+
Unsere Zeitung sucht wieder die Babys des Jahres.

Schnulleralarm

Wir suchen die Babys des Jahres

Sind Sie in diesem Jahr Eltern geworden? Das möchten wir sehen: Der Isar-Loisachbote/Geretsrieder Merkur und merkur.de suchen die Babys des Jahres 2019.

Der Isar-Loisachbote/Geretsrieder Merkur und merkur.de suchen die Babys des Jahres 2019. Auf einer Sonderseite stellen wir zum Jahreswechsel die jüngsten Erdenbürger aus dem nördlichen Landkreis vor und heißen sie herzlich willkommen. 

So einfach können Sie mitmachen, liebe Eltern: Schicken Sie uns ein Porträtfoto von Ihrem Kind, das 2019 geboren worden ist. Veröffentlicht werden neben dem Foto das Geburtsdatum, der Vorname und der Wohnort. 

Senden Sie uns das Foto mit den jeweiligen Angaben per E-Mail, Betreff „Baby des Jahres“, an redaktion@isar-loisachbote.de. Einsendeschluss ist Donnerstag, 19. Dezember. 

red

Lesen Sie auch: Geburtshilfe: Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen geht eine Million Euro durch die Lappen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz Corona-Krise: Arbeiten im Eisstadion laufen weiter
„Viele haben sich mit uns gefreut“, sagt Rico Lewald. Der Stadion-Chef und die Stadt sind mit der abgelaufenen Übergangssaison und dem Stand der Arbeiten im umgebauten …
Trotz Corona-Krise: Arbeiten im Eisstadion laufen weiter
Industrieausstellung im Geretsrieder Kunstbunker geplant 
Der Arbeitskreis Historisches Geretsried hat heuer ein großes Programm: Unter anderem arbeitet er an einer neuer Publikation und einer Ausstellung.
Industrieausstellung im Geretsrieder Kunstbunker geplant 
Corona-Krise: Wolfratshausen stundet Gewerbemiete
Der Bürgermeister appelliert in einer Videobotschaft an die Solidarität der Wolfratshauser. Die Stadt geht mit gutem Beispiel voran.
Corona-Krise: Wolfratshausen stundet Gewerbemiete
Kaffeeklatsch statt Party: Geretsrieder feiert 18. Geburtstag zu Hause
Auf eine große Party zum 18. Geburtstag musste der Geretsrieder Simon Hammerschmied wegen dem Coronavirus verzichten. Eine tolle Überraschung gab‘s an seinem Ehrentag …
Kaffeeklatsch statt Party: Geretsrieder feiert 18. Geburtstag zu Hause

Kommentare