+
Wer sitzt am Alibaba Tunnel hinter Gittern? Natürlich der Geist. Anna-Lena (li.) und Schwester Lotta fanden die Antwort heraus. 

Ferienpass

Rätselspaß im Märchenwald: 34 Kinder knobeln um die Wette

  • schließen

Spannende Rätsel lösen inmitten von Schneewittchen, Alibaba und Zwergen: 34 Ferienpasskinder machten mit beim großen Quiz im Märchenwald. Dem Sieger winkte ein süßer Preis. 

Wolfratshausen – Dass im Märchenwald in der Loisachstadt während der Sommerferien auch unter der Woche viel los ist, ist an sich nicht überraschend. Auffällig sind am Donnerstag jedoch die vielen Kinder mit weißen Zetteln in den Händen, die geschäftig durch den Freizeitpark wuseln. Die Erklärung: Das Märchenquiz des Ferienpasses. Gruppenweise laufen die kleinen Besucher kreuz und quer durch den Wald, um die Fragen zu beantworten – und womöglich die Besten zu sein.

Nele (9) aus Gilching ist zum ersten Mal beim Quiz dabei: „Ich rätsel gerne. Deshalb will ich das hier heute ausprobieren“, erklärt sie. Gemeinsam mit ihren Freundinnen Lotta (9) und Anna-Lena (12) bildet sie eine Gruppe. „Die ganzen Fragen zu beantworten, das macht einfach so Spaß“, schwärmt Lotta. Laut liest sie ihrer Gruppe die erste Frage vor: „Was für ein Instrument spielt der Zwerg auf der linken Seite der Ruhebank?“ Schnell flitzen die drei zu dem Bankerl. „Ah, das ist eine Querflöte!“, ruft Anna-Lena und kritzelt die Lösung rasch auf ihren Zettel.

Auch interessant: An die Trommel, fertig, los: Ferienpasskinder basteln Instrumente

Doch sie haben Konkurrenz. Ein paar Meter weiter stehen vier Mädchen mit fragenden Augen vor dem Frau Holle-Kasten: Katharina (8), Lilith (7), Melinda (6) und Helena (8) sollen beantworten, wie viele Äpfel dort auf den Bäumen hängen. Die jungen Wolfratshauserinnen drücken ihre Nasen an der Vitrine platt und beginnen, leise vor sich hin zu zählen. Am schnellsten ist Lilith: „18 Äpfel sind es!“, ruft sie und trägt die Zahl auf den Fragebogen ein. Dann geht’s schnell weiter. Jede Gruppe will schließlich als erster fertig sein.

Auch spannend: Ferienprogramm des Mütterzentrums: Auf Schatzsuche mit dem Stamm der Sioux

Den 34 angemeldeten Mädchen und Buben stehen fünf Betreuer mit Rat und Tat zur Seite. Eine davon ist Margit Bauer. Ihre Anlaufstelle ist die Brotzeithütte. Sie denkt sich Jahr für Jahr neue Knobelfragen für die kleinen Besucher aus. „Die meisten Kinder kommen aus der Gegend und waren schon öfters hier. Durch das Quiz erfahren viele von ihnen etwas Neues, worauf sie beim normalen Besuch nicht geachtet hätten“, sagt die Wolfratshauserin. Seit mittlerweile mehr als fünfzig Jahren verzaubert der Freizeitpark in der Kräuterstraße mit über 20 Märchen und gut 260 bewegten Figuren seine kleinen und großen Besucher.

Lesen Sie auch: Tradition zum Naschen: Ferienpasskinder backen Baumstriezel

Plötzlich stürmen zwei strohblonde Buben in die Hütte. „Wir kommen nicht weiter,“ erklärt sagt Maxi (7) keuchend, „Wir finden das Dornröschenschloss einfach nicht.“ Bauer will ihren Schützlingen gerade auf die Sprünge helfen, da geht seinem Freund, der ebenfalls Maxi heißt, ein Licht auf: „Jetzt fällt’s mir wieder ein, das war doch bei der Oachkatzelbahn.“ Die beiden Waldramer stürmen davon. „Ich glaube, wir sind die ersten, die fertig sind. Uns fehlen nur noch vier Fragen“, sagt Maxi – und erklärt damit, warum sie es gar so eilig haben.

Lotta, Anna-Lena und Nele sind mittlerweile an der Schneewittchen-Station angekommen. Hier wird nach den Farben der Zwergenjäckchen gefragt. „Türkis, rot und hellblau“, murmelt Nele konzentriert vor sich hin und kritzelt die Antwort auf ihren Zettel. Sie kommen ihrem Ziel immer näher.

„Eifrig sans scho, die Kinder“

Währenddessen ist Margit Bauer gemeinsam mit ihrer Kollegin Irmgard Meier damit beschäftigt, die ersten Zettel auszuwerten. „Ein paar Kinder haben nach nicht mal einer Stunde schon abgegeben“, sagt Meier beeindruckt. Unter ihnen sind auch Maxi und Maxi. „Also eifrig sans scho, die Kinder“, murmelt Bauer anerkennend, während sie die Antworten nacheinander durchgeht. Welcher Teilnehmer letztendlich die meisten Fragen richtig beantwortet hat, wird sich im Laufe des Nachmittags noch zeigen. Ihm winkt als Sieg eine Tüte Gummibärchen.

kof

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Helikopterabsturz auf Mallorca: Bewegender Abschied von Familie Inselkammer
Es war ein tragischer Unfall: Ende August starben der Unternehmer August Inselkammer jun., seine Frau Christina und seine beiden Kinder bei einem Helikopter-Unglück auf …
Nach Helikopterabsturz auf Mallorca: Bewegender Abschied von Familie Inselkammer
Wolfratshausen hat eine neue Kneipe - eine außergewöhnliche
Im Humplgassl gibt es eine neue Kneipe. Der Burgverein hat viel Arbeit hineingesteckt und entführt die Gäste in eine andere Zeit.
Wolfratshausen hat eine neue Kneipe - eine außergewöhnliche
Ehemaliges Isar-Kaufhaus: Darum kann der Abbruch nicht weitergehen
Es ist kurios: Laut Verwaltungsgericht kann der Abriss des ehemaligen Isar-Kaufhauses in Wolfratshausen fortgesetzt werden - praktisch jedoch nicht.
Ehemaliges Isar-Kaufhaus: Darum kann der Abbruch nicht weitergehen
Auf dem Thanninger Dorffest drängeln sich tausende von Besuchern
Zum Jubiläum veranstalteten die Thanninger ein Dorffest - Zeitreise inklusive. Das Interesse war groß.
Auf dem Thanninger Dorffest drängeln sich tausende von Besuchern

Kommentare