+
Land unter: Die Johannisgasse war am Freitagmorgen wegen eines Wasserrohrbruchs gesperrt.

Marodes Rohr wurde ersetzt

Wasserrohrbruch in Wolfratshausen: Ursache ermittelt

Technischer Verschleiß führte am Freitagmorgen zum Bruch einer Hauptwasserleitung in Wolfratshausen. 

Wolfratshausen – Wegen einer gebrochenen Hauptwasserleitung saßen am Freitagmorgen zahlreiche Bürger auf dem Trockenen (wir berichteten). Der Grund für den Rohrbruch steht jetzt fest. Aufgrabungen zeigten: Ein längerer Riss in der Leitung an der Johannisgasse führte zu dem Vorfall. „Das Rohr war 50 Jahre alt. Deshalb gehen wir mit hoher Wahrscheinlichkeit von einem technischen Verschleiß aus“, sagt Thomas Fritz, Vorstand der Stadtwerke Wolfratshausen.

Die geplatzte Hauptwasserleitung verläuft unter dem japanischen Garten in unmittelbarer Nähe der Loisach. „Das Erdreich ist an dieser Stelle ständig in Bewegung. Durch Frost hat sich dort vermutlich eine Spannung aufgebaut.“ Diese hat sich laut Fritz am Freitag mit einem großen Knall entladen. „So etwas passiert schlagartig und unerwartet. Das war nicht vorhersehbar.“ Mittlerweile wurde das marode Rohr ersetzt. Den entstandenen Schaden schätzt der Verwaltungsfachwirt auf 10 000 Euro. „Da sich der Vorfall in einem Grünbereich abgespielt hat, sind die Kosten relativ überschaubar.“ Wäre die Leitung direkt unter einer Straße gebrochen, „hätten wir uns durch die Teerungen in einem ganz anderen Preisbereich bewegt.“  

kof


Lesen Sie auch: Hauptwasserleitung an Wolfratshauser Johannisbrücke gebrochen - viele Haushalte ohne Wasser

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spielplatz-Schläger entgeht dem Knast
Er hatte einen 17-Jährigen geschlagen. 32-jähriger, vorbestrafter Lagerist kommt mit einer  Bewährungsstrafe davon.
Spielplatz-Schläger entgeht dem Knast
Mehr Lieblingsplätze für die Geretsrieder
Zum Dialog mit den Bürgern hat die Grünen-Bürgermeisterkandidatin Martina Raschke eingeladen. In vier Gruppen wurden die Themen „Quartiersgestaltung der Zukunft“, …
Mehr Lieblingsplätze für die Geretsrieder
Eurasburgerin unterschlägt Mietwagen
Eine Eurasburgerin hat sich einen Kleinwagen gemietet und nicht zurückgebracht. Nun stellte die Polizei das Auto sicher.
Eurasburgerin unterschlägt Mietwagen
Nach Skandal um kopfüber aufgehängtes Wahlplakat: Staatsschutz ermittelt
In Icking herrscht Fassungslosigkeit: Ein Plakat von Cornelia Zechmeister wurde beschmiert und kopfüber aufgehängt. Jetzt ermittelt das Fachkommissariat für …
Nach Skandal um kopfüber aufgehängtes Wahlplakat: Staatsschutz ermittelt

Kommentare