+
In neuem Glanz: Der Märchenwald an der Kräuterstraße ist aus seiner Winterpause zurück. Im Tunnel von Ali Baba und seinen Räubern begrüßen neue Märchenfiguren die Besucher. 

Mit der Eisenbahn in die Räuberhöhle

Wolfratshauser Märchenwald öffnet wieder - und hält Überraschungen bereit

  • schließen

Pünktlich zu den Osterferien hat der Wolfratshauser Märchenwald wieder geöffnet und bietet seinen kleinen und großen Besuchern einige Überraschungen. Denn in den Wintermonaten hat sich einiges getan. 

Wolfratshausen – „Traditionell am Samstag vor Ostern ist der Märchenwald aus seinem Winterschlaf erwacht“, sagt Betreiberin Franziska Diessl. An vielen Ecken seien Verschönerungen vorgenommen worden. „Das Märchen von Ali Baba und den 40 Räubern haben wir komplett erneuert. Die Figuren waren in die Jahre gekommen und mussten ausgetauscht werden“, sagt Diessl. Wer mit dem Zug eine Runde durch den Park dreht, kann das Ergebnis bewundern. Wenn in dem dunklen Tunnel das Licht angeht, ist Ali Baba mit seinem Esel unterwegs, und bunt gekleidete Räuber freuen sich über ihre gestohlenen Perlen, während das orientalische Märchen zu hören ist.

Wenn die Fahrt mit der Eisenbahn danach wieder Richtung Bahnhof geht, bemerken aufmerksame Fahrgäste eine mit Gerüst eingezäunte Station. Hier entsteht gerade ein neues Märchen. Diessl verrät auch schon, welches: „Es wird Aschenputtel – ein Mädchentraum mit Gold und Glitzer.“ In den nächsten Wochen soll es fertiggestellt werden.

Bis dahin können die Besucher beim Spaziergang durch den Wald Rumpelstilzchen, Frau Holle, Schneewittchen und viele andere Märchenfiguren bewundern, mit der Oachkatzl-Bahn durch die Baumwipfel rauschen oder sich auf dem Spielplatz austoben. Der Park für die ganze Familie hat täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet, nur bei Dauerregen bleibt er geschlossen. Für Erwachsene kostet der Besuch 14 Euro. Senioren ab 60 Jahre und Kinder, die größer als 85 Zentimeter sind, bezahlen 12,50 Euro Eintritt. Kleinere Kinder sind frei. Hunde sind im Märchenwald nicht erlaubt. Parkplätze gibt es an der Kräuterstraße, an Feiertagen und am Wochenende auch bei der Firma Eagle-Burgmann an der Äußeren Sauerlacher Straße 6 bis 10.

Lesen Sie auch: Aus diesem Grund wurden im Märchenwald 30 Bäume gefällt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pulcra Chemicals: Tag der offenen Tür lockt viele Besucher an
Interessante Einblicke auf das 80.000 Quadratmeter große Firmengelände am Isardamm gewährte am Samstag die Firma „Pulcra Chemicals“. Der Tag der offenen Tür lockte viele …
Pulcra Chemicals: Tag der offenen Tür lockt viele Besucher an
Nach Giftköder-Alarm: Königsdorfer Hundetrainierin erklärt Anti-Fress-Training
Immer wieder machen Meldungen die Runde, dass Unbekannte Giftköder für Hunde auslegen. Zum eigenen Schutz können Hunde lernen, nicht alles zu fressen, was sie auf dem …
Nach Giftköder-Alarm: Königsdorfer Hundetrainierin erklärt Anti-Fress-Training
Kraft-Areal: Wolfratshauser haben viele Einwände gegen geplantes Einkaufszentrum
Das geplante Einkaufszentrum am Wolfratshauser Kraft-Areal ist umstritten. Nicht nur die Grünen, sondern auch die Wolfratshauser bringen einige Einwände an.
Kraft-Areal: Wolfratshauser haben viele Einwände gegen geplantes Einkaufszentrum
Neuer Mittagstisch in Münsing: Essen in netter Gesellschaft
Die Münsinger treffen sich ab jetzt regelmäßig zum gemeinsamen Mittagessen. Möglich macht dies der Arbeitskreis „Mittagstisch“ der Agenda Soziales 21. 
Neuer Mittagstisch in Münsing: Essen in netter Gesellschaft

Kommentare