+
So könnten die Wimpelketten aussehen: Beim Flussfestival gab es bereits eine ähnliche Aktion. 

Rathaus ruft Malaktion aus

Wolfratshausen: Stoffwimpel verschönern das Stadtbild

Die Stadt Wolfratshausen hat eine Kunstaktion ins Leben gerufen, an der sich jeder beteiligen kann. Ziel ist eine lange Wimpelkette.

Wolfratshausen – Kindergärten, Krippen und die Schulen sind seit vielen Wochen zu. Langeweile muss deshalb bei Kindern und Familien aber nicht aufkommen: Die Stadt Wolfratshausen hat eine Kunstaktion ins Leben gerufen, an der sich jeder beteiligen kann. Ein positiver Nebeneffekt: Mit den Kunstwerken sollen einige Plätze in der Loisachstadt dekoriert werden.

Kinder, Jugendliche und Familien können sich bei der Klecks-Schule der Phantasie am Untermarkt einen oder mehrere Wimpel aus Stoff abholen. Darauf dürfen sich die Nachwuchsmaler künstlerisch austoben. Mit wasserfesten Filzstiften „dürfen die Teilnehmer alles darauf malen, was ihnen einfällt“, sagt Andreas Kutter vom städtischen Kulturamt, „am besten mit einem Bezug zu Wolfratshausen“. Ansonsten sind den jungen Künstlern keine Grenzen gesetzt: „Es darf wild und kunterbunt sein“.

Wer mit seinem selbstgestalteten Wimpel zufrieden ist, bringt ihn zurück zur Klecks-Schule. Die gesammelten Kunstwerke sollen nämlich später einmal einen Ehrenplatz bekommen. „Wir wollen lange Wimpelketten daraus basteln“, erklärt Kutter. An prominenten Plätzen werden diese Ketten aufgehängt. Am Marienplatz und an der alten Floßlände möchte das Kulturamt mit den Wolfratshauser Wimpeln Hingucker schaffen. Wenn sich viele Nachwuchskünstler an der Aktion beteiligen, können noch weitere Orte verschönert werden. Kutter: „Wir machen Wolfratshausen bunt.“  

Info

Die Stoffwimpel sind bei der Klecks-Schule der Phantasie am Untermarkt 65 zu folgenden Zeiten erhältlich: Dienstag und Freitag von 10 bis 12 Uhr, Mittwoch und Donnerstag von 16 bis 18 Uhr.

dst

Lesen Sie auch:

Flussfestival 2019 lockte so viele Besucher wie noch nie Kulturherbst trotz Corona? „Ich bin guter Dinge“ Biergärten haben geöffnet: So war der erste Tag

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Das Schlimmste ist die Ungewissheit“: Künstler berichten, wie sie mit der Corona-Krise umgehen
Abgesagte Konzerte, verschobene Ausstellungen und Lesungen: Den freischaffenden Künstlern macht die Corona-Krise zu schaffen. Drei von ihnen berichten, wie sie mit der …
„Das Schlimmste ist die Ungewissheit“: Künstler berichten, wie sie mit der Corona-Krise umgehen
100. Geburtstag zu Corona-Zeiten: Stimmungsvoll-ungewöhnliche Feier im Seniorenheim
Friedrich Hofmeister feierte im Seniorenheim Schwaigwall seinen 100. Geburtstag. Ein nicht alltägliches Fest in ungewöhnlichen Zeiten.
100. Geburtstag zu Corona-Zeiten: Stimmungsvoll-ungewöhnliche Feier im Seniorenheim
Biergärten seit einer Woche wieder geöffnet: Wirte ziehen weitgehend positives Fazit
Seit einer Woche haben Biergärten wieder geöffnet, an diesem Montag geht es auch in den Gasträumen weiter. Die Wirte sind zufrieden - auch wenn nicht jeder die neuen …
Biergärten seit einer Woche wieder geöffnet: Wirte ziehen weitgehend positives Fazit
Die Tafeln im Landkreis haben wieder geöffnet
Es ist ein weiterer Schritt in Richtung Normalität: Nach und nach haben die Tafeln im Landkreis wieder ihren Betrieb aufgenommen - mit Hygienekonzept, versteht sich. 
Die Tafeln im Landkreis haben wieder geöffnet

Kommentare