+
Helfer auf dem Weg ins Netz: (v. li.) Ernst Gröbmair, Sprecher des Arbeitskreises Digitale Medien, seine Mitstreiter Michael Ballon, Stefanie Linke, John Schille sowie der Vorsitzende des Vereins Lebendige Altstadt Wolfratshausen, Hans-Werner Kuhlmann. 

Verein Lebendige Altstadt Wolfratshausen will Impulse geben

Die Kräfte digital bündeln

Wolfratshausen - Die Bewerbung der Loisachstadt als „Modellkommune digitale Einkaufsstadt“ war nicht von Erfolg gekrönt. Andere bayerische Kommunen erhielten den Zuschlag. Das Thema Digitalisierung ist damit nicht vom Tisch. Der Verein Lebendige Altstadt Wolfratshausen stellte jetzt seinen neuen Arbeitskreis Digitale Medien vor.

Die Arbeitsgruppe ist noch recht überschaubar. Gerade einmal vier Mitglieder gehören ihm an. Neben Immobilienmakler Ernst Gröbmair, Sprecher des Arbeitskreises Digitale Medien, wollen Michael Ballon, John Schille und Stefanie Linke die Wolfratshauser Unternehmen und Vereine auf ihrem Weg in die digitale Welt begleiten. Viele Unternehmer wüssten häufig nicht, welche Möglichkeiten es für sie im Internet gibt – teilweise sogar gratis. Eine gute Online-Präsenz hat nach Einschätzung von Gröbmair viele Vorteile: „Internetnutzer können sich besser über das Angebot in der Region informieren. Das führt im Idealfall dazu, dass wieder vermehrt vor Ort eingekauft wird.“ In Wolfratshausen gibt es laut Statistik des Arbeitskreissprechers Nachholbedarf. Laut Gröbmair sind nur knapp zwei Drittel der Wolfratshauser Unternehmen im Netz zu finden. „Und wirklich ausführlich aufgestellt ist davon nur gut ein Viertel“, erläuterte der Immobilienmakler in einem Pressegespräch. Dabei brauche ein Unternehmen für eine erfolgreiche Vermarktung via Internet „keine Wunder-Apps“.

Die neue Arbeitsgruppe unter dem Dach des Vereins LAW will Impulse geben: „Wir möchten zuerst einen detaillierten Überblick über den Ist-Stand bekommen“, erklärte Sprecher Gröbmair die ersten Schritte. Nach dieser Bestandsaufnahme plant die Gruppe Workshops und Infoveranstaltungen, um zum Beispiel den Wolfratshauser Einzelhändlern die Chance, die ein Internet-Auftritt bietet, aufzuzeigen. Außerdem, so der Wunsch von Gröbmair, Ballon, Schille und Linke, soll jeder in der Flößerstadt beheimatete Betrieb mit der Suchmaschine Google im weltweit gesponnenen Netz zu finden sein. In Zusammenarbeit mit lokalen Internet-Dienstleistern möchte der Arbeitskreis Digitale Medien die passenden Angebote für lokale Gewerbetreibende erarbeiten und individuelle Service-Pakete schnüren.

Ein großer Fortschritt, so die Arbeitskreis-Mitglieder unisono, wäre eine zentrale Internet-Plattform, auf der sich Wolfratshauser Händler, Dienstleister und Vereine präsentieren. Als positives Beispiel nannte Gröbmair den Internetauftritt der Stadt Wolfratshausen. „Das ist unser Ziel“, kündigte er an, „eine große gemeinsame Übersicht.“ Arbeitsgruppenmitglied Ballon ergänzte: „Wir wollen über 100 Teilnehmer auf diesem Portal bündeln.“

Der Arbeitskreis Digitale Medien ist der fünfte, der sich innerhalb der LAW gegründet hat. Der Verein unterhält darüber hinaus Gruppen, die sich um die Themen „Kunst und Kultur“, „Verkehr“ und „Stadtlandschaften“ kümmern. Die Arbeitsgruppe „Soziale Stadt“ ist derzeit inaktiv.

Info-Abend

Der Arbeitskreis Digitale Medien lädt Verteter aus Handel, Gewerbe und der Dienstleistungsbranche in Wolfratshausen für Mittwoch, 29. Juni, um 19 Uhr zu einer Info-Veranstaltung ins Wirtshaus Flößerei ein. Infos zur LAW gibt’s im Internet unter www.lebendige-altstadt-wolfratshausen.de.

Dominik Stallein

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stadtzentrum im Überblick: Von der Planung bis zum Proteststurm
Der Stadtrat fällt an diesem Dienstag die Entscheidung: Ist das Bürgerbegehren gegen die Neubaupläne am Karl-Lederer-Platz zulässig oder nicht? Ein Überblick zeigt: Der …
Stadtzentrum im Überblick: Von der Planung bis zum Proteststurm
WGV Quarzbichl: Papiercontainer in Flammen
Am Dienstagvormittag musste die Feuerwehr zum Wertstoffhof und Entsorgungszentrum WGV Quarzbichl ausrücken. Die Papierfördermaschine hatte einen Brand ausgelöst. 
WGV Quarzbichl: Papiercontainer in Flammen
BCF im Ausnahmezustand: FC Bayern kommt ins Isar-Loisach-Stadion
Der Vorverkauf hat erst vor wenigen Tagen begonnen und schon haben etwa 60 Prozent der Tickets für das Gastspiel des FC Bayern München gegen den BCF den Besitzer …
BCF im Ausnahmezustand: FC Bayern kommt ins Isar-Loisach-Stadion
75-Jähriger fährt Schlangenlinien, dann kommt die Polizei
Die Schlangenlinien, die ein 75-Jähriger am Montagabend gefahren hat, waren nicht zu übersehen. Hier streifte er ein Verkehrsschild, dort musste der Gegenverkehr …
75-Jähriger fährt Schlangenlinien, dann kommt die Polizei

Kommentare