+
Die Polizei fahndet nach dem Gast einer Wolfratshauser Gaststätte.

Wolfratshauser Polizei bittet um Zeugenhinweise

Gast geht mit Steakmesser auf Wirt los

  • schließen

Wolfratshausen - Eskalation in einer Gaststätte. Bei einer Ausschreitung vergangene Woche geriet ein Streit zwischen einem Gast und dem Wirt außer Kontrolle. Jetzt ermittelt die Polizei.

++ Update vom 9. Mai: Die Polizei hat einen Verdächtigen geschnappt. Der Restaurant-Wirt hat den Mann wiedererkannt. Das meldet die Polizei.

In der Pressemitteilung der Wolfratshauser Polizei heißt es: Am Sonntag, 03. April, gegen 20.30 Uhr, geriet ein Gast einer Gaststätte in der Isarstraße derart in Rage, dass er mit einem Messer auf den Gastwirt losging. Der derzeit unbekannte Gast hatte mit einer Begleiterin und einem Kleinkind im Kinderwagen im Biergarten des Lokals Platz genommen und Essen mit Getränken bestellt. Aus bislang nicht näher bekannten Gründen geriet er mit einem Kellner in Streit, woraufhin der Wirt und die Wirtin hinzukamen und den Gast letztendlich aufforderten, das Lokal zu verlassen.

Lesen Sie auch: So äußerte sich der Wirt nach der Steakmesser-Attacke.

Nun versuchte der wutentbrannte Gast, dem Wirt einen Kopfstoß zu verpassen. Als ihm das misslang ergriff er ein, auf dem Tisch liegendes Steakmesser und ging damit auf den Wirt los. Nun ging der Kellner dazwischen und der Gast griff sich anschließend einen Biergartenstuhl und schleuderte ihn gegen seine Kontrahenten, wobei der Kellner getroffen wurde und leichte Verletzungen davontrug. Mittlerweile hatte der Gast das Messer weggeworfen und einen faustgroßen Pflasterstein vom Boden aufgehoben, um ihn nach den Geschädigten zu werfen. Als jetzt seine Begleiterin verbal auf ihn einwirkte, ließ er von weiteren Vorhaben ab und verließ unter Drohungen mit seiner Begleitung das Lokal. Bei der Auseinandersetzung wurde auch der Wirt leicht verletzt.

Der Mann wird wie folgt beschrieben: Ca. 175 cm groß, 30 - 35 Jahre alt, dunkle, kurze Haare, athletische Figur, kurz rasierter Vollbart (3-Tages-Bart), sprach deutsch mit ausländischem Akzent. Während der Auseinandersetzung hatte er geäußert, Kurde zu sein. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise zur Person des Randalierers werden an die Polizei in Wolfratshausen unter Telelfon 0 81 71/4 21 10 erbeten. red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sieber-Skandal hätte früher erkannt werden können
Der folgenschwere Lebensmittelskandal bei der Großmetzgerei Sieber in Geretsried (Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen) hätte deutlich früher erkannt werden können. 
Sieber-Skandal hätte früher erkannt werden können
Trio rettet Buben aus der Loisach
Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat am Mittwoch drei Lebensretter mit der Christophorus-Medaille geehrt. Das Trio zog Ende Juni vergangenen Jahres in …
Trio rettet Buben aus der Loisach
Hilpoltsteiner missachtet Vorfahrt: 10.000 Euro Schaden
Ein Leichtverletzter und rund 10.000 Euro Sachschaden: Das ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am Mittwochvormittag an der so genannten Tapsi-Kreuzung ereignet hat.
Hilpoltsteiner missachtet Vorfahrt: 10.000 Euro Schaden
Wolf bedroht Existenz der Almbauern
Dass der Wolf im Landkreis aufgetaucht ist, ist für die Almbauern alles andere als erfreulich. Der neue Chef des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Rolf …
Wolf bedroht Existenz der Almbauern

Kommentare