+
Besonderer Besuch: (v. li.) Polizeioberwachtmeisterin Verena Schottenheim, Bernhard Loferer und Stefan Kießling vom Reitertrupp mit „Cäsar“ und „Domino“ sowie Dienststellenleiter Andreas Czerweny überraschten den TSV-Nachwu chs. 

Besonderer Besuch zum Training

Nach Reizgas-Alarm: Polizei organisiert tierische Überraschung für TSV-Kinder

  • schließen

Nach dem Reizgas-Alarm an der Sporthalle am Hammerschmiedweg saß der Schreck beim TSV-Nachwuchs tief. Für das nächste Training hat sich die Polizei daher etwas Besonderes einfallen lassen.

Wolfratshausen – Der Schreck saß tief beim TSV-Nachwuchs, als ein Unbekannter vor Kurzem in einer Umkleide in der Turnhalle am Hammerschmiedweg Tierabwehrspray versprüht und damit fast 40 Kinder verletzt hat. Die Polizei fahndet noch nach dem Täter. Für die Kinder überlegte sich Polizeichef Andreas Czerweny nun etwas Besonderes, als am Mittwoch das nächste Turntraining des Wölfe-Nachwuchses anstand: Zwei Beamte des Reitertrupps aus Rosenheim kamen mit den Pferden „Cäsar“ und „Domino“ nach Wolfratshausen.

„Die Überraschung ist geglückt. Das war eine ganz coole Nummer“, berichtet der Dienststellenleiter unserer Zeitung. „Ich hatte wirklich Mitleid mit den Kindern. Wir wollten ihnen einfach etwas Gutes tun.“ Gummibärchen zu verteilen hielt Czerweny für wenig originell, dafür spielte ihm der Zufall in die Hände. Bei einer Motorradaktion in Rosenheim wurde er auf die Reiterstaffel aufmerksam und organisierte kurzerhand einen Besuch in der Flößerstadt. Die Kollegen seien zunächst entlang Isar und Loisach Streife geritten und hätten dort auf die Leinenpflicht für Hunde und das Grillverbot hingewiesen. „Zufällig sind sie dann pünktlich zu Beginn des Turntrainings zur Sporthalle gekommen“, sagt Czerweny mit einem Augenzwinkern.

Die Mädchen und Buben freuten sich sehr über die unerwarteten Gäste. Die berittenen Beamten Bernhard Loferer und Stefan Kießling beantworteten alle Fragen zu den Tieren. „Ein Kind wollte wissen, ob die Kollegen von Rosenheim über die A8 gekommen waren. Das verneinten sie, da sei zu viel Stau gewesen“, sagt der Hauptkommissar schmunzelnd. „Sie kamen mit einem Pferdeanhänger über die Landstraße.“ mh

Lesen Sie auch: Tierisches Deja-Vu: Rinder besuchen Geretsrieder Polizei – so cool reagieren die Beamten

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

XXXLutz in Wolfratshausen: Mehr Verkaufsfläche durch fehlendes Restaurant ?
Vor gut einem Monat eröffnete Möbelriese XXXLutz in Wolfratshausen.  Im Vorfeld kündigte das österreichische Unternehmen zwei Restaurants an - bisher existiert davon nur …
XXXLutz in Wolfratshausen: Mehr Verkaufsfläche durch fehlendes Restaurant ?
Zivilbeamten in Bauch getreten: Mann (26) dachte, Polizist sei Geldeintreiber
Der Prozess gegen einen Geretsrieder (26), der seine Opiumsucht durch Falschgeld aus dem Darknet finanzierte, ging kürzlich in die zweite Runde. 
Zivilbeamten in Bauch getreten: Mann (26) dachte, Polizist sei Geldeintreiber
Taxifahrer als Geisterfahrer auf A95: Schwerer Unfall stellt Polizei vor Rätsel
Zu einem schweren Geisterfahrer-Unfall ist es bei Wolfratshausen auf der A95 gekommen. Die Polizei nennt nun erschreckende Details über das Unglück.
Taxifahrer als Geisterfahrer auf A95: Schwerer Unfall stellt Polizei vor Rätsel
Warum Kater Findus in Wolfratshausen bekannt ist wie ein bunter Hund
Weil Findus oft ausreißt und nicht mehr heimfindet, ruft Frauchen Theresa Samm regelmäßig via Facebook zur Suche auf. In Wolfratshausen ist der Kater längst ein Star.
Warum Kater Findus in Wolfratshausen bekannt ist wie ein bunter Hund

Kommentare