Ranking unserer Leser

Die zehn beliebtesten Artikel des Jahres 2016

  • schließen

Wolfratshausen/Geretsried - Das ereignisreiche Jahr 2016 geht zu Ende. Was hat Sie, liebe Leser, im Landkreis am meisten bewegt? Hier sind die Artikel mit den meisten Aufrufen.

Das Jahr 2016 war ein schwieriges Jahr. Es gab viele schlimme Nachrichten - auch im Landkreis. Wir mussten aber nicht nur traurige Dinge vermelden, sondern durften auch über witzige und schöne Vorfälle im Nordlandkreis Bad Tölz-Wolfratshausen berichten. Was hat Sie am meisten bewegt, liebe Leser? Anhand der Aufrufzahlen unserer Artikel haben wir für Sie die beliebtesten Artikel herausgesucht.

Platz 10: Dieb bringt Prinzessin Ediths Ballkleid zurück

Wieder aufgetaucht: Das zartgrüne Ballkleid von Faschingsprinzessin Edith I. – hier mit ihrem Prinzen Eren I. beim Krönungsball.

Das Gute hat gesiegt: Der dreiste Dieb hat das gestohlene Ballkleid von Faschingsprinzessin Edith (10) aus Geretsried zurückgebracht. Am Faschingsdienstag war das wunderschöne Kleid beim Faschings-Kehraus der Narreninsel Wolfratshausen plötzlich verschwunden - es flossen viele Tränen.
 
Die Rückübergabe verläuft ein bisschen wie im Krimi. Narreninsel-Chef Franz Hübler verlässt kurz sein Haus, und der Dieb deponiert das Kleid in seinem Garten. Nach der Übergabe fährt Hübler zu Ediths Familie in Geretsried und überbringt die gute Nachricht.

Platz 9: Reportage über die letzten Tage bei Möbel Mahler

So schaute es in den letzten Tagen bei Möbel Mahler aus: Der Ausverkauf war im vollen Gang, einige Abteilungen leer.

Es ist eine Nachricht, die die gesamte Region überrascht: Möbel Mahler in Wolfratshausen schließt. Anfang 2016 ist es soweit. Nach wochenlanger Rabattschlacht im Ausverkauf geht das Licht im Möbelhaus für immer aus. „Bis aus den Beton verkaufen wir alles“, sagt Junior-Chef Michael Mahler in der Reportage über die letzten Tage.
 
In Möbelhäuern wird die Zukunft geplant und Lebensmodelle in Möbel gegossen. In Wolfratshausen endet der Traum - auch für drei betrunkene Burschen, die ihren Rausch vom Oktoberfest im Möbelhaus ausschliefen. Inzwischen ist klar, dass XXXLutz in Wolfratshausen eröffnet.

Platz 8: Der netteste Straßenfeger der Welt ist tot

Mann in Orange: Georgios Maroulidis ist im Alter von 56 Jahren gestorben.

Es ist eine traurige Nachricht, die die Menschen im Oktober bewegt. Der Wolfratshauser Georgios Maroulidis, auch bekannt als der netteste Straßenfeger der Welt, ist tot. Er kehrte den Dreck weg, den die Wolfratshauser hinterlassen hatten - und versprühte dabei permanent gute Laune.
 
Um einen Spruch war Georgios Maroulidis nie verlegen, wenn er im orangefarbenen Straßenkehreranzug in der Stadt die Papierkörbe leerte. Und er war immer für einen kurzen Plausch zu haben. Die Rolle des Straßenfegers war sein Leben - dann starb er an den Folgen eines Herzinfarkts. Den gesamten Nachruf können Sie hier nachlesen.

Platz 7: Michael Pfatrisch gewinnt mit Baze das Ochsenrennen

Der strahlende Sieger: Michael Pfatrisch.

Alle vier Jahre herrscht in Münsing Ausnahmezustand. Nämlich dann, wenn das berühmte Ochsenrennen stattfindet. Nach wochenlangen Proben startet das große Rennen, zu dem tausende Besucher kommen. Baze, ein Fleckvieh/Weiß-Blauer-Belgier, läuft am schnellsten von der Startbox bis ins Ziel. Auf dem Ochsen reitet Michael Pfatrisch (25) - der Forstwirt aus Münsing ist der neue König der Ochserer.
 
Nach dem Rennen fragten wir übrigens nach, was aus den Ochsen wird. Die Antwort bekamen wir, nun ja, ausgerechnet von einem Metzger.

Platz 6: Rätsel ums „Tortenkleid“: Konditorin verschwunden

Nichts zu machen: Wer ins „Tortenkleid“ an der Sauerlacher Straße will, steht vor verschlossener Türe.

Konditorin Ivonne Broeske ist in der Szene nicht irgendwer. Sie hat die Hochzeitstorte für den Fußballer Mats Hummels gebacken. Doch nun ist sie spurlos verschwunden, der Laden „Tortenkleid“ an der Sauerlacher Straße in Wolfratshausen hat plötzlich zu.
 
Auf Facebook besprechen sich Geschädigte. Es gibt wilde Mutmaßungen, was los sein könnte. Manche wittern Betrug. In einem Tortenladen in Thüringen klingeln daraufhin häufig die Telefone: Dort gibt es einen Laden mit dem gleichen Namen, hat mit dem Wolfratshauser „Tortenkeldi“ aber nichts zu tun. Das Rätsel um den Laden ist bis heute nicht geklärt.

Platz 5: Katze Schnurrli wird brutal verprügelt

Das Opfer von Tierquälern: Die Katze „Schnurrli“ ist offenbar mit Hockeyschlägern malträtiert worden.

Eine schlimme Nachricht schockiert unsere Leser: Katze „Schnurrli“ aus Geretsried ist im Wald brutal mit einem Hockeyschläger verprügelt worden - und das nicht zum ersten Mal. Mit einer gebrochenen Hüfte wird der Vierbeiner in die Tierklinik in Weilheim eingeliefert und operiert.
 
Der Besitzer, der nach einem Facebook-Aufruf unserer Zeitung gefunden wird, ist fassungslos. Und unsere Leser zeigen Herz: Sie verdoppeln die Belohnung, die zur Ergreifung des Täters ausgeschrieben wurde.

Platz 4: Christbaum in der Wolfratshauser Innenstadt wird verboten

Der Christbaum gehört in Wolfratshausen zum Weihnachtsmarkt. Bis 2016.

Der große Christbaum am Marienplatz gehört fest zum Christkindlmarkt in der Wolfratshauser Innenstadt. Doch 2016 ist alles anders: Der Baum darf nicht aufgestellt werden, da er im Notfall wichtige Rettungszufahrten blockieren könnte.
 
Der Ursprung des Christbaum-Übels liegt beim Landratsamt. Das hatte Sicherheitsbedenken angemeldet, nachdem der Grüne Markt, ein großer Wochenmarkt, auf den Marienplatz gezogen war. Die Stadt denkt sich daraufhin eine Alternative zum Christbaum aus, die gut ankommt.

Platz 3: Krebskranke Jacky D. sammelt für ihre eigene Beerdigung

Tapfere Frau: Jacky aus Geretsried leidet an aggressivem Brustkrebs. Es gibt keine Heilungschancen.

Die alleinerziehende Jacky ist an einem besonders aggressiven Brustkrebs erkrankt. Laut den Ärzten gibt es keine Chance auf Heilung. Es mag ungewöhnlich klingen, doch die junge Mutter bittet um Spenden für ihre Beerdigung. „Ich möchte meiner Familie nicht zur Last fallen“, sagt sie. Dafür sammelt sie Geld - auch mit Hilfe unserer Weihnachts-Spendenaktion „Leser helfen helfen“.
 
Sollte Geld übrig bleiben, kommt es auf auf das Sparbuch von Tochter Leonie, sagt Jacky. „Sie lebt weiter und soll es in der Zukunft so gut wie möglich haben. Ihr sollen alle Wege offen stehen.“

Platz 2: Die kleine Kimberley rettet ihrer Mutter das Leben

Alles richtig gemacht: Die neunjährige Kimberley Brylka aus Geretsried reagierte professionell, nachdem ihre Mutter Stephanie zu Hause zusammengebrochen war.

Die neunjährige Kimberley aus Geretsried rettet ihrer Mama Stephanie Brylka das Leben. Sie reagiert vorbidlich, als die Mutter auf dem Balkon zusammenbricht. Der Vater ist nicht zu Hause, die Viertklässlerin alleine mit der quengelnden, 14 Monate alten Amy Jolene – und auf dem Balkon die hilflose Mutter.
 
Woher das Mädchen wusste, was zu tun war? „Na, das habe ich in der Schule gelernt“, sagt Kimberley cool. Sie wählt den Notruf. Der Rettungsdienst kann schnell helfen. Inzwischen geht es der gesamten Familie wieder gut.

Platz 1: Großmetzgerei Sieber schließt nach Listerienfund

Die Firma Sieber an der Böhmerwaldstraße hatte eine lange Tradition.

Es ist Ende Mai, da warnt das Bayerische Verbraucherschutzministerium warnt vor Schinken- und Wurstprodukten der Firma Sieber aus Geretsried. In den Produkten der Firma seien Listerien-Bakterien gefunden worden. Die Meldung ist der Anfang vom Ende der Großmetzgerei in Geretsried.
 
Es gibt einen kompletten Produktionsstopp und ein Vertriebsverbot, wenige Tage später muss die Firma Insolvenz anmelden. Es gibt Rettungsbemühungen, doch die scheitern: Über 100 Mitarbeiter verlieren ihren Arbeitsplatz. Die Stimmung ist gedrückt. Der Insolvenzverwalter hat nun eine Schadensersatzklage gegen den Freistaat angestoßen.

Die tragischen Polizeimeldungen des Jahres

2016 haben sich einige schwere Unfälle im Landkreis ereignet, mehrere Menschen sterben. Glück haben dagegen einige Jugendliche, die in Icking mit einem Tesla-Sportwagen unterwegs sind, in ein Feld rasen und verunglücken. Das Elektroauto ist Schrott, aber die Insassen überleben. Viele führen das auf die besondere Bauweise des Tesla zurück. Der Fall beschäftigt die ganze Welt, sogar Tesla-Gründer Elon Musk meldet sich zu Wort.

Schwerer Unfall mit Sportwagen bei Icking: Bilder

Im August ereignet sich ein schrecklicher Unfall auf der A95. Ein 21-jähriger Mann aus Geretsried verbrennt in seinem Auto. Bei Ascholding gibt es zwei tödliche Motorradunfälle. Zunächst übersieht ein Autofahrer (76) ein Motorrad mit Kind im Sozius. Der Biker (28) stirbt, das Kind überlebt. Wenige Wochen später kollidiert ein Porsche-Fahrer mit einem 17-jährigen Dietramszeller, der auf seinem Leichtkraftrad unterwegs ist. Der 17-Jährige stirbt. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

In der Isar ertrinken im Sommer zwei Jugendliche. Es gibt zudem zahlreiche Bootsunfälle, die gerade noch glimpflich ausgehen. Schockierend: Bei einem Sucheinsatz entdecken Retter mehrere Kinder, die völlig unterkühlt in einem Kanu sitzen. Ihre Eltern sind offenbar betrunken.

Rettungseinsätze auf der Isar: Die Bilder

Und dann war da der Polizeieinsatz, der gut ausging

Während die Oma auf dem Balkon sitzt, isst der Enkel Schokolade.

Es gibt aber auch die unterhaltsamen Polizeimeldungen: Zum Beispiel die von einem Enkel (2), der seine Oma auf dem Balkon im Geretsrieder Ortsteil Stein aussperrt.  Feuerwehr und Polizei rücken an und schaffen es, ein Fenster zu öffnen und somit Oma und Enkel wieder zu vereinen.
 
Letzterer hat die Zeit alleine gut genutzt: Laut übereinstimmenden Aussagen der Einsatzkräfte kam er ihnen mit einem über und über von Schokolade verschmierten Mund entgegen.

Lesen Sie auch: Hier finden Sie die sieben beliebtesten Artikel aus dem Jahr 2015.

dor

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Karl-Heinz Rosemann sitzt mit 90 Jahren noch jeden Tag am Laptop
Karl-Heinz Rosemann hat seinen 90. Geburtstag gefeiert. Trotz seines Alters ist er geistig fit - und fit am Computer. Für die Geburtstagsglückwünsche wird er sich via …
Karl-Heinz Rosemann sitzt mit 90 Jahren noch jeden Tag am Laptop
Wird Geretsried zur Lesestadt ?
Geretsried ist für das „Stadtlesen“ nominiert. Damit könnten viele Bücher und gemütliche Sitzsäcke in die Stadt kommen. Bürger können bis Ende August im Internet für die …
Wird Geretsried zur Lesestadt ?
Achtung Hundebesitzer: Wolfratshauser Fuchs hat Staupe
Bei einem Wolfratshauser Fuchs wurde Staupe nachgewiesen. Hundebesitzer sollten die Impfpässe ihrer Hunde überprüfen.
Achtung Hundebesitzer: Wolfratshauser Fuchs hat Staupe
Rote Karte für Störenfriede und Schläger
Nach Magenschwinger im B-Klassen-Derby: Ickings Vorstand Thomas Scheifl greift hart durch, Weidachs Chef Stefan Meyer begrüßt „null Toleranz“
Rote Karte für Störenfriede und Schläger

Kommentare