+
Die Agentur für Arbeit meldet Vollbeschäftigung für den Landkreis.

Arbeitsagentur erklärt Gründe

Zahl der Arbeitslosen im Landkreis steigt

Bad Tölz-Wolfratshausen – 1903 Personen waren im August im Landkreis arbeitslos. Das entspricht einer Quote von 2,8 Prozent. Im Juli lag sie noch bei 2,5 Prozent. Insgesamt waren 178 Menschen mehr arbeitslos gemeldet als im Vormonat.

Den Anstieg erklärt Jakob Grau, stellvertretender Leiter der Rosenheimer Arbeitsagentur, zu deren Zuständigkeitsbereich auch Bad Tölz-Wolfratshausen gehört, so: „Es ist Ferienzeit in Bayern, und so sind auch Personalentscheider häufig im Urlaub.“ Dementsprechend würde es im Moment weniger Neueinstellungen geben. „Zudem kommen Menschen mit Fluchthintergrund vermehrt auf dem Arbeitsmarkt an“ und seien auf Jobsuche, sagt Grau.

Allerdings sei der Arbeitsmarkt weiter aufnahmefähig, betont Grau. Bei einer Quote von unter drei Prozent könne man von Vollbeschäftigung sprechen – und das sei im Landreis Bad Tölz-Wolfratshausen der Fall. Auch gebe es die neue Flüchtlingsintegrationsmaßnahme „FIM“, die derzeit eingerichtet wird. „Durch das Angebot sollen asylsuchende Menschen in Deutschland bereits während ihres Asylverfahrens mit den hiesigen Gepflogenheiten, wie zum Beispiel Pünktlichkeit, vertraut gemacht werden“, sagt Grau.

Als dritten Grund für die Zunahme an Arbeitslosen nennt Grau den Anstieg der Zahl der arbeitslosen Jugendlichen unter 25. Diese Steigerung werde aber nur von kurzer Dauer sein, da die meisten ab Herbst einen Ausbildungsplatz haben oder ein Studium beginnen.  

red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Wolf ist wieder da: HSG-Spieler Udo Klünsch kehrt zurück
Die 53. Minute im Aufstiegsspiel zwischen den Handballern der HSG Isar-Loisach und dem TSV Partenkirchen ein historischer Moment. Die Gäste haben einen Siebenmeter …
Der Wolf ist wieder da: HSG-Spieler Udo Klünsch kehrt zurück
Versuchter Einbruch in Friseursalon
In der Nacht auf Donnerstag haben bislang unbekannte Täter versucht, gewaltsam in einen Friseursalon an der Adalbert-Stifter-Straße einzudringen – ohne Erfolg. 
Versuchter Einbruch in Friseursalon
Neue Aufgaben, neues Personal 
Der Trägerverein Jugend- und Sozialarbeit Geretsried hat mit Angela Heim und Bernhard Senger zwei neue Mitarbeiter. Die Verstärkung wird angesichts der anstehenden …
Neue Aufgaben, neues Personal 
Abrutschgefahr ist gebannt: Isar-Hochufer wird gesichert
Es kommt nicht oft vor, dass ein Verein kostenlos einen Grundstücksstreifen abtritt, und das auch noch gerne. Der Geretsrieder Tennisclub hat es getan. Aus gutem Grund: …
Abrutschgefahr ist gebannt: Isar-Hochufer wird gesichert

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare