Frau gab ihre Personalien nicht her

Golden Retriever beißt Wolfratshauser in Taille – Polizei fahndet nach Halterin

  • schließen

Ein Wolfratshauser hatte am Dienstag ein für ihn schmerzhaftes Zusammentreffen mit einem Golden Retriever. Nun fahndet die Polizei nach der Hundehalterin.

Wolfratshausen – Der geschädigte Wolfratshauser unternahm am Dienstag gegen 17 Uhr mit seinem beigefarbenen Golden Retriever einen Spaziergang an der Weidacher Hauptstraße, als er der Hundehalterin und ihrem Vierbeiner begegnete. Der weiße Golden Retriever der Frau habe ihn in die Taille gebissen, gab der 42-Jährige bei der Polizei wenig später zu Protokoll. Die Hundehalterin habe sich geweigert, ihm nach dem Vorfall ihre Personalien zu geben.

„Nach Angaben des Wolfratshausers haben zwei Zeuginnen den Vorfall mitbekommen“, berichtet Hauptkommissar Steffen Frühauf. „Allerdings konnten auch sie keine Angaben zur nun gesuchten Frau machen.“ Die Hundebesitzerin erwartet ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung. Die Polizei bittet unter der Telefonnummer 0 81 71/ 4 21 10 um Hinweise. cce

Lesen Sie auch: Baby im Kinderwagen stürzt in Kanal - Mutter springt hinterher

Rubriklistenbild: © dpa / Bernd Weißbrod

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mercedes-Fahrer bringt BMW und Kia zum Kollidieren und flüchtet
Im Gemeindegebiet Egling ereignete sich am Freitag ein Unfall, bei dem eine 26-Jährige leicht verletzt wurde. Der Unfallverursacher flüchtete.
Mercedes-Fahrer bringt BMW und Kia zum Kollidieren und flüchtet
Nach Messerangriff auf Freund der Stieftochter: Wolfratshauser muss in Psychiatrie 
Ein Bierfahrer aus Wolfratshausen muss künftig in der Psychiatrie bleiben. Der Mann war daheim mit einem Messer auf den Freund seiner Stieftochter losgegangen. 
Nach Messerangriff auf Freund der Stieftochter: Wolfratshauser muss in Psychiatrie 
Diskussion der AG 60plus: Pflege braucht Pflege
In den Ratsstuben wird auf Einladung der AG 60plus der SPD rege über das Thema Pflege diskutiert. Besonders ein Lenggrieser ist ganz in seinem Element. 
Diskussion der AG 60plus: Pflege braucht Pflege
Was eine Pfarrerin durch die Seelsorge im Krankenhaus für sich selbst lernt
Kranke besuchen, ihnen zuhören, für sie da sein: Durch Seelsorge im Krankenhaus lernt die Wolfratshauser Pfarrerin Elke Eilert viel für ihr eigenes Leben.
Was eine Pfarrerin durch die Seelsorge im Krankenhaus für sich selbst lernt

Kommentare