Ärger wegen Nachbarschaftsstreit

Sie wollte sich beschweren: Wolfratshauserin fährt betrunken zur Polizei 

Wegen eines Nachbarschaftsstreits suchte eine Wolfratshauserin die Polizei auf. Doch das hätte die Frau lieber lassen sollen.

Wolfratshausen – Weil sie Streit mit ihren Nachbarn hatte, wollte eine 54 Jahre alte Wolfratshauserin ihrem Unmut bei der Polizei Luft machen. „Pech nur, dass sie nicht ganz nüchtern war, als sie am Freitagvormittag gegen 10 Uhr die Dienststelle mit ihrem Peugeot aufgesucht hat“, berichtet Polizeioberkommissar Frank Bentz. Nach einem Atemalkoholtest war klar, dass die Frau den Heimweg zu Fuß antreten muss. Der Autoschlüssel wurde auf der Dienststelle verwahrt. Auf die Wolfratshauserin kommt nun ein Bußgeldbescheid und Fahrverbot zu. mh

Lesen Sie auch: Frau (24) kracht betrunken in Leitplanke – und schiebt Unfall auf mysteriöse Diebe

Rubriklistenbild: © dpa / Monika Skolimowska

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum wird die Sicherheitswacht weitergeführt
Katja Jasper ist absolut überzeugt von ihrer Arbeit. „Wir bekommen eine tolle Resonanz von den Bürgern“, sagt die Irschenhauserin. Jasper ist eine der vier …
Darum wird die Sicherheitswacht weitergeführt
Schmieden für den Frieden: In Münsing entstehen besondere Nägel
In der Werkstatt des Degerndorfer Schmiedemeisters Tom Carstens entstehen sogenannte Friedensnägel. Sie werden Ende September in der Kölner Dombauhütte für einen guten …
Schmieden für den Frieden: In Münsing entstehen besondere Nägel
Musikanten feiern in Eurasburg: Es ging heiß her
Beim Festzug zum „Musifest mit Bezirksmusikfest Isar-Mangfall“ in Eurasburg saß jeder Ton und auch im Festzelt wurde ausgiebig gefeiert. An einem Abend flogen sogar die …
Musikanten feiern in Eurasburg: Es ging heiß her
Geheimnisvoller Straßenstrich in Wolfratshausen
Der weiße Strich ist mehrere Kilometer lang. Er beginnt in Wolfratshausen und endet in der Gemeinde Münsing. Die Polizei ermittelt aber nicht, sondern drückt die Augen …
Geheimnisvoller Straßenstrich in Wolfratshausen

Kommentare