+
Die Prinzenpaare und ihr Gefolge beim Krönungsball in den G eretsrieder Ratsstuben.  

Tollitäten übernehmen das Regiment

Das sind die Faschingsprinzenpaare der Wolfratshauser Narreninsel

  • schließen

Die Wolfratshauser Narreninsel hat ihre Faschingsprinzenpaare inthronisiert. Im Geretsried nahmen sie zwei große Rathausschlüssel entgegen.

Geretsried/Wolfratshausen – Voller Vorfreude nahmen Julie I., Lisa II., Max IV. und Dominik I. am Samstagabend im fast ausverkauften Ratsstubensaal zwei große Rathausschlüssel entgegen. Die Überbringer waren Geretsrieds Bürgermeister Michael Müller und Wolfratshausens Vize-Rathauschef Fritz Schnaller. Daneben standen Landrat Josef Niedermaier und Narreninsel-Vorsitzender Franz Hübler Spalier, Gardetänzerinnen und Besucher begleiteten das eindrucksvolle Schauspiel mit donnerndem Applaus.

Mit diesem traditionellen Ritual war die Inthronisation der Prinzenpaare offiziell vollzogen. „Wir werden den Fasching rocken“, versprach Julie Napierala in ihrer Antrittsrede. Bis zum Kehraus am 25. Februar wird die elfjährige Geretsriederin gemeinsam mit dem gleichaltrigen Maximilian Schmidmaier als Kinderprinzenpaar Julie I. und Max IV. in ganz Oberbayern auf vielen Bällen tanzen. „Ich wünsche uns eine unfallfreie Faschingssaison und möchte mich auch bei unserer Tanzlehrerin Cordi bedanken“, sagte der junge Faschingsprinz.

Cordula Schnellbach brachte auch Julies Schwester Lisa und Dominik Schwarz – alias Lisa II. und Dominik I. – verschiedene Tanzschritte und Hebefiguren bei. Dass ihre Mission erfolgreich war, zeigte sich schon beim ersten Walzer und den beeindruckenden Vorführungen der Jugendgruppen „Speedys“ und „Dancing Fires“ sowie der erwachsenen Formationen „Island Dancers“ und „Crazy Housewifes“. Ob Frank Sinatras Schmachtfetzen „New York, New York“, „Movie Star“ von Harpo oder die an den Filmhit „Sister Act“ erinnernde Performance „I will follow him“ – die in augenfälligen Kostümen auftretenden Garden legten zu den unterschiedlichsten Songs eine flotte Sohle aufs Parkett.

Danach räumten sie die Tanzfläche für die nicht minder ausgelassenen Besucher, denen von der Wolfratshauser Jet Band gehörig eingeheizt wurde. „Diese Gruppe wollte schon seit Jahren auf dem Krönungsball spielen, heuer hat’s endlich geklappt“, freute sich Franz Hübler, der für sein zehnjähriges Wirken als Vorsitzender der Wolfratshauser Narreninsel eine Auszeichnung erhielt. Für den am 21. Februar stattfindenden Insulanerball in den Geretsrieder Ratsstuben konnte Hübler mit der Münchner Oktoberfestband „Cagey Strings“ einen weiteren Stimmungsgaranten verpflichten.

Lesen Sie auch: Prinzessin bei der Narreninsel: „Das ist ein Traum“

Bis zur Prinzenbeerdigung am Faschingsdienstag werden die Tollitäten und ihr Gefolge nun den Ausnahmezustand genießen. „Ich bin mir sicher, dass Ihr die Städte Geretsried und Wolfratshausen auf den Kopf stellt“, erklärte Landrat Niedermaier. Und der vorübergehend entthronte Rathauschef Michael Müller sowie der Wolfratshauser Vize-Bürgermeister Fritz Schnaller versprachen im Scherz sogar, den Wahlkampf für einige Wochen ruhen zu lassen: „Wir ziehen uns zurück: Ihr übernehmt die Regentschaft“, verkündete Müller. 

Peter Herrmann

Auch interessant:

Nach dem Fasching: Das wird aus dem Prinzessinnen-Kleid

Waldramer Badehaus leidet unter den Betriebskosten - und braucht Unterstützung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommunalwahl 2020: Wolfratshauser Bürgermeister Klaus Heilinglechner im Porträt
Nach sechs Jahren als Rathauschef will es Klaus Heilinglechner noch einmal wissen: Er kandidiert erneut als Bürgermeister für Wolfratshausen. 
Kommunalwahl 2020: Wolfratshauser Bürgermeister Klaus Heilinglechner im Porträt
Skandal um Wahlplakate: Mit schwarzem Kreuz beschmiert – und an Maibäumen aufgehängt
In Icking herrscht Fassungslosigkeit. Mehrere Wahlplakate wurden beschädigt, doch dann folgte der traurige Höhepunkt um Plakate von Bürgermeisterkandidatin Cornelia …
Skandal um Wahlplakate: Mit schwarzem Kreuz beschmiert – und an Maibäumen aufgehängt
Auf der Suche nach ihrem sichergestellten Auto: Bayerin mit irrer Aktion mitten auf der Autobahn
Ziemlich viel falsch gemacht hat eine Autofahrerin (66) aus Mittenwald. Ihr Ford hatte erhebliche Mängel - und sie spazierte auch noch zu Fuß über die A95.
Auf der Suche nach ihrem sichergestellten Auto: Bayerin mit irrer Aktion mitten auf der Autobahn
River Rats: Mit Defensivtaktik zum Erfolg?
Bayernligist Geretsried rechnet sich gute Chancen aus bei der abstiegsdrohten EA Schongau. Allerdings fehlt Rechtsaußen Klaus Berger, der eine Sperre abbrummt.
River Rats: Mit Defensivtaktik zum Erfolg?

Kommentare