+

Sachbeschädigungen aufgeklärt

Wolfratshauser (78) beschmiert Hausfassaden

Wolfratshausen – Bereits seit fünf Jahren wurden rund um die Margeritenstraße immer wieder Hauswände mit Farbe verunstaltet. Nun hat laut Polizei ein Anwohner den Schmierfink auf frischer Tat ertappt.

Was sich wie ein Dummejungenstreich anhört, ist mutmaßlich das unrühmliche Werk eines 78 Jahre alten Wolfratshausers. Jetzt wurde der Schmierfink laut Polizei auf frischer Tat ertappt. Ein Hausbesitzer an der Alpenstraße erwischte den Rentner am 30. November, als er mit einer Einwegspritze, die mit schwarzer Farbe gefüllt war, die Hausfassade des Augenzeugen im Vorbeigehen bespritzte. Seit 2011 war es in der Gegend im Wolfratshauser Stadtteil Farchet zu einer Vielzahl von Sachbeschädigungen gekommen. Ein bis dato unbekannter Täter hatte immer wieder in zeitlich unregelmäßigen Abständen Farbe an die Fassaden gespritzt und dadurch einen erheblich finanziellen Schaden angerichtet. Ende November erlebten Anwohner der Sauerlacher Straße eine ähnlich böse Überraschung: Auch dort trieb der Senior nach Erkenntnissen der Ermittler sein Unwesen, indem er schwarze Farbe verspritzte. Der entstandene Sachschaden wird auf gut 500 Euro geschätzt. Dabei geriet der 78-Jährige allerdings ins Visier einer Überwachungskamera. 

Strafverfahren eingeleitet

Während seiner Vernehmung habe der pensionierte Wolfratshauser die Taten an der Alpen- und Sauerlacherstraße „widerwillig“ eingeräumt, berichtet Christian Neubert, stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion Wolfratshausen. „Bei allen anderen Sachbeschädigungen mit gleichem Modus Operandi wies er eine Täterschaft von sich. Zu dem Motiv der Taten macht er keine Angaben.“ Auf den Rentner kommen nun nicht nur zivilrechtliche Forderungen der geschädigten Hausbesitzer zu. Gegen den 78-Jährigen ist zudem ein Strafverfahren eingeleitet worden.

mh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Burgverein-Vorsitzender erklärt: Darum ist die Burg so spannend
Der Burgverein Wolfratshausen feiert fünfjähriges Bestehen. Zeit, um mit Torsten Sjöberg, dem Vorsitzenden, über das einstige Bauwerk zu sprechen – und warum es so …
Burgverein-Vorsitzender erklärt: Darum ist die Burg so spannend
Sparen mit dem Geretsrieder Familienpass: So einfach geht‘s
Auch dieses Jahr kann sich wieder jede Geretsrieder Familie mit mindestens einem Kind unter 18 Jahren einen Familienpass beim Einwohnermeldeamt ausstellen lassen.
Sparen mit dem Geretsrieder Familienpass: So einfach geht‘s
Eine Wolfratshauserin in Haiti
Drei Jahre lebte und arbeitete die Kinderkrankenschwester und Missionarin Susanne Fassl im Auftrag der evangelischen Gemeinde auf Haiti. Die Insel ist von …
Eine Wolfratshauserin in Haiti
Trotz Sichtschutzwand: So oft hat es in einem Jahr gekracht
Eine Bretterwand an der Tattenkofener Brücke soll Autofahrer dazu bringen, vorsichtiger abzubiegen. Aber: Sie verfehlt ihren Zweck. Seit einem Jahr steht sie, und es hat …
Trotz Sichtschutzwand: So oft hat es in einem Jahr gekracht

Kommentare