+
Peter und Gerlinde Carmesin feiern Goldene Hochzeit. Dritter Bürgermeister Helmuth Holzheu überbrachte die Glückwünsche der Stadt. Foto/Repro: Hermsdorf-Hiss

Goldene Hochzeit 

Mit Musik durchs Eheleben: Die Carmesins sind seit 50 Jahren verheiratet

Aus dem ersten Treffen wurde ein gemeinsames Hobby – und eine lange Ehe.  Gerlinde und Peter Carmesin aus Wolfratshausen feierten nun ihren 50. Hochzeitstag.

Wolfratshausen – Aus dem ersten Treffen wurde ein gemeinsames Hobby. Wegen der guten Musik besuchte der Geretsrieder Peter Carmesin 1961 den Kathreinerball in der Nachbarstadt. Dort lernte er die Wolfratshauserin Gerlinde kennen. „Wir haben den ganzen Abend getanzt“, erinnert sie sich. Am Ende der Feier meinte ihr Verehrer: „In ein paar Wochen habe ich einen Roller. Dann komme ich Dich besuchen.“ Er hielt Wort. Aus den beiden wurde ein Paar. 1968 heirateten die Carmesins in Wolfratshausen. Kürzlich feierten sie ihre Goldene Hochzeit.

Noch immer verbindet die Musik die beiden. Auftritte von Klassik-Ensembles und Jazz-Combos hört sich das Paar besonders gerne an. Das war schon immer so: Wenn der Ingenieur von einer seiner langen beruflichen Auslandsreisen zurück in Wolfratshausen war, nutzten die Carmesins die Zeit, um Konzerte zu besuchen oder in die Berge zu gehen. „Im Sommer waren wir oft wandern, im Winter sind wir Ski gefahren.“ Auch, wenn Peter Carmesin laut seiner Gattin „rast wie ein Stier“, waren die gemeinsamen Ski-Touren ein Höhepunkt für die zwei.

Vor 50 Jahren gaben sich Gerlinde und Peter Carmesin das Ja-Wort.

Nicht nur die heimischen Alpen besuchte das Paar gerne. Souvenirs von ihren Reisen aus 50 Ehejahren finden sich im Wohnzimmer der Carmesins: An einer Wand hängen afrikanische Masken und kleine Schwerter. Auf einer Kommode reihen sich Buddhas, die das Paar aus Asien mitgebracht hat. Fotos im Flur dokumentieren die zahlreichen Ausflüge.

Auch im Alter sind die Carmesins viel unterwegs. Vor kurzem besuchten sie das Feuerwerk-Spektakel „Rhein in Flammen“. Demnächst stehen ein dreiwöchiger Urlaub in Bad Füssing, ein Ausflug in die Berge und eine lange Reise in eine kleine Hafenstadt in Spanien an. „Das Reisen und die Musik waren Interessen, die wir immer zusammen ausleben konnten“, sagt Gerlinde Carmesin und lächelt. Hobbys, denen das Ehepaar weiterhin nachgehen möchte. „Am liebsten noch zehn oder 20 Jahre“, ergänzt sie.

Denn auch nach so vielen gemeinsamen Jahren sind die Eltern eines erwachsenen Sohnes glücklich. „Uns könnte es nicht besser gehen“, sagt der 79-Jährige. Dann blickt er zu seiner Frau, lächelt und sagt: „Ich würde Dich sofort wieder nehmen.“ Dominik Stallein

Lesen Sie auch: Goldene Hochzeit: „Cico“ und seine Frau erzählen ihre Geschichte

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr Ostern geht nicht
Das Haus von Annemarie Becher an der Niederhamer Straße in Königsdorf ist über und über mit Oster-Artikeln dekoriert. Man schaut einfach gerne hin. 
Mehr Ostern geht nicht
Stadtbücherei verzeichnet mehr Besucher und mehr Ausleihen
Gegen den allgemeinen Trend werden in der Wolfratshauser mehr Bücher ausgeliehen als je zuvor. Das ist auch dem Engagement von Leiterin Silke Vogel und ihrem Team zu …
Stadtbücherei verzeichnet mehr Besucher und mehr Ausleihen
Infoveranstaltung zur Sanierung der Faulhaberstraße: Das fordern die Bürger
Bald wird die Faulhaberstraße saniert und gesperrt. Viele Waldramer sind besorgt. Die Stadt Wolfratshausen organisierte deshalb eine Infoveranstaltung. Dort kritisierten …
Infoveranstaltung zur Sanierung der Faulhaberstraße: Das fordern die Bürger
Warum Kardinal Marx einer Münsingerin die Füße gewaschen hat
Margit Maier-Marth ist seit einem Jahr Pfarrgemeinderatsvorsitzende in Degerndorf. Deshalb wurde ihr am Grünndonnerstag eine große Ehre zuteil. 
Warum Kardinal Marx einer Münsingerin die Füße gewaschen hat

Kommentare