+
Müllsammeln heißt es am Samstag beim großen Ramadama. Alle Städte und Gemeinden machen heuer mit. Auch Kinder sind gern gesehene Helfer. 

Bürger befreien die Landschaft von Müll

Großes Ramadama am Samstag im Nordlandkreis

  • schließen
  • Volker Ufertinger
    Volker Ufertinger
    schließen

Jedes Jahr im Frühjahr schwärmen die Bürger aus, um den Dreck zu beseitigen, den gedankenlose Zeitgenossen hinterlassen. Am Samstag ist es wieder so weit. 

Bad Tölz-Wolfratshausen – An die 17 Tonnen Müll kommen nach Angaben der WGV Quarzbichl jedes Jahr beim Ramadama im Landkreis zusammen. Heuer könnte diese Marke durchaus übertroffen werden. „Ich sammle seit vielen Jahren“, sagt der Geretsrieder Nikolaus Schöffmann vom Fischereiverein und zugleich Biberbeauftragter des Landkreises. „Die Menge ist mindestens immer dieselbe geblieben. Meistens ist es mehr geworden.“

Erste Anzeichen dafür, dass erneut eine enorme Menge an Abfall zusammenkommt, hat Schöffmann bereits entdeckt. Etwa am Loisachufer am Netto-Markt in Weidach. „Da liegt hinter dem Zaun einiges rum, da sind wir am Samstag sicher eine Zeit lang beschäftigt“, sagt er. Oder in Gelting, wo Schöffmann auf seinen Streifzügen kürzlich eine Ledercouch aufgespürt hat.

Spätestens am Samstag gehört der traurige Anblick von McDonalds-Verpackungen, leeren Flaschen und anderem Unrat der Vergangenheit an: Dann sagen die Landkreis-Bürger dem Abfall den Kampf an. „Heuer sind alle Städte und Gemeinden von A bis Z mit dabei“, freut sich Georg Schneider, Abfallberater der WGV Quarzbichl.

Rund 4000 freiwillige Vereinsmitglieder und Schüler haben sich angemeldet. „Eine beeindruckende Zahl“, findet Schneider. Er hofft, dass am Aktionstag noch mehr Helfer zu den verschiedenen Treffpunkten kommen werden. Die Initiative geht zwar auf die Gemeinden zurück. Die WGV unterstützt die Aktion aber und stellt Müllsäcke sowie Container zur Verfügung.

Auch ein vergammelter VW Käfer wurde schon gefunden

Darin landen nach dem Großreinemachen die verschiedensten Dinge: Kühlschränke, Möbel, Matratzen, Autoreifen und jede Menge Verpackungsmüll. „Das meiste davon könnten die Menschen ganz problemlos bei uns loswerden“, betont Schneider. Die Selbstanlieferung von Sperrmüll sei nämlich nach wie vor kostenlos. Die Bürger müssen lediglich im Vorfeld ein Formular auffüllen, an die WGV schicken und auf ein Berechtigungsschreiben warten. Warum die Menschen ihren Müll stattdessen in den Wald fahren und riskieren, dabei beobachtet zu werden, ist Schneider ein Rätsel. Sogar einen vergammelten VW Käfer zogen die Helfer vor Jahren einmal aus dem Kochelsee.

Manchmal finden die Freiwilligen aber nicht nur Müll. „Im vergangenen entdeckte ein Helfer auf der Tölzer Isarpromenade einen Fünf-Euro-Schein“, erinnert sich Claudia Salamon und lacht. Die Rathaus-Mitarbeiterin organisiert für die Stadt Bad Tölz das jährliche „Ramadama“. Am Samstag steht heuer der Badeteil im Fokus der Teilnehmer. Rund 700 Schüler sammeln bereits seit Montag im Stadtgebiet herumliegende Abfälle auf. Heuer gibt es neben einer Brotzeit ein besonderes Dankeschön: „Die Deutsche Bahn lädt heuer alle Schüler zu einer Betriebsbesichtigung des Bahnhofs Rosenheim ein.“ 

Die genauen Termine:

  • Wolfratshausen:
    Treffpunkte für das Ramadama am kommenden Samstag, 14. April, sind hinter dem Rathaus am Loisachufer und in Farchet bei der Mehrzweckhalle für alle Sammler aus Farchet und Waldram. Dauer: 9.30 Uhr bis etwa 12 Uhr. Nach der Aktion gibt es an beiden Stellen eine Brotzeit. Bei schlechter Witterung fällt das Ramadama ersatzlos aus. Gruppen ab fünf Personen mögen sich unter 0 81 71/21 43 90 oder kiel@wolfratshausen.de anmelden.
  • Geretsried: Die Zuteilung der Gebiete ist bereits bei der Anmeldung im Bauhof erfolgt. Nach der Aktion, die um 9 Uhr beginnt, sind alle Helfer ab 11 Uhr von der Stadt zu einer Stärkung im Gasthof Geiger eingeladen. Bei schlechtem Wetter entfällt das Ramadama ersatzlos.
  • Münsing:
    Alle Helfer, die keiner Organisation angehören, treffen sich in den Ortsteilen am jeweiligen Feuerwehrhaus um 8.30 Uhr, in Münsing am Gemeindesaal. Dort werden das Sammelgebiet eingeteilt und Müllsäcke ausgegeben. Nach dem Abschluss gegen 11.30 Uhr sind alle Helfer zu einer Brotzeit im Gemeindesaal eingeladen.
  • Egling:
     Treffpunkt für alle Helfer ist um 9 Uhr der Bauhof an der Öhnböcker Straße. Gruppen ab fünf Personen werden gebeten, sich vorher unter Telefon 0 81 76/9 31 20 oder per E-Mail an gemeinde@egling.de zu melden. Müllsäcke sind vorhanden, Handschuhe müssen bei Bedarf selbst mitgebracht werden. Bei ungeeigneter Witterung entfällt die Aktion ersatzlos. Anschließend sind alle Teilnehmer zu einer Brotzeit am Bauhof eingeladen.
  • Eurasburg:
    Treffpunkte für alle Freiwilligen sind das Feuerwehrhaus Beuerberg, der Bauhof Eurasburg sowie der Maibaum in Achmühle. Das Ramadama, initiiert vom Arbeitskreis Natur der Lokalen Agenda, findet zwischen 9 und 12 Uhr statt. Die anschließende Brotzeit gibt es im Feuerwehrhaus in Beuerberg. Kindergärten und Schulen sammeln am Freitag, 13. April 2018.
  • Icking:
    Treffpunkte für den gemeindlichen Frühjahrsputz sind um 9 Uhr der Wertstoffhof sowie das Gemeindehaus Dorfen. Nach Abschluss der Sammelaktion gegen 12 Uhr sind alle Helfer zu einer gemeinsamen Brotzeit am Bauhof eingeladen.
  • Königsdorf:
    Das Ramadama in Königsdorf hat bereits am vergangenen Mittwoch, 11. April, stattgefunden. Die Schüler der Grund- und Mittelschule waren in den ersten beiden Schulstunden unterwegs.
  • Dietramszell:
    Frühjahrsputz der Schulen am Freitag, 13. April, Vormittags. Autofahrer werden gebeten, langsam zu fahren.

    Lesen Sie auch die Bilanz des Jahres 2016

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ex-Isar-Kaufhaus: Investor widerspricht Stadtrat Kugler
Dass der Investor für das ehemaligen Isar-Kaufhaus immer mehr Parkplätze ankauft, stört Stadtrat Richard Kugler. Er fürchtet, dass in der Altstadt „ein Wohnblock mit …
Ex-Isar-Kaufhaus: Investor widerspricht Stadtrat Kugler
XXXLutz: Möbel-Mahler-Schriftzug ist weg – und es passiert noch mehr
Rund um das ehemalige Möbel Mahler-Gebäude in Wolfratshausen wird fleißig gearbeitet. Der alte Schriftzug schon wurde abgenommen. Sprecher Volker Michels berichtet, wie …
XXXLutz: Möbel-Mahler-Schriftzug ist weg – und es passiert noch mehr
Egerländer Gmoi hat heuer viel vor: Nächster Termin ist die Maifeier
Die Egerländer Gmoi aus Geretsried ist eine der aktivsten in ganz Deutschland. Auch in diesem Jahr stehen viele Termine an. 
Egerländer Gmoi hat heuer viel vor: Nächster Termin ist die Maifeier
So feiert Wolfratshausen den Welttag der Partnerstädte am Wochenende 
Am Wochenende erlebt Wolfratshausen eine Premiere: Am Sonntag, 29. April, ist der „Internationale Tag der Partnerstädte“. Für die Bürger ist einiges geboten.
So feiert Wolfratshausen den Welttag der Partnerstädte am Wochenende 

Kommentare