+
Mit Köpfchen: Prinzessin Nina I. und einige „Island Dancers“ sorgen dafür, dass Prinz Benny I. nicht den Halt verliert.

Wolfratshauser Narreninsel

Schwungvoll und bunt

Wolfratshausen/Geretsried - Die Narren sind wieder los. Beim Krönungsball der Wolfratshauser Narreninsel wurden am Samstagabend in den Geretsrieder Ratsstuben zwei neue Prinzenpaare inthronisiert. Nina I. und Benny I. heißen die Regenten der diesjährigen Faschingssaison. Das Kinderprinzenpaar bilden Jan I. und Tamara I. Für die rund 200 Gäste gab es eine bunte Show.

Das Tanztraining der vergangenen Wochen machte sich bezahlt. Leichtfüßig und beschwingt läuteten die Prinzenpaare der Narreninsel die Faschingssaison ein. Unter dem Klatschen des Publikums im voll besetzten Ratsstubensaal boten Nina I. und Benny I. sowie das Kinderprinzenpaar Jan und Tamara ansprechende Tanzvorführungen. Zuvor wurden die diesjährigen Prinzenpaare gebührend inthronisiert.

Nach dem Einzug der Tanzgarden überreichte das Prinzenpaar des Vorjahrs seine Amtsinsignien und einige Hilfsmittel für die anstrengende Saison. Falls er „mal eine Durststrecke“ haben sollte, schenkte Prinz Alex seinem Nachfolger eine kleine Kiste Bier. Für Prinzessin Nina gab es eine „Prinzessinnenbox“, in der sich unter anderen ein Stamperl und Pflaster für die geschundenden Füße fanden.

Anschließend übernahmen die frisch Gekrönten wie üblich die Regentschaft über die beiden Städte. Die Bürgermeister von Wolfratshausen und Geretsried, Klaus Heilinglechner und Michael Müller, überreichten symbolisch die Rathausschlüssel. „Die Stadt ist in den besten Händen“, zeigte sich Müller zuversichtlich. Dank der Aussicht auf die närrische Vertretung stellte sein Wolfratshauser Amtskollege gar kurzfristige Urlaubspläne an. „Wir treffen uns am Montag im Reisebüro“, scherzte Klaus Heilinglechner in Richtung Müller.

Mit allen Amtsinsignien ausgestattet, legten die frisch Gekrönten einen flotten Auftritt auf die Tanzfläche. Den Anfang machte das Kinderprinzenpaar. Jan und Tamara zeigten Hebefiguren und schnelle Wirbel, bei denen mancher der erwachsenen Zuschauer ins Staunen kam. Den lauten Rufen nach einer Zugabe kamen die jungen Regenten ebenfalls nach. Danach tanzten die Jugend- und die Kindergruppe der Narreninsel. Das Versprechen „We will rock you“ – zu deutsch: „Wir werden euch rocken“ – hielten die jungen Faschingsfreunde ein. Den Auftritt quittierten die rund 200 Gäste mit anhaltendem Applaus.

Zum krönenden Abschluss trat das Prinzenpaar zusammen mit der Erwachsenengarde auf. Dabei hauchten sie dem Film- und Musicalklassiker „Grease“ neues Leben ein. Selbstironisch, beschwingt und getragen vom begeisterten Applaus der Zuschauer boten die jungen Tänzer einen stimmungs- und schwungvollen Einstieg in die närrische Zeit.

Dominik Stallein

Auch interessant

<center>Schlüzi mit Herz - der Schlüsselüberzieher</center>

Schlüzi mit Herz - der Schlüsselüberzieher

Schlüzi mit Herz - der Schlüsselüberzieher
<center>Was koch´ ich heute? Die Lieblingsrezepte der Bayern</center>

Was koch´ ich heute? Die Lieblingsrezepte der Bayern

Was koch´ ich heute? Die Lieblingsrezepte der Bayern
<center>Ludwigs Leibspeis - Schweinsbratengewürz 95g BIO</center>

Ludwigs Leibspeis - Schweinsbratengewürz 95g BIO

Ludwigs Leibspeis - Schweinsbratengewürz 95g BIO
<center>Obazd is! - Mischung für Käseaufstrich 90g BIO</center>

Obazd is! - Mischung für Käseaufstrich 90g BIO

Obazd is! - Mischung für Käseaufstrich 90g BIO

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr rückt zu Schmorbrand aus
Weil es im Keller des Anwesens eines 55-Jährigen in der Blumenstraße brannte, musste die Geretsrieder Feuerwehr am frühen Donnerstagabend ausrücken. 
Feuerwehr rückt zu Schmorbrand aus
Alle Maifeiern im Überblick
Musik und Muskelkraft ist am Maifeiertag angesagt. Vielerorts werden mit Feuereifer Maibäume aufgestellt. Und dann tanzen die Burschen und Mädchen in den Mai. Wo es am …
Alle Maifeiern im Überblick
Rauf und runter
Johannes Hamrich und Maryam Mayer vom TSV Wolfratshausen bewältigen den Boston-Marathon.
Rauf und runter
„Es gibt Dinge, die sein müssen“
Elisabeth Biron von Curland reproduzierte den berühmten Isenheimer Wandelaltar. Das Werk der Ickinger Künstlerin und Restauratorin wird in der Wallfahrtskirche eines …
„Es gibt Dinge, die sein müssen“

Kommentare