Die Chemie stimmt: Daniela Johann (li.) und Tasmin Gutwald haben das Café Herzblut eröffnet. Foto: sh
+
Die Chemie stimmt: Daniela Johann (li.) und Tasmin Gutwald haben das Café Herzblut eröffnet. Foto: sh

Dem Lockdown zum Trotz

„Café Herzblut“ hat am Bergkramerhof eröffnet

  • Sabine Hermsdorf-Hiss
    VonSabine Hermsdorf-Hiss
    schließen

Eine neue, hübsche Location für Wolfrathausen: Ende Oktober hat das Café Herzblut am Bergkramerhof eröffnet. Bratapfelkuchen mit Streuseln ist der Renner.

Wolfratshausen – Wann ist eigentlich der richtige Zeitpunkt, sich einen Traum zu verwirklichen? „Wenn es sich richtig anfühlt, ist es soweit.“ Diese Überzeugung teilen Tasmin Gutwald (27) und Daniela Johann (56) – und eröffneten trotz der Corona-Beschränkungen das „Café Herzblut“ am Bergkramerhof.

Für Außenstehende ist dieser Schritt schwer nachvollziehbar. „Wir entschieden uns Ende Oktober für das Café, zwei Tage später begann der Lockdown light“, erzählt Tasmin Gutwald. Also keine guten Voraussetzungen, um in der Gastronomie Fuß zu fassen. Doch die beiden Frauen lassen sich nicht entmutigen, im Gegenteil. „Es ist wie bei einem Navi“, erklären sie. „Wenn auf der Strecke Hindernisse sind, heißt es eben: ,Die Route wird neu berechnet.‘ Am Ziel hingegen ändert sich ja nichts.“

Statt ihre Gäste in dem liebevoll dekorierten Café samt Wintergarten und Terrasse zu bewirten, bieten sie nun hausgemachte Kuchen und Frühstücksboxen zum Abholen an. „Selbst gebackenes Brot, verschiedene Wurstsorten, Obst und Gemüse, Käse – und einen Piccolo“, zählt Gutwald einen kleinen Teil des Inhalts auf. „Das Ganze ist für zwei Personen ausgelegt.“ Auch vegane und vegetarische Boxen stellt das Duo gerne zusammen. „Es steckt viel Liebe darin“, sagt Tasmin Gutwald. Das spiegelt auch das Motto des Cafés wider: „Ankommen und genießen, gehen und ein Stück Liebe mitnehmen.“

Lesen Sie auch: Das Duo Tuó

Die zwei Frauen, die aufgrund des Altersunterschieds immer wieder für Mutter und Tochter gehalten werden, haben sich an ihrer gemeinsamen vorherigen Arbeitsstelle kennengelernt. Gutwald arbeitete in der Küche, Johann im Service. Die Chemie zwischen ihnen stimmte sofort. Gutwald ist auch im Café Herzblut der kreative Kopf, kreiert die feinsten Kuchen und dekoriert. „Besonders der Bratapfelkuchen mit Streuseln ist mittlerweile zum Renner geworden.“

Auch für die Zukunft haben die beiden bereits Pläne. Kleine Gerichte zum Mittagessen, Lunchpakete, Sandwichs und Wraps sollen auf der Karte stehen. Ebenso möchten sie sich der Kultur widmen. „Uns schweben hier beispielsweise Musikabende vor“, sagt Johann. „Zudem möchten wir unser Café für Hochzeiten, Geburtstage und ähnliche Veranstaltungen zur Verfügung stellen.“  sh

Info
Vorbestellungen für die Frühstücksbox per E-Mail an cafeherzblut@gmail.com. Am Freitag und Wochenende gibt es Kuchen zum Abholen zwischen 12 und 16 Uhr.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare