+
Gesprächsrunde: Julie Heiland (3. v. li.) diskutiert mit den Mitgliedern des neugegründeten Jugendliteraturclubs „Books!“ in der Stadtbücherei. 

Bei „Books!“ dreht sich alles ums Buch

Leseratten aufgepasst: In Wolfratshausen gibt es einen neuen Jugend-Literaturclub

  • schließen

Die Stadtbücherei hat etwas Neues im Angebot: Jugendliche Bücherfans können sich ab jetzt im Jugendliteraturclub „Books!“ austauschen. 

Wolfratshausen – „Die Welt ist ein Buch“, sagte Augustinus Aurelius schon vor gut 1600 Jahren. „Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.“ Doch noch schöner ist es, wenn man sich über diese „Reise“ mit anderen austauschen kann. Um gerade Jugendlichen ab 14 Jahren diese Gelegenheit zu bieten, hat die Stadtbücherei ein neues Angebot: Den Jugendliteraturclub „Books!“. „Entstanden ist die Idee, als jugendliche Leser über uns den Kontakt zu der Autorin Julie Heiland bekamen und in einem Kurzfilm über ihr neues Buch mitgewirkt haben“, berichtet Büchereileiterin Silke Vogel. Heiland, die nicht nur schreibt („Bannwald“,„Pearl – Liebe macht sterblich“), sondern auch Schauspielerin („Die wilden Hühner und die Liebe“, „SOKO 5113“) ist, unterstützt den Club als Gesprächsleiterin.

„Wir haben im Vorfeld die Schulen über unseren neuen Literaturclub informiert“, so Vogel. Viele Lehrer hätten diese Idee begrüßt und Veranstaltungsflyer verteilt. Neben dem Austausch untereinander soll die Lesemotivation gesteigert werden. Ebenso entsteht durch die Gruppe ein Gefühl der Zusammengehörigkeit, die verschiedenen Buchthemen regen zu einer Auseinandersetzung mit sich und seiner Umwelt an. „Einzige Voraussetzung, um bei uns mitmachen zu können, ist, dass man das Buch logischerweise vorher gelesen haben muss“, erläutert Vogel.

Lesen Sie auch: Ausstellung in der Stadtbücherei: Hier lernen Besucher, wie Bücher zu Kunstwerken werden

Beim ersten Treffen des Clubs stand das Werk „Nach dem Unglück schwang ich mich auf, breitete meine Flügel aus und flog davon“ von Joyce Carol Oates im Mittelpunkt. Die Geschichte dreht sich um ein junges Mädchen, das bei einem Autounfall seine Mutter verloren und selbst schwer verletzt überlebt hat. Seitdem plagen sie Schuldgefühle. Sie beginnt Drogen zu nehmen – und die kosten sie fast das Leben. „Unser Thema ist, über Situationen zu reden, die uns überfordert haben und wie wichtig es ist, sich Hilfe zu holen und anzunehmen“, betont Heiland.

Beim zweiten Treffen des Literaturclubs „Books!“, das für Mittwoch, 4. Juli, um 18 Uhr in der Stadtbücherei am Hammerschmiedweg geplant ist, steht ein Buch mit einem sehr ernsten Thema auf der Besprechungsliste: „Bevor ich sterbe“ von Jenny Downham. Es geht um die leukämiekranke Tessa (16), der nur noch wenig Lebenszeit verbleibt. Also macht sie sich eine Liste mit zehn Dingen, die sie vor ihrem Tod unbedingt noch erleben möchte. Zum Vorab-Lesen hält die Wolfratshauser Bücherei einige Exemplare bereit. sh

Lesen Sie auch: „Ikigai“ oder Hilfe zur Selbstbesinnung: Eurasburgerin schreibt Buch

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sonnwendfeier in Geretsried: So hat die Polizei den Masskrug-Werfer gefasst
Die Polizei hat den Masskrugwerfer von der Böhmwiese gefasst. Es handelt sich um einen 18-jährigen Geretsrieder mit griechischem Pass.  
Sonnwendfeier in Geretsried: So hat die Polizei den Masskrug-Werfer gefasst
Kripo ermittelt: Bub (4) sperrt sich ein – Schlüsseldienst verlangt Wucherpreis 
Zum wiederholten Mal ist ein Schlüsseldienst ins Visier der Polizei geraten. Die Kripo Weilheim ermittelt wegen Wuchers sowie Sachbeschädigung.
Kripo ermittelt: Bub (4) sperrt sich ein – Schlüsseldienst verlangt Wucherpreis 
Lust auf was Neues: Lenggrieser Franz Schöttl wird Polizeichef in Geretsried
Nach über 20 Jahren bei der Kripo und zuletzt fast zehn Jahren im Polizeipräsidium Oberbayern-Süd in Rosenheim wechselt der Franz Schöttl (56) zum 1. Juli nach …
Lust auf was Neues: Lenggrieser Franz Schöttl wird Polizeichef in Geretsried
Der Müll muss weg: Münsinger Grundschüler lernen, plastikfrei zu leben
Eine Woche lang drehte sich an der Münsinger Grundschule alles ums Müllvermeiden. Die Schüler der ersten bis vierten Klassen lernten, dass es gar nicht so einfach, aber …
Der Müll muss weg: Münsinger Grundschüler lernen, plastikfrei zu leben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.