Großes Aufgebot: Zahlreiche Kräfte der Polizei waren zur Asylbewerberunterkunft an der Heimgartenstraße ausgerückt.
+
Großes Aufgebot: Zahlreiche Kräfte der Polizei waren zur Asylbewerberunterkunft an der Heimgartenstraße ausgerückt.

Wegen Corona-Quarantäne

Randale in Unterkunft - Polizei kann Situation beruhigen

  • Doris Schmid
    vonDoris Schmid
    schließen

Einsatz in Wolfratshausen: Die Polizei beruhigte die Situation in einer Asylbewerberunterkunft. Dort waren nicht alle Bewohner mit der verhängten Quarantäne einverstanden.

Wolfratshausen – Mit Blaulicht und Martinshorn rückten am späten Donnerstagvormittag zahlreiche Einsatzkräfte der Polizei zur Asylbewerberunterkunft an der Heimgartenstraße in Wolfratshausen aus. „Randale“ war nach Angaben des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd der Grund für das Eingreifen der Ordnungshüter.

Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums auf Nachfrage mitteilt, waren einige Bewohner der Unterkunft, die aufgrund von Corona-Fällen unter Quarantäne steht, nicht mit diesem Umstand und seinen Konsequenzen einverstanden. Die Beamten konnten die Situation aber beruhigen. „Es gab keine Verletzten.“ Die Lage konnte intern über die zuständige Behörde, die Regierung von Oberbayern, geregelt werden.  nej

News-Ticker: Wir geben einen Überblick während der Coronavirus-Pandemie im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen in unserem News-Ticker. Aktuelle Zahlen und Entwicklungen lesen Sie hier.

Auch interessant

Kommentare