+
Bei der JU Wolfratshausen hat es einen Wechsel an der Spitze gegeben. 

Als Nachfolger von Andreas Ofenbeck

Der neue JU-Chef Schwarzenbach hat Großes vor

Sepp Schwarzenbach will als neuer Ortsvorsitzender die Junge Union wieder mehr in den Fokus rücken. Wie er das machen will - darüber sprach er mit unserer Zeitung. 

Herr Schwarzenbach, was möchten Sie als Chef der Jungen Union Wolfratshausen erreichen?

Mein Ziel ist es erst einmal, den Ortsverband wieder zu stärken. Bis vor kurzem war die JU sehr aktiv, dies ist aufgrund von persönlichen Veränderungen der aktiven Mitglieder jedoch zurückgegangen. In Kürze steht die Wiedergründung der JU Geretsried an, weshalb einige Mitglieder den Ortsverband nach Geretsried verlassen werden. Meine Aufgabe ist es, die JU Wolfratshausen wieder zu einer starken und aktiven Ortsgruppe der Jungen Union zu machen.

Wie wollen Sie das anstellen?

Sepp Schwarzenbach ist als Nachfolger von Andreas Ofenbeck neuer Vorsitzender der JU Wolfratshausen. 

Zuerst einmal müssen wir die JU wieder in den öffentlichen Fokus rücken, bekannt machen und den jungen Wolfratshausern zugänglich machen. Dafür planen wir quartalsweise Veranstaltungen, die junge Leute interessieren und begeistern. Ideen gibt es schon einige: Ein Pokerturnier, ein Dart-Abend oder eine Schafkopfrunde wären zum Beispiel solche Events, die einige Jugendliche und junge Erwachsene ansprechen werden.

Die JU ist vor allem eine politische Organisation...

...und wir werden uns auch politisch engagieren. Ich möchte mich aber jetzt noch nicht darauf festlegen, welche Themen wir angehen werden und in welcher Form. Diese Entscheidung treffe ich nicht allein, sondern zusammen mit dem ganzen Vorstand, beziehungsweise der ganzen JU. Ich selbst habe ein paar Themen, die mir unter den Nägeln brennen, aber wir werden in gemeinsamer Arbeit herausfinden, welchen davon wir uns gegebenenfalls widmen.

Gerade im Wahlkampf zur Kommunalwahl 2020 könnte sich die JU positionieren. Wie viele Mitglieder sollen am Schluss auf der Liste der CSU landen?

Das entscheide ich nicht, und ich werde mich dazu auch nicht äußern. Die Liste erstellt die CSU und wir werden sehen, wie viele junge Leute sich dafür engagieren möchten und aufstellen lassen. Einer ist mindestens dabei. Das Gespräch führte Dominik Stallein 

Auch interessant

Kommentare