+
Wegen Nazi-Schmierereien an einer Haustür musste die Wolfratshauser Polizei am Samstag ausrücken.

Polizeibericht

Wolfratshauser malt Nazi-Symbole auf seine Haustür

Kurz nach seinem Einzug schockt ein neuer Mieter seine Nachbarn mit strafbarer Vaterlandsliebe. 

Ein 61-jähriger Wolfratshauser bezog am Samstag eine Sozialwohnung an der Sauerlacher Straße – und machte sich bei seinen Nachbarn gleich unbeliebt: Der Mann verewigte sich nach dem Einzug an seiner Wohnungstür, beschmierte sie mit Hakenkreuzen und SS-Runen. Als Grund für seine ebenso geschmacklose wie strafbare Aktion gab der 61-Jährige gegenüber der Polizei an, er liebe sein deutsches Vaterland und sei stolz darauf, arischer Staatsbürger zu sein. Diese Art von Patriotismus ging jedoch eindeutig zu weit: Gegen den Wolfratshauser wird nun nicht nur wegen Sachbeschädigung ermittelt (der Schaden beläuft sich auf etwa 100 Euro), sondern auch wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Für Letzteres droht ihm eine Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren.

Das war wohl keine gute Idee: Die Polizei München machte zwei Schüler ausfindig, die über soziale Netzwerke antisemitisches Material verbreitet haben.

peb

Lesen Sie auch: Kommt ein Weißbierglas geflogen: Wolfratshauserin randaliert in Lokal

Auch interessant

Kommentare