+
Symbolbild.

Tatort S7

Zeugen dringend gesucht: Widerliche Szenen in S-Bahn-Abteil

  • schließen

Die Bundespolizei bittet um Zeugenhinweise: Gefahndet wird nach einem 35 bis 45 Jahre alten Mann, der in der S7 sein Unwesen trieb.

München/Wolfratshausen - Ein bislang unbekannter Mann hat am Donnerstagabend in einer S-Bahn auf dem Weg nach Wolfratshausen seinen Penis aus der Hose genommen und daran „manipuliert“, so ein Sprecher der Bundespolizei. Zuvor hatte der Täter eine junge Frau aus dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen gezielt angestarrt.

Der Notruf erreichte die Wolfratshauser Polizei am Donnerstag gegen 22.45 Uhr. Zuvor hatte der Mann im hintersten Wagen der S7 - zwischen Karlstor (Stachus) und Harras - mehrfach Blickkontakt zu mindestens drei weiblichen Reisenden gesucht. Der Mann stand im Türbereich, die Frauen saßen jeweils in einer Vierergruppe. Um genau 22.12 Uhr begann der Täter, an seinem entblößten Geschlechtsteil zu manipulieren - unter ständigem Blickkontakt zu den Frauen.

Unbekannter sucht Blickkontakt zu neu eingestiegener Passagierin

Zwei bis dato unbekannte, zirka 25 bis 30 Jahre alte blonde Frauen, die mutmaßlich zusammen unterwegs waren, stiegen am Hauptbahnhof aus der S7 aus - die 25-Jährige aus dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen ein. Der Unbekannte setzte sein Treiben fort, nun suchte er Blickkontakt zu der 25-Jährigen. Die wechselte schließlich in einen anderen Wagen und rief per Handy die Wolfratshauser Polizei an.

Bei der Auswertung der Videoaufnahmen stellte die Bundespolizei fest, dass der Gesuchte die S7 um 22.23 am Harras verließ. Es handelt sich um einen 35 bis 45 Jahre alten, zirka 1,70 Meter großen Mann mit asiatischem Aussehen. Er war zur Tatzeit bekleidet mit einer schwarzen Jeans, einem weinrotem Kapuzenpulli, einer grauen Jeansjacke mit Kapuze, einer weinroten Mütze und schwarzen Schuhen. Er hatte laut Bundespolizei einen schwarzen Koffer dabei, auf dessen Handauszug eine kleine Reisetasche aufgesetzt war. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 089/5 15 55 01 11 zu melden. 

Das könnte  Sie auch interessieren

28-Jähriger hantiert mit Messer in der S-Bahn - jetzt droht Haft

Zeugen gesucht: Mann setzt sich in S-Bahn zu 19-Jähriger und befriedigt sich selbst

Zwei Jugendliche von S-Bahn getötet: Tatverdächtige schweigen - Ursache für Streit weiter unklar

Schlimmer Unfall: Paketdienst erfasst Fußgängerin - Zustand der Frau kritisch

Fahrgäste sitzen in S-Bahn fest: Für fast zweieinhalb Stunden ging gar nichts

cce

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geretsrieder Science-Fiction-Autorin: Ihr neues Buch ist ab sofort erhältlich
Das Debüt von Thekla Kraußeneck mit dem Titel „Cronos Cube“ hat mächtig eingeschlagen. Jetzt ist die Fortsetzung frisch auf dem Markt: „Cronos Cube - der Chaosbringer“.
Geretsrieder Science-Fiction-Autorin: Ihr neues Buch ist ab sofort erhältlich
Grünen-Abgeordneter wirft Google-Fahrer Angriff vor - Video zeichnet alles auf
Hans Urban stieß auf seinem Hof mit einem Google-Street-View-Auto zusammen. Der Grünen-Abgeordnete erstattete Anzeige wegen Körperverletzung. Doch die Kamera lief mit …
Grünen-Abgeordneter wirft Google-Fahrer Angriff vor - Video zeichnet alles auf
Fremde Halle, anderer Boden: TuS büßt den ersten Zähler ein
Regionalligist Geretsried kommt am ersten Heimspiel-Wochenende gegen Eggenstein nicht über ein 4:4 hinaus, gewinnt jedoch tags darauf gegen Neusatz mit 6:2.
Fremde Halle, anderer Boden: TuS büßt den ersten Zähler ein
Darum ist die Integration von Flüchtlingen so schwierig
Beim 13. Integrationsforum stand die Landtagsabgeordnete Gudrun Brendel-Fischer Rede und Antwort. Es wurde ehrlich über Schwierigkeiten bei der Eingliederung gesprochen. 
Darum ist die Integration von Flüchtlingen so schwierig

Kommentare