Mitarbeiter staunen nicht schlecht

Wolfratshauser Wertstoffhof bekommt tierischen Besuch

  • schließen

Besonderen Besuch bekamen die Mitarbeiter des Wolfratshauser Wertstoffhofs: Zwei tierische Ausreißer schauten dort auf eine Stippvisite vorbei. 

Wolfratshausen – Einen tierischen Einsatz meldet die Wolfratshauser Polizei: Zwei Ponys flüchteten am Donnerstagnachmittag vom Gelände eines Bauernhofs und unternahmen einen Ausflug zum benachbarten Wertstoffhof an der Geltinger Straße. Die Mitarbeiter staunten nicht schlecht, als sie den weißen und den braunen Vierbeiner auf dem Gelände entdeckten. 

Von der Besitzerin der Pferde fehlte jede Spur. „Die beiden Ponys waren aber bereits vor einiger Zeit schon einmal ausgebüchst, sodass die Telefonnummer der Besitzerin bei uns bekannt war“, berichtet Hauptkommissar Steffen Frühauf. Die 35-jährige Wolfratshauserin machte sich nach dem Anruf der Polizei umgehend auf den Weg zum Wertstoffhof – und führte die Ponys zurück zum zirka 750 Meter entfernten Bauernhof.

Rubriklistenbild: © dpa / Nico Pointner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die mit den Hunden tanzt: Diese Frau unterrichtet „Dog-Dance“ in Geretsried
Auf dem Trainingsgelände des Hundesportvereins Königsdorf in Geretsried zeigen Vierbeiner ihr Können. Dazu zählt deutlich mehr als „Sitz“, „Platz“ und Stöckchenholen: …
Die mit den Hunden tanzt: Diese Frau unterrichtet „Dog-Dance“ in Geretsried
So holt Chris Böttcher Promis auf die Bühne
Auftakt der neuen Spielzeit im Dorfener Vereineheim: Musik-Comedian Chris Böttcher präsentiert sein neues Programm „Freischwimmer“.
So holt Chris Böttcher Promis auf die Bühne
Mercedes-Fahrer bringt BMW und Kia zum Kollidieren und flüchtet
Im Gemeindegebiet Egling ereignete sich am Freitag ein Unfall, bei dem eine 26-Jährige leicht verletzt wurde. Der Unfallverursacher flüchtete.
Mercedes-Fahrer bringt BMW und Kia zum Kollidieren und flüchtet
Nach Messerangriff auf Freund der Stieftochter: Wolfratshauser muss in Psychiatrie 
Ein Bierfahrer aus Wolfratshausen muss künftig in der Psychiatrie bleiben. Der Mann war daheim mit einem Messer auf den Freund seiner Stieftochter losgegangen. 
Nach Messerangriff auf Freund der Stieftochter: Wolfratshauser muss in Psychiatrie 

Kommentare