+
Frische Farben sind in diesem Sommer angesagt – ein Blick in das Bekleidungshaus Boodevaar in Wolfratshausen.

Der Sommer ist bunt

Das sind die aktuellen Trends in den hiesigen Modegeschäften

Das Hawaiihemd lässt grüßen: Aber auch Leoparden- und Zebramuster sind in der Mode angesagt, wie eine Umfrage in hiesigen Modegeschäften zeigt.

Wolfratshausen/Geretsried – Der Sommer ist da. Höchste Zeit, die luftige Garderobe aus dem Kleiderschrank zu holen. Doch jeder kennt das Problem: Die kurze Hose oder die bunte Bluse aus dem Vorjahr passt oder gefällt einem nicht mehr. Um die Suche nach neuen Sommerbegleitern zu erleichtern, haben wir uns in hiesigen Modegeschäften nach den aktuellen Trends erkundigt.

„Um der aktuellen Hitze „das Passende entgegen zu halten, kann man auf leichte und fließende Stoffe, vor allem auf Leine zurückgreifen“, sagt Ines Boodevaar (Boodevaar-Moden, Poco Loco, Jeans und News in Wolfratshausen). „Speziell bei Hosen bieten sich weiter und gerade geschnittene Modelle an und auch verkürzte Formen in luftig-leichter Baumwolle.“ Auf der Höhe der Modezeit sei heuer der, der sich für farbige Outfits entscheidet. Beim Einkaufsbummel im Isar-Kaufhaus in Geretsried zeigt sich: Kräftige Farben, vor allem Gelb, liegen im Trend. Das gilt nicht nur für die Damenwelt, sondern auch fürs vermeintlich starke Geschlecht: Der Herr trägt Hemden und Hosen in Orange, Türkis, Rosa und Pink. „Die Männer sind sogar oft mutiger als wir Frauen, was die Farbe betrifft“, stellt eine Verkäuferin fest, die ihren Namen nicht in der Zeitung lesen möchte. Auch extravagante Drucke sind gefragt, das heißt T-Shirts und Blusen mit Palmenmuster. Das Hawaiihemd aus den 1980er-Jahren lässt grüßen.

Auffällige Prints sind auch in der Sommermode für Damen angesagt: sogenannte „Animal Prints“, also Leoparden- und Zebra-Muster. „Die Stoffe bestehen oft aus Viskose und Leinen“, so die Kaufhaus-Mitarbeiterin. In der Bademode sieht es nicht anders aus: Klassische Bikinis, Badeanzüge oder Tankinis, das heißt, Zweiteiler bestehend aus einem langen Oberteil plus Badehöschen, kommen heuer in Obst-Farben (Ananas, Melone, Zitrone) beziehungsweise mit Blumen-Prints daher. Um eine potenzielle Problemzone zu kaschieren, bieten sich hoch geschnittene Bikinihosen an – gerne auch mit Rüschen hier und Raffungen dort.

Auch interessant: Heimat „riechen, fühlen, schmecken“ - Neue Ausstellung im Kloster Beuerberg

„Bei den Damenschuhen ist viel Glitzer angesagt“, ergänzt eine Mitarbeiterin von Schuhmoden Meiller in Wolfratshausen, die anonym bleiben möchte. Wer keine Freundin von Bling-Bling ist, macht aber auch in Sneakern, Birkenstocks oder Zehensteg-Sandalen eine gute Figur. Und wie geht Mann an den Strand? Am besten in der klassischen Badeshort – heuer in bunten Farben, im Camouflage-Style oder mit Hawaii-Motiven bedruckt. In puncto Fußbekleidung hat sich zum Sommer 2018 nicht viel verändert: Flip-Flops und Sneaker sind modern.

Lesen Sie auch: Warum ein Chor mitten im Sommer Weihnachtslieder singt

Die aktuelle Sommermode spiegelt sich im Make-up wider. Allgemein gilt: „Farbige Akzente setzen, egal ob bei Mode oder Make-up. Besonders im Trend liegt farbige Wimperntusche“, sagt Hannah Sternberg, Mitarbeiterin der Parfümerie Wiedemann in Wolfratshausen. „Die Topfarben sind Koralle und Orange. Dies gilt auch für Lippenstift und Liedschatten.“ 

Lena Zitzelsberger

Auch interessant: Lachen mit Anleitung: Wie Lachyoga funktioniert und was es bewirkt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare