+
Im Amt bestätigt: Ingrid Schnaller (Mitte) bleibt Vorsitzende des Werbekreises.

Werbekreis Einkaufsstadt Wolfratshausen

Schnaller bleibt Vorsitzende

  • schließen

„Zwei gute Jahre sind seit der Neuwahl des Vorstands vergangen“: So lautet die Bilanz der Vorsitzenden des Vereins Werbekreis Einkaufsstadt Wolfratshausen. Die Mitglieder sind derselben Meinung und bestätigten Ingrid Schnaller in einer nicht-öffentlichen Versammlung einstimmig für weitere zwei Jahre im Amt.

Wolfratshausen – Das Marketing forcieren, neue Medien wie das soziale Netzwerk Facebook für den Werbekreis nutzen, in puncto Mitgliederwerbung nicht nachlassen und die Kooperationen mit der Stadt, dem Verein Lebendige Altstadt (LAW) und der Unternehmervereinigung Wirtschaftsraum Wolfratshausen (UWW) pflegen beziehungsweise intensivieren: Diese Ziele hatte sich Schnaller bei ihrer Wahl im Frühling 2015 gesetzt. Mit Hilfe der Vorstandskollegen und engagierter Mitglieder habe man die Herausforderungen meistern können, berichtet Schnaller auf Nachfrage. Der Werbekreis, der heuer seit 40 Jahren besteht, sei summa summarum auf einem „sehr guten Weg“.

Mit XXXLutz schon Gespräche geführt

Die Vorsitzende macht kein Hehl aus der Tatsache, dass das Aus von Möbel Mahler Anfang 2016 den Interessenverband „herb“ getroffen habe. Zum einen fehlte fortan der Mitgliedsbeitrag des Einrichtungshauses, zum anderen musste sich Mahler-Mitarbeiter Martin Ziegler aus dem Werbekreis-Vorstand verabschieden. Schnaller ist jedoch zuversichtlich, dass sich der österreichische Möbelriese XXXLutz, der den Mahler-Komplex gekauft hat, dem Werbekreis anschließen wird. Julian Viering, Pressesprecher des XXXLutz-Konzerns, hatte bereits vor einigen Wochen gegenüber unserer Zeitung bestätigt, dass es erste Gespräche mit Vertretern des Werbekreises gab.

Rückenwind für Citymanager

Weiterhin Rückenwind vom Werbekreis bekommt der Citymanager – der von der Kommune noch gesucht wird. War zunächst geplant, das Stadtmanagement extern anzusiedeln, wird nun wie berichtet eine Stelle im Rathaus geschaffen. Die entsprechende Ausschreibung soll in den nächsten Wochen erfolgen. Die Arbeit des Citymanagers werde nicht nur von warmen Worten begleitet, kündigt Schnaller an. „Projektbezogen“ werde der Werbekreis sich auch finanziell am Stadtmanagement beteiligen.

Homepage nicht mehr online

Übrigens: Dass der Werbekreis im Internet nicht mehr mit einer eigenen Homepage präsent ist, ist laut der Vorsitzenden kein technisches Problem. Zeitnah sei eine „starke Kooperation“ mit der Kommune angepeilt. Die Homepage der Flößerstadt werde Monat für Monat von Tausenden aufgerufen – „da werden wir uns andocken“, um von dem Synergieeffekt zu profitieren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wolfratshauser Institution führt Kiosk am S-Bahnhof seit 29 Jahren
Annelies Gall führt den Kiosk am Wolfratshauser S-Bahnhof seit 29 Jahren. In dieser Zeit hat die 66-Jährige aus Egling viel erlebt.
Wolfratshauser Institution führt Kiosk am S-Bahnhof seit 29 Jahren
Ein Baum war nicht zu retten
Sehr verärgert war Arnold Schmidt, als er vor Kurzem am Karl-Lederer-Platz Folgendes beobachtete: Eine Gleditschie, mindestens 20 Jahre alt, wurde entwurzelt und in die …
Ein Baum war nicht zu retten
Geretsrieder Rapper arbeiten an erstem Album
Die Rapper „Drastic“ und „Epo One“ aus Geretsried arbeiten derzeit an ihrem ersten eigenen Hip-Hop-Album. Einen beachtlichen Erfolg kann das junge Label bereits …
Geretsrieder Rapper arbeiten an erstem Album
Exhibitionist in den Isarauen
Ein Exhibitionist hat am Dienstag in den Isarauen bei Geretsried sein Unwesen getrieben. Die Polizei bittet um Hinweise.
Exhibitionist in den Isarauen

Kommentare