+
Der Neubau der Maro-Genossenschaft im Entwurf: Wann die Arbeiten auf dem Areal an der Sauerlacher Straße beginnen, ist noch unklar. 

Neubau an der Sauerlacher Straße

Wolfratshausen: Mehrgenerationenhaus lässt auf sich warten

Das in Wolfratshausen geplante Mehrgenerationenhaus machte wegen einer Schallschutzmauer Schlagzeilen. Doch bis dato ist an der Sauerlacher Straße noch nichts geschehen.

Wolfratshausen Bereits im Dezember gab der Stadtrat grünes Licht für das Wohnbauprojekt der Maro-Genossenschaft an der Sauerlacher Straße 15. Wie berichtet soll auf dem Areal ein Mehrgenerationenhaus errichtet werden. Zudem wird das denkmalgeschützte ehemalige Krankenhaus saniert. Bislang sind jedoch keine Baustellenfahrzeuge angerollt. Für die Verzögerung gibt es nach Auskunft des städtischen Bauamtes zwei Gründe.

Wie die Chefin des Wolfratshauser Bauamts, Susanne Leonhard, auf Nachfrage unserer Zeitung berichtet, fehlt noch ein zweiter Bauantrag der Genossenschaft aus Ohlstadt. Zwar hat der Stadtrat dem Bau des Mehrgenerationenwohnhauses mit 22 Wohneinheiten samt heftig umstrittener Lärmschutzmauer zugestimmt. Diese Maßnahme ist aber an die Sanierung des alten Krankenhauses gekoppelt.

Abstimmung mit Denkmalamt nötig

„Nach derzeitiger Beschlusslage dürfen die Bauarbeiten erst dann losgehen, wenn es einen Plan für die Sanierung des Bestandsgebäudes gibt, dem der Stadtrat zugestimmt hat.“ Auf einen solchen Antrag wartet man im Rathaus noch. Leonhard vermutet, dass die Corona-Pandemie und deren Auswirkungen ein Grund für die Verzögerung sind. „Bevor ein Antrag eingereicht werden kann, braucht es die Abstimmung mit dem Landesamt für Denkmalschutz“, sagt die Amtsleiterin. Einer Sanierung des baufälligen Gebäudes aus der Biedermeierzeit dürfte zwar grundsätzlich nichts im Wege stehen, „ein Ortstermin ist aber wohl trotzdem notwendig“. Wegen der derzeit geltenden Schutzmaßnahmen sei dieser aber noch nicht zustande gekommen. „Wann wir einen Antrag für die Sanierung bekommen, weiß im Moment niemand“, sagt Leonhard. Selbiges gilt für die Genehmigung des Neubaus. Die Pläne für das Mehrgenerationenhaus, denen der Stadtrat im Dezember zugestimmt hat, liegen immer noch zur Prüfung im Tölzer Landratsamt. Weil die Behörde ebenfalls corona-bedingt ihren Betrieb verändern musste und einige Mitarbeiter zusätzlich im Krisenstab eingesetzt wurden, „ist dort einiges über die vergangenen Wochen liegen geblieben“, weiß Leonhard. Wann die ersten Baustellenfahrzeuge an der Sauerlacher Straße anrollen werden, steht also noch in den Sternen. dst

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wolfratshauser Altstadt: Schuhhof vor der Schließung?
„50 Prozent auf alles“: Die Schuhhof-Filiale in der Wolfratshauser Altstadt steht offenbar vor dem Aus.
Wolfratshauser Altstadt: Schuhhof vor der Schließung?
Kontrahenten betrunken: Schlägerei an der alten Floßlände
Die beiden Männer kennen sich seit Jahren. Wenn sie getrunken haben, vertragen sie sich aber offenbar nicht mehr so gut. So nahm ein Sommerabend ein schmerzhaftes Ende. 
Kontrahenten betrunken: Schlägerei an der alten Floßlände
Deining trauert um Kaspar Schäffler
Kaspar Schäfflers große Liebe galt der Landwirtschaft und der alten Landtechnik. Jetzt ist er im Alter von 68 Jahren verstorben.  
Deining trauert um Kaspar Schäffler
Blühwiesen für die grüne Lunge Waldrams
Das Neubauprojekt im Wolfratshausen Ortsteil Waldram ist fertig - nun präsentierten Bürgermeister und Bauherr das Umfeld. 
Blühwiesen für die grüne Lunge Waldrams

Kommentare