+
Ein Geisterfahrer hielt am Montag auf der A95 die Polizei und Autofahrer in Atem. 

Bei Wolfratshausen:

Geisterfahrer wendet auf der A 95 – Polizei sucht Zeugen

  • schließen

Einen gefährlichen Zwischenfall gab es am Montag auf der A95. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Bad Tölz-Wolfratshausen – Ein Geisterfahrer hat am Montagvormittag die Pendler auf der A 95 in Atem gehalten. Wie die Verkehrspolizei Weilheim mitteilt, gingen gegen 9.30 Uhr bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd in Rosenheim, mehrere Mitteilungen über einen Geisterfahrer auf der Garmischer Autobahn ein. Laut Zeugenaussagen soll der Fahrer eines älteren Kleinwagens, unterwegs in Richtung Norden, kurz nach der Anschlussstelle Wolfratshausen gewendet haben und dann in entgegengesetzter Richtung nach Garmisch-Partenkirchen gefahren sein. Auch über Verkehrsfunk wurde die Nachricht verbreitet.

Die Polizei – eine Streife der Verkehrspolizei Weilheim sowie Beamte der Dienststellen Wolfratshausen und Murnau – leitete sofort Fahndungsmaßnahmen ein, auch wurde der Verkehr in Richtung Norden gedrosselt. Dennoch ist es nicht gelungen, das Fahrzeug ausfindig zu machen. „Deshalb ist wohl davon auszugehen, dass der oder die Geisterfahrerin wohl schon recht bald die Autobahn wieder verlassen hat“, vermutet Polizeihauptkommissar Julius Metz. Bislang liegen der Polizei „keinerlei Erkenntnisse über eine konkrete Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer vor“. Scheint, als hätte die Geisterfahrt keine brenzligen Situationen heraufbeschworen.

Bislang weiß die Polizei lediglich, dass es sich bei dem Wagen um einen älteren, kastenartigen Kleinwagen gehandelt haben soll, möglicherweise der Marke Fiat oder Opel. Auch das Teilkennzeichen „PAN“ (Pfarrkirchen / Rottal-Inn) wurde identifiziert. Zeugen melden sich bei der Polizei unter Ruf 08 81/64 03 02. 

vu

Lesen Sie auch: 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Egerlandstraße: Aushub der Baugrube voraussichtlich Mitte März
An der Egerlandstraße klafft eine riesen Lücke zwischen Paracelsus-Apotheke und Betreutem Wohnen. Bald werden die letzten Reste der alten Wohnblöcke beseitigt sein.
Egerlandstraße: Aushub der Baugrube voraussichtlich Mitte März
ESC-Kapitän Köhler: „Wir hatten unbewusst die Saison abgehakt“
Im Interview spricht der 31-jährige Stürmer der River Rats über sein trickreiches Siegtor gegen Königsbrunn, die Durchhänger seines Team in den jüngsten Partien und das …
ESC-Kapitän Köhler: „Wir hatten unbewusst die Saison abgehakt“
Wolfratshauser Liste sammelt Unterschriften gegen „hausgemachten Stau“
„Schluss mit dem hausgemachten Stau“: Mit dieser Forderung sammelt die Wolfratshauser Liste derzeit Unterschriften für ein Parkverbot in Waldram. 
Wolfratshauser Liste sammelt Unterschriften gegen „hausgemachten Stau“
Abstimmungs-Chaos im Tölzer Kreistag
Der Tölzer Kreistag hat den Haushalt verabschiedet - gegen die Stimmen fast aller CSU-Kreisräte und nach einem Abstimmungs-Chaos.
Abstimmungs-Chaos im Tölzer Kreistag

Kommentare