+
Neue JU-Führungsriege (v. li.): Matthias Sailer, Sepp Schwarzenbach, Katrin Patermann und Sebastian Strohmenger. 

Andreas Ofenbeck kandidierte nach fünf Jahren nicht mehr

Schwarzenbach ist neuer JU-Chef

Sepp Schwarzenbach ist neuer Ortsvorsitzender der Jungen Union (JU) in Wolfratshausen. Mit Schwarzenbach übernimmt ein politisch unbeschriebenes Blatt den Vorsitz.

Wolfratshausen –  Einstimmig wurde der 28-jährige Gastronom in der Jahresversammlung am Mittwochabend zum Nachfolger von Andreas Ofenbeck gewählt, der nach fünf Jahren nicht mehr kandidierte.

„Ein bisschen wehmütig ist mir schon“, sagte Ofenbeck und blickte auf viele Projekte und Aktionen zurück. Als „Blütezeit“ bezeichnete er die Jahre 2015 und 2016: „Innerhalb von 18 Monaten haben wir über 40 Aktionen und Veranstaltungen ausgerichtet.“ Er selbst habe im selben Zeitraum 90 Termine für die JU wahrgenommen. „Das ist schon ein straffes Pensum, das wir abgespult haben.“ Ein Pensum, für das ihm heute die Zeit fehlt: „Ich bin beruflich stark eingespannt und habe eine kleine Tochter.“

Lesen Sie auch: Interview: Andreas Ofenbeck zieht sich als Ortsvorsitzender der Jungen Union zurück

Auch deshalb sei die Aktivität der Wolfratshauser Nachwuchs-CSU deutlich zurückgegangen. Im vergangenen Jahr standen lediglich jährlich wiederkehrende Veranstaltungen wie die Nikolausaktion, der Poker-Abend und das Aufstellen von Plakaten zum Schulanfang auf dem Programm. „Damit sind wir aber immer noch der aktivste Ortsverband der JU im Landkreis“, betonte der 32-Jährige. Als Ofenbeck den Vorsitz übernommen hatte, zählte die Junge Union sieben Mitglieder. „Aktiv davon waren drei.“ Der Kassenstand lag bei 170 Euro. Seinem Nachfolger übergibt Ofenbeck einen 39 Mitglieder starken Ortsverband der laut Kassier Sebastian Strohmenger rund 1200 Euro in der Kasse hat.

Mit Sepp Schwarzenbach übernimmt ein politisch unbeschriebenes Blatt den Vorsitz. Als „personifizierten Neuanfang“ bezeichnete ihn Ofenbeck. Der Gastronom, der die Zeppelin-Bar im Gewerbegebiet betreibt, „möchte die JU weiter pushen und den eingeschlagenen Weg weitergehen“. Gemeinsam mit den Mitgliedern wolle er „versuchen, die Fußstapfen auszufüllen, in die ich trete“. Zu seinen Stellvertretern wurden Matthias Sailer und Katrin Patermann gewählt. Schriftführer bleibt Phillip Lehner, die Kasse führt weiter Sebastian Strohmenger.

Die erste Amtshandlung des neuen Vorsitzenden war angenehm: Für seine „jahrelange erfolgreiche Arbeit“ ernannte er Ofenbeck zum Ehrenvorsitzenden.  

Dominik Stallein

Auch interessant: Wie Edmund Stoiber die 68-er Revolution erlebte

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

“Rettet die Bienen“: Wolfratshauser ergreifen Initiative
Zwei Wolfratshauser wollen den Wildbienen helfen. Nach dem Volksbegehren „Rettet die Bienen“ starten sie ein eigenes Projekt. Jeder kann sich beteiligen.
“Rettet die Bienen“: Wolfratshauser ergreifen Initiative
Stadtjubiläum 2020: Zwei Filme in Planung
In Geretsried steht ein großes Jubiläum an. Für das Festjahr 2020 wird ein Film produziert. Und vielleicht sogar noch ein zweiter.
Stadtjubiläum 2020: Zwei Filme in Planung
Warum die XXXLutz-Fahrzeuge ein Würzburger Kennzeichen tragen
Seit es den XXXLutz in Wolfratshausen gibt, sind immer wieder deren Lkw auf den Straßen in der Umgebung zu sehen. Warum haben die eigentlich Würzburger Kennzeichen?
Warum die XXXLutz-Fahrzeuge ein Würzburger Kennzeichen tragen
Teurer Wohnraum: Wie ein Wolfratshauser Immobilienmakler die Lage einschätzt
Der Bericht des Immobilienverbandes Deutschland bringt es zu Papier: Wohnen im Landkreis ist teuer. Makler Peter Schneider blickt im Interview in die Zukunft.
Teurer Wohnraum: Wie ein Wolfratshauser Immobilienmakler die Lage einschätzt

Kommentare