+
Der neue Vorstand des FDP-Kreisverbands: (v. li.) Vize Dr. Patrick Lechner, Schatzmeister Christian Bertl, Vorsitzender Fritz Haugg und Schriftführer Torsten Mohr.

Neuwahlen: FDP-Kreisverband bleibt Männerdomäne

Liberale positionieren sich gegen Söder und die CSU

Aus gesundheitlichen Gründen hatte der ehemalige FDP-Kreisvorsitzende Dr. Klaus Andrae bereits im November des vergangenen Jahres sein Amt an Fritz Haugg übergeben. Letzterem sprachen die stimmberechtigten Mitglieder in der Kreisversammlung in der Gaststätte Flößerei erneut ihr Vertrauen aus. Den Landtagskandidaten unterstützen sein Stellvertreter Dr. Patrick Lechner, Schatzmeister Christian Bertl sowie Schriftführer und Medienbeauftragter Torsten Mohr.

Wolfratshausen – „Es ist besser, wenn die CSU nicht alleine regiert“, betonte Haugg in seinem Rechenschaftsbericht. Hoffnung auf eine Koalition mit den Christsozialen machen sich unter anderem die Liberalen. Anlass zur Zuversicht gibt der Partei vor allem das respektable Ergebnis bei den Bundestagswahlen im vergangenen Herbst:Haugg hatte im Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen 8,5 Prozent der Stimmen erhalten. Bei den Zweitstimmen landete die FDP in der Wählergunst mit 12,39 Prozent sogar noch vor der SPD auf dem zweiten Platz im Landkreis.

Thomas Ranft, Präsident der Geretsrieder River Rats und Münchner Stadtrat, kritisierte die CSU vor allem im Hinblick auf das neue Polizeiaufgabengesetz (PAG) scharf. „Der Staat sollte dazu da sein, unsere Freiheitsrechte zu schützen und nicht sie abzuschaffen.“ Dementsprechend gab FDP-Bezirksvorsitzender Axel Schmidt die Parole aus, dass sich die Liberalen zur „gestaltenden Kraft im neuen Sechs-Parteien-Parlament“ entwickeln sollen.

Zu tun gäbe es laut dem ehemaligen stellvertretenden Ministerpräsidenten Martin Zeil genug. Neben der Digitalisierung gilt sein Hauptaugenmerk vor allem der Schaffung von bezahlbarem Wohnraum und der Gewinnung von Fachkräften. Die ergriffenen Maßnahmen des bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder hält er für „wenig innovativ“ und „nicht zielführend“. Zeil regte an, Zweckverbände zu unterstützen, um den sozialen Wohnungsbau voranzutreiben.

Parteikollegin Uschi Lex schnitt ein anderes Thema an. Sie sprach sich dafür aus, mehr Frauen für Handwerksberufe zu gewinnen. Die Landesvorsitzende des Liberalen Mittelstands war am Dienstagabend eine der wenigen Frauen in der Versammlung.

Ohnehin scheint der derzeit 52 Mitglieder zählende Kreisverband eine Männerdomäne zu sein. Dies wurde bei der Wahl der Beisitzer deutlich, bei der das rührige Geretsrieder FDP-Urgestein Ursula Küpfer nach einer Stichwahl und einem Losverfahren dem zumindest im Nordlandkreis eher unbekannten Horst Draudt unterlag. Ihn unterstützen die weiteren Beisitzer Dr. Klaus Andrae, Dr. Friedrich Böbel und Günther Fuhrmann. Die Kasse prüfen weiterhin Dagmar Reuter und Professor Dr. Lothar Bily. 

Peter Herrmann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Antikmarkt in Wolfratshausen: Diebe lenken Verkäufer ab, dann schlagen sie zu
Der Antikmarkt in der Wolfratshauser Loisachhalle lockte am Sonntag nicht nur zahlreiche Besucher an, sondern auch Diebe. Durch ein Ablenkungsmanöver erbeuteten sie …
Antikmarkt in Wolfratshausen: Diebe lenken Verkäufer ab, dann schlagen sie zu
Freie Wähler: Bloß die Basis nicht vergessen
Viele Parteien würden jubeln, wenn sie demnächst in der Regierungsverantwortung stehen würden. Nicht so die Freien Wähler. Jedenfalls nicht die Basis. Dort ist man …
Freie Wähler: Bloß die Basis nicht vergessen
Kunst und Krempel: Besucher strömen in die Wolfratshauser Loisachhalle
Die Antik- und Kunsttage in der Wolfratshauser Loisachhalle haben sich fest etabliert. Die Besucher schätzen das Angebot.
Kunst und Krempel: Besucher strömen in die Wolfratshauser Loisachhalle
Geretsrieder VdK hat eine neue Vorsitzende
Eine achtjährige Ära endete bei den Neuwahlen des VdK-Ortsverbands am Samstag. Gisela Lucht übergab ihr Vorstandsamt an ihre bisherige Stellvertreterin Cornelia Irmer.
Geretsrieder VdK hat eine neue Vorsitzende

Kommentare