+
Ein bisschen zu viel Alkohol führte bei einem Wolfratshauser zu Übermut.

Auf cool gemacht: Acht Sozialstunden

Betrunkener Jugendlicher beleidigt Polizisten

Wolfratshausen – Alkohol zur späten Stunde ist häufig keine gute Idee: So auch für einen 20-jährigen Wolfratshauser der sich nun wegen Beleidigung vor dem Amtsgericht zu verantworten hatte.

Warum ihm dieser blöde Spruch herausgerutscht war, dafür hatte der junge Mann auf der Anklagebank auch fünf Monate nach dem Vorfall keine Erklärung. „All cops are bastards“ („Alle Polizisten sind Bastarde“) hatte der 20-jährige Wolfratshauser am 12. Dezember vorigen Jahres gegen ein Uhr vor einer Münchner Disko zwei Polizeibeamten durch das geschlossene Fenster des Einsatzfahrzeugs zugerufen. Deshalb musste er sich nun wegen Beleidigung vor dem Jugendrichter verantworten.


„Ich war leicht beschwipst. Wir haben gefeiert."

„Ich war leicht beschwipst. Wir haben gefeiert. Weil es drinnen keinen Raucherbereich gab, haben wir vor dem Club geraucht. Dann ist es mir rausgerutscht“, sagte der Angeklagte, dem die Sache sichtlich unangenehm war. „Ob ich in dem Moment vor den Freunden was darstellen wollte – ich weiß es nicht.“

Dass er mit dieser Einschätzung nah dran an der Wahrheit war, vermutete Richter Urs Wäckerlin. „Er hatte einen sitzen und wollte auf cool machen“, war auch Jugendgerichtshelfer Andreas Dlugosch sicher, dass der Azubi, der bis dato strafrechtlich nicht in Erscheinung getreten ist und „eine unauffällige Entwicklung“ durchlaufen hat, schlichtweg unter Alkoholeinfluss unbedacht reagiert hatte.


„Mir war sofort klar, dass ich falsch gehandelt hatte.“


„Mir war sofort klar, dass ich falsch gehandelt hatte“, zeigte sich der Angeklagte reuig. Bei den Münchner Polizisten hatte er sich bereits schriftlich entschuldigt. Richter Wäckerlin stellte das Verfahren ein. Als Gegenleistung muss der Wolfratshauser acht Sozialstunden erbringen.

von Rudi Stallein

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizist mit Maßkrug beworfen: Ausschreitungen überschatten Geretsrieder Sonnwendfeier
Zu massiven Ausschreitungen ist es bei der Sonnwendfeier der Egerländer Gmoi am Samstag gekommen. Ein Unbekannter verletzte einen Polizisten mit einem Masskrug schwer. …
Polizist mit Maßkrug beworfen: Ausschreitungen überschatten Geretsrieder Sonnwendfeier
Abgefahrene Reifen: Sechs Verletzte bei Kollision
Geretsried – Beim Zusammenstoß zweier Autos sind am Sonntagvormittag sechs Personen zum Teil schwer verletzt worden. Ein Kind musste mit dem Rettungshubschrauber in ein …
Abgefahrene Reifen: Sechs Verletzte bei Kollision
Vier Personen auf der Rückbank: Kind bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Sechs Personen wurden bei einem Verkehrsunfall in Geretsried verletzt. Am härtesten traf es ein Kind, das mit drei anderen Personen auf der Rückbank gesessen hatte.
Vier Personen auf der Rückbank: Kind bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Aikido und Akrobatik: Ab Montag gibt‘s den Ferienpass
Langeweile in den Ferien: Mit dem Ferienpassprogramm gibt‘s das nicht. Ab Montag können die diversen Kurse online gebucht werden.
Aikido und Akrobatik: Ab Montag gibt‘s den Ferienpass

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.