+
Am Ende kraftlos: die C-Junioren-Handballer der HSG Isar-Loisach.

Handball

Zu unerfahren

Wolfratshausen - C-Junioren der HSG Isar-Loisach scheitern in der Landesliga-Qualifikation.

Die Handball-C-Junioren der HSG Isar-Loisach mussten am Ende der zweiten Qualifikationsrunde die Überlegenheit der Konkurrenz anerkennen. Nun haben sie in fünf Wochen beim finalen Turnier noch eine Chance: Dort würde Platz drei genügen, um die Oberliga zu erreichen.

Das wegen zahlreicher Absagen geschrumpfte HSG-Team musste seine Kräfte gut einteilen, galt es doch vier Partien zu bestreiten. Dies fiel zum Auftakt gegen die HSG Würm nicht schwer. Das 16:4 am Ende war deutlich. Im Duell mit dem TSV Murnau blieb die Spielgemeinschaft auf Erfolgskurs, holte mit 21:11 zwei weitere Zähler. „Klar war aber, dass die Stärke der Gegner zunehmen würde“, sagt Sportlicher Leiter Richard Neumüller.

Gegen den TSV Gilching setzte sich die HSG zunächst mit bis zu drei Treffern ab. Der Vorsprung schmolz aber bis zum Pausenpfiff. Nach dem Seitenwechsel dominierte der TSV und gewann das faire Match mit 13:11 – „ein herber Rückschlag“, so Neumüller. Somit kam es gegen Gastgeber TuS Fürstenfeldbruck, der zuvor überraschend Gilching unterlegen war, zum Showdown um Platz zwei, der den Verbleib in der Landesliga-Qualifikation bedeutet hätte. Die ausgelaugten HSG-Burschen mussten nun noch den Ausfall von Elias Newel verkraften. Zwar warf das Team alles in die Waagschale. Dies reichte jedoch vor allem in der Offensive nicht, um den benötigten Sieg zu holen. Neumüllers Fazit: „Unser junges Team zeigte gute Ansätze, wirkte in Summe aber zu unerfahren, um sich gegen die ältere Konkurrenz durchzusetzen. red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sehnsuchtsort Münsing
„Sozialpolitik mal anders definiert“: Staatsministerin Ilse Aigner spricht nach ihrem Besuch im Rathaus im nur halb vollen Holzhauser Festzelt über CSU-Themen, die beim …
Sehnsuchtsort Münsing
Erik Machowski ist Feuerwehrler fürs Leben
Die Geretsrieder Feuerwehr hat einen neuen ersten Kommandanten. Erik Machowski (40) ist seit 1. Mai im Amt und wie geschaffen für den Posten – die Feuerwehr ist sein …
Erik Machowski ist Feuerwehrler fürs Leben
Rathauschef hält am Drei-Jahres-Rhythmus fest
Die nächste Johanni-Floßprozession findet wie geplant erst wieder 2020 statt, bestätigt Klaus Heilinglechner. Auch einer Ertüchtigung der Floßrutsche am Kastenmühlwehr …
Rathauschef hält am Drei-Jahres-Rhythmus fest
„Waldram wird im Verkehr ersticken“
Der Bund Naturschutz kritisiert die beschlossene Bebauung der so genannten Coop-Wiese in Waldram. Der Stadtteil, in dem rund 4500 Menschen leben, werde „im Verkehr …
„Waldram wird im Verkehr ersticken“

Kommentare