfen, ob der Mieter eine Vollgastronomie plane. Im Antrag auf Nutzungsänderung sei von besagten Sitzplätzen keine Rede. Demnach seien ausschließlich Stehtische geplant. „Die baulichen Veränderungen betreffen den Innenbereich des bestehenden Gebäudes“, hieß es auch in den Sitzungsunterlagen.  Vize-Bürgermeister Fritz Schnaller (SPD) zog daraus den Schluss: „So, wie es uns vorliegt“, sei das Vorhaben zustimmungsfähig. 

Der Großteil des Ausschusses schloss sich an. Einzig Günther Eibl stimmte dagegen. Bei dem Gastronomen, der das Gebäude gemietet hat, handelt es sich laut Gröbmair „um einen italienischen Eismeister, der bereits in München und Ingolstadt erfolgreich große Cafés betrieben hat“.

Workshop: So sehen die Pläne zur Aufwertung der Wolfratshauser Altstadt aus

Neuer Mieter des ehemaligen „Paletti“ setzt auf Laufkundschaft

Wolfratshausen – Vor dem Spaziergang durch die Marktstraße noch ein Eis essen und einen Espresso trinken: An der Johannisgasse 1, direkt am Eingang zum Obermarkt, möchte ein Unternehmer ein „Ladenlokal mit Eislabor“ eröffnen. Immobilienmakler Ernst Gröbmair, der mit der Vermietung des Gebäudes beauftragt ist, erklärt das Konzept. „Es handelt sich um einen reinen Straßenverkauf“, sagt er. Ein Café mit Sitzplätzen und kleinen Snacks wird es am Standort des ehemaligen Geschäfts „Paletti“ nicht geben. „Vielleicht stellt der Betreiber zwei oder drei kleine Tische ins Freie, damit man sich setzen kann“, sagt Gröbmair. Ansonsten setze der neue Mieter ausschließlich auf Laufkundschaft.

Bauausschuss entscheidet am Mittwochabend

In einem der großen Schaufenster, hinter denen bis vor kurzem Deko- und Geschenkartikel standen, können Passanten bei der Herstellung von Vanille-, Schoko- und anderen Eiscremes zusehen. „Show-Cooking mit Eis“, nennt der Makler die Idee. Bei dem Unternehmer, der das Gebäude gemietet hat, handle es sich „um einen italienischen Eismeister, der bereits in München und Ingolstadt erfolgreich große Cafés betrieben hat“, sagt Gröbmair.

Am Mittwochabend entscheidet der Bauausschuss des Wolfratshauser Stadtrates über eine Nutzungsänderung des ehemaligen Einzelhandelsgeschäfts, um das Eislabor zu ermöglichen. Das Gremium tagt ab 18 Uhr im Rathaus.  

dst

Lesen Sie auch: Das ist der Fahrplan für die Arbeiten am Isar-Kaufhaus

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vermisster Mann wird wohlbehalten am Ickinger Wehr gefunden
Eine Vermisstensuche hat am Montagabend ein glückliches Ende genommen. Möglich wurde das Happy End durch den Hinweis zweier Polizistinnen der Wolfratshauser Inspektion.
Vermisster Mann wird wohlbehalten am Ickinger Wehr gefunden
Darum gibt es Misstöne in Sachen Geretsrieder Christkindlmarkt
Die Vorbereitungen der Stadt für den Christkindlmarkt am Karl-Lederer-Platz laufen. Die Gewerbetreibenden sind offenbar nicht mit einbezogen. Das sorgt für Unmut.
Darum gibt es Misstöne in Sachen Geretsrieder Christkindlmarkt
Streit am Stromzähler endet vor dem Amtsgericht
Der Mieter eines Wolfratshauser Mehrfamilienhauses soll einen Mitarbeiter der Bayernwerke am Stromzähler körperlich attackiert haben. Das brachte ihn vor Gericht. 
Streit am Stromzähler endet vor dem Amtsgericht
Das Rote Kreuz probt dramatischen Einsatz am Eisstadion
Mehrere 100 Retter waren am Samstagabend für eine 24-Stunden-Übung des BRK im Einsatz. Das Szenario war ebenso dramatisch wie realistisch.
Das Rote Kreuz probt dramatischen Einsatz am Eisstadion

Kommentare